Beziehungen: Kann es auch funktionieren?

Hey, ich werde versuchen beizeiten auf den Punkt zu kommen, allerdings ist ein wenig Kontext erforderlich! :sweat_smile:
Ich bin ja eine wandelnde Antinomie. Ich bin sehr extrovertiert und habe eine recht souveräne Außenwirkung.
Jedoch habe ich ebenfalls soziale Ängste und bin schüchtern was Beziehungen angeht.
Unter anderem habe ich in meiner Schulzeit schlimme Mobbingerfahrungen durchleben müssen.
Es gab durchaus viele Interessentinnen über die Jahre, ich find mich ja auch ehrlich gesagt ganz schön anzuschauen :laughing: Ich habe eher komplexe was meine Persönlichkeit angeht. Und ich bin einfach verdammt unerfahren auf dem Gebiet, weil ich es nie offensiv angegangen bin. Eigentlich war das vermutlich eine Art Selbstschutz, mir sind gemeinsame Interessen und ein guter Charakter halt sehr wichtig und was Red Flags und Toxicity angeht bin ich Vierohrmann wie Schulz von Thun :joy: Nee, aber ich bin da schon sehr sensibel. Äußerlich und vom Auftreten/Stimme bin ich auch ziemlich „maskulin“, was mein Denken und meine Leidenschaften angeht eher „feminin“; nicht dass solch ein schnödes taxonomisches Denken heutzutage für mich von Relevanz sein sollte, ich frag mich nur wie das nach außen wirkt. Jetzt hab ich da eine kennengelernt in so einem creative writing workshop an der Uni und muss dauernd an sie denken. Wir schreiben schon täglich miteinander und haben uns auch schon durch schwere Momente supportet. Also keinesfalls einseitig, geben und nehmen und so. Ich schiebe mir halt Paras bezüglich was angebracht ist und was nicht, wie das alles weitergeht und ob sie mich auch so mag und lieg deshalb Nächtens wach. Vielleicht ist das zu aufwühlend für mich, aber ich kann mir die Chance eigentlich nicht entgehen lassen zu sehen was wird.
Das wird auch nicht besser wenn ich mir die Erfahrung weiterhin selbst verwehre.
Auf der anderen Seite verhöhnt mich die Statistik; es heißt ja ADHSler seien nicht Beziehungsfähig.
Ist es einen Versuch wert diesen Allgemeinplatz lügen zu strafen und zu sehen was draus wird, oder wie seht ihr das? :thinking:
Falls ihr euch durch diesen Aufsatz gequält habt: High Five :blush: :raised_hand:
und ich wäre sehr dankbar für jede Art von Input!

6 „Gefällt mir“

Lieber @Polaroid11

Ich sag nur: tu es, tu es, tu es!!!
Nutze die Chance, besser geht’s nicht! Jackpot :wink:
Ein interessantes Mädel direkt (und nicht online) kennengelernt, ihr versteht euch, sie nimmt sich bereits Zeit für dich, indem sie dir schreibt. Das ist so wertvoll.

Schau mal, was hast du zu verlieren? Du hast bereits alle Punkte auf deiner Seite! Sei wie du bist und sie wird (weiterhin) begeistert sein :hugs:
Was auch immer der nächste Schritt ist, trau dich einfach ihn zu gehen.

Du kannst auch Ängste und Unsicherheiten ansprechen, das wirkt eher souverän und stark und Frauen finden es idR gut, wenn Männer sensibel sind. Sie wird dich nicht abweisen, wenn du verletzlich bist

Und das Adhsler Beziehungsfähig sind halte ich für ein Gerücht :smile: ich bin 13 Jahre mit meinem Schatz zusammen, durch dick und dünn. Und andere hier sogar noch viiiiel länger :wink:

Ich wünsche dir viel Glück und bitte schreib mal hier, wie es weitergeht. Daumen sind fest gedrückt :adxs_daumen: :four_leaf_clover:

2 „Gefällt mir“

Dann wird es Zeit, die Hürde zu nehmen. Punkt. Das wird nicht leichter.
Unabhängig davon, was oder wer Du bist oder wie Du wirkst - oder was Du meinst, wie Du wirkst, wie Du auf sie wirkst, ist entscheidend. Aber das kannst Du nur herausfinden, wenn Du den Stier bei den Hörnen packst.
Was kann schlimmstenfalls passieren: Du kannst eine Abfuhr kassieren. Wenn Du kein Drama draus machst (das ist tatsächlich eine Entscheidung…), hast Du dann immer noch den jetzigen Status quo - also eine gute Freundin.

Piiep! Ausrede!
Die Statistik kann keine Aussagen über Dich als Individuum treffen. Und „Komplexe“ und Unerfahrenheit in Beziehungen sind jetzt nicht wirklich die ADHS-Traits, die zu dieser statistischen Aussage führen.
Abgesehen davon: solange Du noch nicht über Deinen Schatten gesprungen bist, stellt sich das Thema „Beziehung“ ja gar nicht.
Geh es an, denn DAS kann ich Dir aus Erfahrung sagen: es wird nicht besser. Auch nicht in zwanzig oder dreißig Jahren.

Weise Worte, gelassen ausgesprochen.

2 „Gefällt mir“

@Polaroid11
Ich möchte mich hier meiner Vorrednerin @Lea nur anschließen:
Tue es!
Oder um es anders auszudrücken (was evtl. für dich einen gewissen Zugang bietet?): Use the Force! :wink:

Ne ernsthaft: Bei dem was du geschildert hast kannst du nur gewinnen!
Und der quatsch mit der Beziehungsunfähigkeit… Ja, ich zweifle auch immer wieder an mir, ja, ich wurde die letzten Wochen erst von Therapeuten und Psychiatern danach gefragt und ich muss ganz klar sagen: Aktuell recht genau 8 Jahre Beziehung!

Also geh es einfach an. Ihr scheint ja einen echten Draht zu haben.

3 „Gefällt mir“

@Polaroid11 nimm es mir bitte nicht übel, aber ich frage mich gerade einmal mehr, woher eigentlich diese pauschalen Beschreibungen über Adhs’ler: innen punkto Beziehungsunfähigkeit kommen.
Kann das nicht verstehen, ich denke nicht das Adhs’ler: innen prinzipiell wirklich stärker von Bindungsängsten, was auch immer, als andere betroffen sind.
Ich selbst zumindest, habe eine sehr lange Beziehung hinter mir und bin auch jetzt wieder in einer langen festen Beziehung.
Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Glück. :four_leaf_clover:

2 „Gefällt mir“

Polaroid11 ist verliiiieee-hiiiieeebt!!!
Wie schön!
Finde auch, dass du dich trauen solltest!

Aber was wär genau der nächste Schritt? Gefühle gestehen? Nach einem Date fragen?
Halt uns bitte auf dem Laufenden!

Die vielen Seelen, die ach in deiner Brust wohnen, scheinen mir mal sehr sympathisch.
Ein nachdenklicher, sensibler Typ mit Adoniskörper? Ich glaube du hast gute Karten, mein Lieber :smiley:

6 „Gefällt mir“

Hätte ich auch schreiben können :grin:
Bei mir war es lange Zeit genauso…
Nur ist meine Extrovertiertheit irgendwann schlagartig umgeschlagen.

Allerdings habe ich festgestellt dass ich nicht beziehungsfähig bin. Oder vielleicht noch nicht.
Seitdem ich Medikinet nehme komme ich langsam zu mir selber und kann mich besser analysieren, habe mehr Distanz zu allem was mich sonst immer direkt traf und unsicher machte. Gelassenheit ist Balsam!

Ich denke Erfahrungen machen ist schon wichtig, auch wenn es nicht gut geht, irgendwann kommt die Erkenntnis.

2 „Gefällt mir“

Haha :rofl:
Na ja danke, aber Adoniskörper :rofl:
Ich meinte eher mein Gesicht. Ich mag zwei Meter
groß sein, aber ich bin recht skinny. Sportlich aber schon
eher schlacksig-dünn. Ja, genau, Mal ein konkretes Treffen vorschlagen erstmal :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Bei mir schlägt das auch dauernd tagesabhängig um! Ich bin so als Erwachsener eher ein Mischtyp und bin zwar motorisch hyperaktiv aber eher durch innerliche Sachen ablenkbar. Danke für den Input, Versuch ist es auf jeden Fall Wert! :smile:

Dankeschön! :slight_smile:
Finde diese Zuschreibungen auch doof und undifferenziert, aber ich bin halt anfällig dafür „negative“ Glaubenssätze zu übernehmen, egal wie unlogisch die auch sein mögen.

1 „Gefällt mir“

Danke!! :))
Voll motivational!
Genau so muss man mit mir reden!
Ich weiß was ich tun muss. Danke für’s
Bekräftigen. No Excuses :muscle:
Und keine Sorge! Ein Drama mache ich bei Abweisung nie! (zumindest nicht nach außen :joy:)
Dafür bin ich mittlerweile zu reflektiert.

Danke für den Input! :))
Ein wirklich lieber Beitrag von dir!
Ja, alles in mir schreit auch tu es, tu es
Ich muss bloß über meinen Schatten springen.
Ich gebe dann auch bestimmt Updates wenn es was neues zu berichten gibt :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Danke, ja ich muss meiner Intuition trauen :smile:
Die hat mich bisher nie enttäuscht, im Guten wie im Schlechten.
Es ist auch schön dass ich mit ihr so authentisch sein kann!

Es gibt alles bei den ADHS-lern - Mauerblümchen, die lange keine/n Parter/in finden, und solche, die sich schnell binden und dann die Partnerschaft nicht halten können.

Klar ist, eine (unbehandelte!) ADHS macht eine Partnerschaft schwieriger und (statistisch!) Trennungen wahrscheinlicher.

Jedenfalls, mein Vater, von dem ich meine ADHS geerbt habe, war bis zu seinem Tod 44 Jahre mit meiner Mutter zusammen. Und meine Frau und ich sind seit Juni 1990, also in ein paar Tagen 32 Jahre :adxs_jaaay: , ein Paar.

Allerdings war meine Mutter und ist meine Frau auch lieb und nachsichtig. Leicht war und ist es für sie nicht.

6 „Gefällt mir“

Ich habe die Tage in einem Beziehungsratgeber einen ziemlich schlauen Satz gelesen: „Am Anfang jeder Beziehung sind alle beziehungsunfähig!“ Die Erfahrungen die wir gemacht haben, sind Erfahrungen mit einem anderen Partner zu einer anderen Zeit. Das kann sowohl von Vorteil, als auch von Nachteil sein. Der eigentliche Vorteil liegt darin, sich klar zu machen, dass in einer neuen Beziehung beide bei Null anfangen. Und wenn du dir deiner Vierohrigkeit schon bewusst bist, ist das schon mal eine gute Basis um einander zu verstehen. Ein guter Liebesfilm sollte Vierohrhasen heißen! :slightly_smiling_face:

4 „Gefällt mir“

Wir hatten von Mittwoch auf Donnerstag ein 4 Stündiges mitternächtliches Telefonat :sweat_smile::grin:
Es war total irre und auch schön. Also es gibt wirklich viele gemeinsame Interessen und sie hat definitiv nen tollen Humor. Es war auch total witzig dass ausgerechnet sie sich für ihre plötzlichen Themenwechsel entschuldigt hat. Die waren immer total nachvollziehbar für mich! Musik, Theater, Poesie, Filme, Schulzeit und Deeptalk… Von Hölzken auf Stöcksken.
Und es ist eine angenehm ehrliche Kommunikation.
So ließen sich auch Missverständnisse aus dem Weg räumen.
Sie meint irre und schräg gar nicht negativ. Es ist halt die etwas sarkastischere Art von „Besonders“, aber klar ist das Wort jetzt auch nicht soo perfekt und über WhatsApp ist Sarkasmus natürlich schwer herauszulesen.
Jetzt haben wir schon so viele Insider und sie hat mir gestern geschrieben dass sie unsere Gespräche jetzt schon vermisst :sweat_smile:
Keine Ahnung, ich will das so langsam angehen wie es sich richtig anfühlt aber natürlich nicht zu langsam

7 „Gefällt mir“

@Polaroid11 Hey das freut mich wahnsinnig für dich!
Siehst du, es wird alles :wink:

Tu dir nur einen Gefallen und überstürze nichts weil du das Gefühl hast dass es von dir anders erwartet werden könnte… Mach so wie es sich für dich richtig anfühlt und sprecht im Zweifel auch drüber!
Offenheit und so ist da denke ich von Vorteil :slight_smile:

Ich halte dir auf jeden Fall weiterhin die Daumen!

Da bahnt sich doch was an!

Klingt sehr schön und sehr aufregend :slight_smile:

Ob sich hier das nächste ADHS-Beziehungsklischee bewahrheitet? ADHS findet ADHS (und zeugt ADHS hihi)

4 „Gefällt mir“

Ich bin kein Freund von Laiendiagnosen :sweat_smile:
Aber das Kriterium „Neurodivers genug“ ist erfüllt :joy:
Es hilft natürlich wenn jemand assoziativ genug denkt um interessante Gespräche zu führen :sweat_smile:
Und es ist toll wenn jemand zumindest 80% meiner ständigen Meta-Jokes und Referenzen versteht :joy:
Und selbst guten Humor hat!!
Ah ja und mich nerven Menschen die dauernd diese Klare Grenze zwischen „ernst“ und „lustig“ ziehen.
Ich verpack ganz gerne Mal „Fakten“ in eine ansehnliche Humorhülse. Es kann dadurch mega schnell von Depri Stimmung in Aufmunterung umschlagen.
Generell ist es schön einen leichten Banter zu haben und eher nicht zu wissen auf welchen Gesprächsfaden man nun eingehen soll, statt krampfhaft zu überlegen worüber man reden könnte :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Naja, ich war 16 Jahre verheiratet und bin jetzt seit mittlerweile 5 Jahren wieder in einer glücklichen Beziehung. Also als beziehungsunfähig würde ich mich sicher nicht beschreiben.
Wichtig ist halt jemanden zu finden, dessen Macken zu den eigenen passen. Mein Freund und ich machen manchmal Witze darüber, wer von uns beiden den größeren Knall hat. Passt also. :grin:

Bei euch beiden klingt das doch super, also mach dir nicht zu viele Gedanken und genieße es einfach.

9 „Gefällt mir“