Ausbleibende Wirkung von MPH

Hallo zusammen,

Ich nehme seit 2 Wochen zusätzlich zum MPH, Elontril 150mg.

Seit paar Tagen habe ich das Gefühl, dass MPH gar nicht mehr wirkt. Ich nehme MPH seit 9 Monaten. Zwischen drin mit einem Elvanse Versuch.

Ich bin innerlich ruhig und entspannt, aber meine Hyperaktivität ist stärker, komische Kaufimpulse, welche ich im Nachhinein bereue. Ich kann mich kaum konzentrieren und würde am Besten nur in Bewegung bleiben. Ein Versuch die Dosis zu steigern, resultierte mit Nebenwirkungen bei ausbleibender Verbesserung der Symptome. Mir geht es auch Stimmungsmässig mit Elontril viel besser.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich versuche in der Pause die Arztpraxis anzurufen. Wenn ich wieder die Idee aufbringe Elvanse mit Elontril zu probieren, wird mich mein Arzt aus dem Fenster schmeißen.

Ich muss auch anmerken, dass ich in letzter Zeit sehr viel Sport mache (4 mal die Woche, 2-3h je Einheit).

Irgendwelche Ideen?

Gruß

Hast du schon in der Wissensdatenbank nachgelesen?

Da steht ja, dass Bupropion eher bei Hyposktivität eingesetzt wird.

Ich selber kenne mich aber wirklich diesbezüglich gar nicht aus, habe das nur gerade kurz überflogen.

Und nutz einfach auch mal die dortige Suchfunktion…

Hmm… vielleicht wäre es sinnvoll MPH runterzudosieren…

Ich hatte in letzter Zeit depressive Verstimmung und auch die Aktivierung war auch ein Thema. Aber, wenn ich es so rauslese, wäre es wirklich sinnvoll mit weniger MPH zu probieren.

1 „Gefällt mir“

Hi,

Ich wollte nur berichten, dass ich bewusst auf die Mittagsdosis verzichtet habe, um zu schauen wie es sich auf die Symptome auswirkt. Es ist tatsächlich „besser“ hinsichtlich meiner Beschwerden. Ich werde morgen die Dosis reduzieren und nochmal berichten.

2 „Gefällt mir“

@überfordert wie geht es dir mittlerweile mit der Dosisreduzierung?
Ich habe auch mal Elontril mit MPH kombiniert genommen und die Dosis des MPH dabei reduziert. (Schließlich ist Bupropion auch ein D und N-Wiederaufnahmehemmer).

Hi,

Mir geht es besser. Ich bin mir unschlüssig wie viel mg und wann die zweite Einnahme erfolgen soll.

Ich bin von 20-15-10 auf 7,5 IR -10 gegangen, da ich keine Medikinet 5mg mehr habe. Ich versuche es aber mit 15-10 sobald ich die 5er bekomme. Ich kann mir aber vorstellen, dass 15-10-5 bei längeren Tagen meine Dosierung sein wird.

Ich muss auch anmerken, dass ich von Medikinet auf Ritalin umgestiegen bin, was deutlich besser funktioniert. Nur, es gibt von Ritalin keine 5mg Tabletten. Aus dem Grund werde ich morgens 10+5 kombinieren und am Nachmittag nehme ich dann 10mg Ritalin.

1 „Gefällt mir“

Das ist super zu hören, dass die niedrigere Dosierung nun besser zu klappen scheint. Und das Medikinet und Ritalin eine andere Verträglichkeit hat, habe ich jetzt schon von vielen gehört. Hoffe du findest eine gute Tagesverteilung :slight_smile:

Hi,

Wollte euch mal updaten. Inzwischen bin ich bei Sertralin und Elvanse. Ich glaube nach fast einem Jahr hin und her ist meine Reise mit dem „Rumprobieren“ beendet.

Die Rebounds und die damit einhergehende depressive Verstimmung gab es auch bei Ritalin nach einer Weile.

Gruß