ADHS-Diagnose vor einem Jahr, kein Medikament hilft

Hallo,

ich (43w) habe vor knapp einem Jahr meine ADHS-Diagnose bekommen, die ich auch selbst als richtig ansehe, da viele der Symptome definitiv vorhanden sind, auch seit meiner Kindheit.
Seit November versucht mich nun eine Psychiaterin medikamentös einzustellen. Angefangen haben wir mit Medikinet Adult 10mg, dann nach 6 Wochen 20 und nach weiteren 6 Wochen 40 mg, wenn ich mich richtig erinnere. Außer Nebenwirkungen (Dauerkalt, vernebelt, Schlafstörungen) hat es nichts gebracht.
Gleiches bei Elvanse, ebenfalls mit großen Abständen auf 40 mg hochdosiert.
Jetzt bin ich bei Atomoxetin gelandet, erst 18, dann 25 und inzwischen ebenfalls 40 mg. Hier sind die Nebenwirkungen besser, das heißt, schlafen kann ich, und ich fühle mich körperlich ganz gut, jedoch bin ich auch hier dauermüde. Eine positive Auswirkung auf mein Hirn (weniger Gedankenebenen, bessere Fokussierung, mehr Antrieb, leichtere Überwindung, Dinge in Angriff zu nehmen) habe ich bei keinem der drei Präparate feststellen können. Auch, wenn die Psychiaterin meinte, es sei überflüssig, habe ich über längere Zeiträume auf Koffein verzichtet und auch bereits diverse Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert (Eisen, Zink, Omega3). Trotzdem nach wie vor nichts… Jetzt Frage ich mich, wie es weiter geht. Ich stehe bei einem Psychotherapeuten auf der Warteliste für eine Verhaltenstherapie, aber das kann noch einige Monate dauern.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, kann mir sagen, woran es liegt oder was ich tun kann, damit eine Wirkung erfolgt bzw. wie ich ansonsten Ruhe in den Kopf und meine Symptome unter Kontrolle kriegen kann?

Lieben Dank!

Schönen Gruß, damit riskiert sie bei etwa der Hälfte der Betroffenen erhebliche Nebenwirkungen bei der Eindosierung von Stimulanzien.

Hast du mal 5 mg Elvanse probiert, oder 10 mg? Manchen reicht das schon.
Dauerhafte Schlafstörungen durch Stimulanzien könnten auf eine Überdosierung hindeuten…

Hast du den ADxS.org-Symptomtest gemacht?
Falls du mir als PN die ID schickst, könnte ich mal reinschauen, ob das wirklich nach ADHS aussieht.
Nonresponder gibt es, bei MPH 30 %, bei AMP 20 %, nur selten auf beides. Und bei allen dreien wirds langsam eng…