Dosisvergleich Elvanse Medikinet

Hallo zusammen!

Ich möchte heute Mittag mit meinem Psychiater klären eventuell von Medikinet retard auf Elvanse umzusteigen.
Aktuell nehme ich vier Einzeldosen a 5mg Medikinet retard pro Tag.
Bei höherer Einzeldosis bin ich zu oft überdosiert.
Weiche Dosishöhe würde da bei Elvanse passen?
Ich habe mal gesagt bekommen, 30mg Elvanse würden 10mg Medikinet entsprechen. Erstens weiß ich nicht ob das stimmt und zweitens, wenn es stimmt, weiß ich ich nicht ob 10mg Medikinet retardiert oder unretardiert gemeint sind.
Kann mich da bitte jemand aufklären?
Kann man überhaupt so direkt vergleichen?

Viele Grüße

Hallo MaSc!

Ich habe als Überblick diese Tabelle gefunden:
https://www.adhspedia.de/wiki/Umrechnungstabelle_Medikamente
Vielleicht hilft dir das zur groben Orientierung. Wenn ich das richtig verstanden habe, nimmst du pro Tag 20mg Medikinet Retard? Das würde dann ja einer Tagesdosis von 30mg Elvanse entsprechen, aber es ist vermutlich sinnvoller mit deutlich kleineren Dosen einzusteigen (wie hier z.B. https://adhs-forum.adxs.org/t/elvanse-eure-dosierung/634/159 beschrieben).
Ich dosiere Elvanse auch immer noch ein und merke, dass ich, genau wie bei Ritalin Adult, auch bei Elvanse sehr empfindlich auf die Wirkstoffpeaks reagiere. Daher überlege ich auch, die Tagesdosis aufzusplitten.
Aber es gibt hier ja einige Profis im Forum, vielleicht kann dir von denen noch jemand weiterhelfen.
Viele Grüße!

1 „Gefällt mir“

Ich dank Dir, genau die Tabelle hatte ich mal vor die Nase gehalten bekommen, gesucht, aber nicht mehr gefunden…obwohl ich öfter bei adhspedia etwas nachschaue…

Viele Grüße

2 „Gefällt mir“

Wie man ein Äquivalent eines Medikaments mit einer Wirkdauer von 2,5-3 Stunden (MPH unretardiert) mit einem mit einer Wirkdauer von 5-6 Stunden (z.B. Medikinet, Ritalin adult) mit einem mit einer Wirkdauer von 10-12 Stunden (z.B. Elvanse, Concerta) vergleichen kann, ohne zu sagen, ob sich das auf die Einzeldosis oder die Tagesdosis bezieht, entzieht sich meinem Verständnis.
Weiss jemand, was damit gemeint ist ?

2 „Gefällt mir“

@UlBre
Genau deshalb wollte ich auch nochmal nachfragen…

Danke für den zweiten link, besonders der Hinweis im Beitrag das MPH recht derbe auf eine postraumatische Belastungsstörung klopft. Das bestätigt meinen Verdacht, warum es bei mir so holprig wird, wenn die Gedanken und Gefühle nicht mehr so ganz auf der Höhe sind.

1 „Gefällt mir“

Die Originalquelle hilft weiter. Danach geht es bei den retardierten um Einzeldosen im Vergleich zu unretardiertem MPH.

http://www.dr-kuehle.de/uploads/media_items/umrechungstabelle-methylphenidat-unretardiert-in-retardpraeparate.original.pdf

1 „Gefällt mir“

Die ist glaub etwas genauer, damit kann ich mir ausrechnen wieviel Elvanse ich mir eventuell in Wasser auflösen muss…hab mir die Tabelle direkt runtergeladen! Vielen Dank!

Das könnte bei Elvanse am Anfang leider auch vorkommen. Und Elvanse braucht bei Manchen Monate bis sich alle positiven Veränderungen entfalten.

Ich leide selbst unter PTBS und fand Ritalin am besten in der Wirkung, was Ängste und Lähmungen angeht. Obwohl Elvanse inzwischen, toi toi, auch sehr gut dagegen wirkt.

1 „Gefällt mir“

@allmighty
Darf ich fragen, warum du gewechselt hast?

Weil es für mich die passende Dosis nicht gibt. Mit 10 mg. bin ich unterdosiert, mit 20 mg. dann überdosiert. Und auf Kapseln Teilen habe ich auf Dauer keine Lust. Aber Elvanse finde ich inzwischen auch sehr gut, habe sehr lange gebraucht die richtige Dosis für mich zu kapieren, aber zur Zeit läuft es.

2 „Gefällt mir“

@allmighty
Danke für die Info!
Dann ist es wie bei mir, mit 5mg retard Einzeldosis bin ich leicht drunter, mit 10mg drüber und 7,5mg gibt es eben nicht. Ich könnte vielleicht noch unretardierte dazu versuchen…momentan funktioniert es, wie gesagt, mit den 5ern recht gut, deshalb belasse ich es erst mal dabei.

Ich habe ja demnächst hoffentlich regelmäige Therapiegespräche um meine PTBS ins Boot zu holen und auch ich merke das bei mir die Angstgefühle durch das Medikinet fast komplett verschwinden. Meine Themen sind leicht psychosenhaft, ich leide unter dem Gefühl von etwas Bösem verfolgt zu werden oder das sich plötzlich jemand in meinem Haus, Zimmer oder Spiegel befindet. Meine Mutter hat mit mir in meiner Kindheit zu viel Horrorfilme geschaut und das hat sich festgebrannt. Es gab Zeiten da bin ich aus dem Haus geflüchtet, hielt es einfach nicht mehr aus, musste immer jemanden bei mir haben…seit Jahren ist es wieder besser, ein mulmiges Gefühl blieb immer und das lässt das Medikinet sehr gut verschwinden.

1 „Gefällt mir“

Darf ich fragen welche Dosis Elvanse du mittlerweile nimmst, die du dann nicht mehr aufteilen musst? Ich überlege nämlich ebenso von Medikinet auf Elvanse umzusteigen, aber mein Arzt warnte mich davor, dass Elvanse stärker im Äquivalent wie MPH wäre. Meines Wissens gibt es in der Adult-Variante nur 30/50/70 mg. Heißt die Mindestdosis von 30 mg Elvanse pro Kapsel wäre schon stärker als meine aktuelle Dosierung von 30 mg Medikinet. Also käme ich um das dämliche Aufteilen nicht herum. Wie machst du das, wenn 15 mg MPH bei dir schon reichen?

Edit: Ich glaub ich hab nen Denkfehler. Die 30 mg Medikinet sind ja retard und eigentlich 2x15 mg. Und du hattest 15 mg unretardiertes Ritalin, richtig? mehrfach am Tag? Dann wären die 30 mg Elvanse ähnlich wirkungsvoll wie 2x15 mg Ritalin?

@ZickZack
30mg Elvanse entsprechen 10mg Medikinet unretardiert oder 10mg Ritalin unretardiert, zumindest laut der Tabelle, siehe oben.

1 „Gefällt mir“

Stimmt. Demnach wären für mich sogar 50 mg Elvanse äquivalent zu den 30 mg Medikinet, die ich aktuell nehme. Seltsam, dass mein Arzt das Gegenteil behauptet hat. Ich muss nochmal mit ihm darüber reden.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht habe ich mich falsch aussgedruckt. Ich nahm 10 mg. Ritalin retard, hätte aber gerne 15 mg. gehabt, diese Dosis gibt es leider nicht.
Elvanse teile ich nach wie vor und die Dosis passe ich dem Alltag an, normal morgens 15 mg., nachmittags 10 mg. und abends dann 5 mg. Attentin.

Das wäre dann 7,5 mg unretardiertes MPH alle 2,5 - 3 Stunden.
Oder eben 10 mg Ritalin Adult alle 5-6 Stunden und 2,5 mg unretardiertes MPH alls 2,5 bis 3 Stunden.
Unpraktisch, aber machbar…