ADHD is like having an erectile dysfunction of the mind

Diesen Satz habe ich heute bei Instagram gehört und fand ihn extrem treffend, kann l leider nicht gut übersetzen

Darf man Instagram Reels hier verlinken?

Ja, warum nicht.

@Minzli bitte sei mir nicht böse, aber ehrlich?, zu deutsch?: Adhs ist wie eine errektile Dysfunktion im Gehirn?, ist das wirklich der neuste Vergleich den Du derzeit im Internet gefunden hast?.
Sorry wenn mich das gerade irgendwie sprachlos macht und ich das ganze irgendwie nicht verstehe.

Warte, es geht nicht um diesen Satz, sondern um diesen Reel: :joy:
Link: BinUsed Tony Lowes on Instagram: "#adhd"

(Notiz an mich selbst: Anführungszeichen und :wink: verwenden)

(Edit von @Zoi: Jetzt ist der Link auch klickbar!)

Ich finde den Satz so gar nicht treffend. Ich habe keine „Erektionsstörung“, die mich unbefriedigt zurücklässt. Wenn wir schon solche seltsamen Vergleiche machen, dann habe ich eher eine Dauererektion.

Sorry, da schließe ich mich meinen Vorrednern an. Was für ein Bullshit Satz ist das denn?! :joy:

Keine Zustimmung, no way. Was soll das bedeuten? Mein Gehirn hat keinen Hänger. Eher „hoch, runter, hoch, runter“ im sekundentakt :crazy_face:

Sorry, da hab ich mich falsch ausgedrückt.
Der Satz sollte nur der Aufhänger sein, eigentlich geht’s um die Aussagen im angehängten reel

Habt ihr den angeschaut?
Ich fand da einige Aspekte ziemlich gut getroffen .
Und da ich einige Menschen mit erektiler dysfunktion und die Probleme dahinter kenne, hab ich die Parallelen gesehen.
ED bedeutet ja nicht zwingend, gar keine Erektion bekommen zu können, so viel vielleicht noch zum Hintergrund, aber langsam ist der Gag auch zerredet.
Ich lass es aber mal stehen, vielleicht findet den ja noch jemand …

1 „Gefällt mir“

Ich empfinde den Vergleich auch als durchaus passend.

Bei der ED geht es ja darum, dass man keine Erektion bekommt, wenn man sie haben will. Sondern häufig nur dann, wenn man es gerade nicht braucht. Der Kopf will, aber der Körper eben nicht.

Ähnlich ist es mit der Exekutive Dysfunktionen bei ADHS. Ich weis, dass ich gerade etwas unbedingt tun müsste, kann es aber nicht. Mein Verstand will, aber mein Körper/Hirn will einfach nicht.

Dieser Ausschnitt ist besonders dann ein guter Vergleich, um anderen Menschen zu verdeutlichen, was ADHS bedeuten kann. Viele Menschen haben durchaus Erfahrung mit ED und wenn man diesen verdeutlicht, dass das eine genau so wenig bewusst und ungewollt ist wie das andere, dann verstehen diese Menschen vielleicht doch besser, was für ein Leidensdruck mit ADHS einher gehen kann.

1 „Gefällt mir“

Danke @Me-Inside für Deine Erklärung, dass Problem bei diesen Vergleich ist halt das ein Mann wo unter einer ED leidet den Vergleich am besten verstehen kann weil er am besten weiss wie sich eine ED für ihn anfühlt.

Während ein Mann der keine Erektionsstörungen hat zwar Verständnis für einen Mann mit ED haben kann und vielleicht sogar Mitleid mit diesem hat, aber wirklich wissen wie es ist unter ED zu leiden hat er ja wahrscheinlich dann auch nicht wirklich, weil er das Gefühl des dauernd unter einer ED zu leiden halt nicht kennt, ihm dieses Gefühl also fehlt.

Und als Frau zeige ich zwar grosses Verständnis und Mitgefühl für jeden Mann der von ED betroffen ist, aber wie sich das anfühlt kann ich sogar am aller wenigsten wissen, weil ich einfach kein Mann bin, insofern passt der Vergleich für mich nicht.

Dieser Satz kam mir sofort bekannt vor, auch wenn ich ihn nicht gleich zuordnen konnte.

Tatsächlich stammt er von Thomas E. Brown, PhD. Er zitiert dabei einen Klienten/Patienten, er diesen Vergleich zwischen AD(H)S und erektiler Dysfunktion herstellte.

Auf Seite 45 seines Buches „ADHS bei Kindern und Erwachsenen - eine neue Sichtweise“ schreibt er:

Ob passend oder nicht, ich finde das Buch von ihm lesenswert.

Hier noch ein Link zu einem Additude Magazine Artikel von ihm, wo er auch auf diesen Vergleich eingeht.

2 „Gefällt mir“

Das auf Instagram ist auch Dr Brown im Interview

1 „Gefällt mir“