Allgemeine Frage ADHS und Behandlung

Hallo liebe Community,

Ich habe ein paar allgemeine Fragen zum Thema ADHS und der Behandlung mit dem Medikament Medikinet.

Eine Kurzfassung zu mir und meiner Geschichte:
Ich bin m 27 Jahre alt und bei mir wurde dieses Jahr nachdem ich jahrelang bei verschiedenen Ärzten Hilfe gesucht hatte mit ADHS diagnostiziert. Die Testung ging 3h in Form von 2 Aufmerksamkeitstest am PC und einem ausführlichen Gespräch über mich und meine Vergangenheit. An dieser Stelle muss ich erwähnen das ich mich nur sehr schwer selbst einschätzen kann, deshalb fällt es mir auch schwer meine Vergangenheit zu beurteilen. Ich war sehr oft auffällig, dass ist das was man mir immer sagte. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt und ansonsten hätte ich niemanden den ich in meinen familiären Umfeld fragen hätte können.

Die Probleme die bei mir seit Jahren bestehen:
-Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten ( Filme und Serien schaue ich teilweise doppelt) ich habe sehr große Probleme mir etwas zu merken.
-Ordnung zu halten ist für mich schlicht unmöglich, ich wäre ohne meine Partnerin sehr aufgeschmissen
-Kontakte zu knüpfen und Freunde zu finden fällt mir extrem schwer da ich oft anecke und irgendwie anders als andere bin.
-außerdem bin ich getrieben und sehr impulsiv, alles muss immer sehr genau und schnell geschehen.

Seit 1 1/2 Jahren geht mein Leben nur noch bergab ich habe jede Menge gesundheitliche Probleme in den letzten 12 Monaten gehabt (Speiseröhrenentzündung,Magenschleimhautentzündung), eine extreme antriebslossigkeit und eine plötzliche lebensmittelunverträglichkeit hatte sich eingestellt und ich musste alles umkrempeln… ich muss jeden Tag selbst kochen und das schlaucht mich sehr. Da ich einen Haupjob in Vollzeit und einen Nebenjob am Wochenende habe. Ich komme somit eigentlich nie zur ruhe. Was mir persönlich aber auch nichts ausmacht, ich kenne meine Grenzen nicht und bei mir gibt es nur eine Richtung schneller,besser,weiter!

Ich kann auch sehr schwer einschätzen ob ich mich gerade in einer stressigen Phase befinde oder nicht. Mich zu beurteilen und meinen Bedürfnissen gerecht zu werden ist sehr schwer. Mein Arzt hat mir das so erklärt: dass ich jahrelang den Reizen ausgesetzt war und mich in einer Erschöpfungsphase befinde. Er hat mich Medikamentös eingestellt.

Die ersten 5 Tage mit Medikinet Retard 5mg
1-0-0

Die letzte 4 Tage dann 1-1-0

Wenn ich das Medikament einnehme fühle ich mich so wie ich es mir immer vorgestellt habe ein „normaler“ Mensch zu sein. Ich kann mich besser konzentrieren und renne nicht wie davor durch die Welt… auch die Zusammenarbeit mit den Menschen auf der Arbeit fällt mir leichter. Mir geht es gut dabei und ich kann nochmal lachen. Ich werde irgendwie ruhiger und fahre nicht wie davor mit 200kmh von Termin zu Termin. Die Arbeit allgemein fällt mir viel viel leichter und ich kann mich besser strukturieren.

Nebenwirkungen sind bei mir nicht bekannt, allerdings merke ich dadurch das ich das Medikament um 8:00 und um 12:00 mittags einnehme den Reboundeffekt, es befindet sich eine 1,5 stündige Lücke dazwischen. In den ersten Tagen war es ein schlimmes Gefühl, ich habe richtig gemerkt wie schwer mir plötzlich alles wieder fällt und jedes Geräusch und Mensch hat mich sehr getriggert. Mittlerweile geht es eigentlich und ich habe mich ein bisschen daran gewöhnen können.

Ich würde behaupten das mir das Medikament ein Stück meines Lebens zurück gibt… nur leider verunsichert mich die Meinungen anderer Leute über das Medikament die im Internet zu lesen sind. Normale Menschen ohne ADHS schreiben im Internet das bei ihnen das Medikament ähnlich wie bei mir wirken würde. Wie ich oben bereits erwähnt hatte bin ich ein sehr unsicherer Mensch und mir fällt es wirklich schwer die Situation einzuschätzen. Ich mache mir aktuell Gedanken ob ich vielleicht doch kein adhs habe und das Medikament vielleicht unbegründet zu mir nehme ?

Wie sind eure Erfahrungen? Mache ich mir hier vielleicht unnötige Gedanken?

Vielen Dank vorab an alle :pray:

ADHS bedeutet Dauerstress. Und eigentlich auch eine Art Dauererschöpfung.

Na bitte.

Das ist recht kurz, aber 5mg ist auch sehr wenig. Ist eigentlich der Einstieg und sollte zeitnah erhöht werden.

Wie sicher ist denn, dass sie es nicht haben? Und wieso interessieren dich die anderen, wenn es doch darum geht, wie es dir geht?

Naja, das klingt schon sehr danach, dass du ADHS hast.

1 „Gefällt mir“

Hallo,

Wie lange wirkt eine Kapsel bei dir?

Du nimmst die erste um 8 und die nächste schon um 12 Uhr?

Kann es sein, dass du nicht genug dazu isst? Wenn man zu medikinet retard nicht genug isst wird es zu schnell freigesetzt und wirkt dann nicht so lange.