Einmalig zu hohe Dosis

Hey hey,

Ich habe vor ca. 2 Wochen einen Mediwechsel von Elvanse zu Methylphenidat Al gehabt.

Leider ist die Dosis vom MPH deutlich zu niedrig und mein Arzt meinte ich soll bevor wir da noch was rumwurschteln und ich wieder zu Elvanse zurückgehe (ja ich bin sehr ungeduldig und schnell entmutigt) erstmal ein-/zweimal zwei Kapseln im Abstand von ein paar Stunden und/oder zwei gleichzeitig ausprobieren und wir werten dann die Erfahrung dazu aus.

Ich habe jetzt mal zwei gleichzeitig versucht gehabt. Eine Wirkung war diesmal definitiv zu spüren. Im Gegensatz zu einer bei der ich so gut wie nichts bemerkt habe (weder gewünschte Wirkung, noch Nebenwirkungen).

Ich war aber wie ferngesteuert. Mein Durcheinander im Kopf war aus. Ich konnte mich nicht unbedingt besser konzentrieren. Von außen wirkte ich wohl wie in einer eigenen Welt versunken. Kaum ansprechend. Meine offene, aktive Seit wie ausgelöscht. Innerlich habe ich das zwar bemerkt, aber irgendwie konnte ich zwar einzelne Gedanken greifen (im Gegensatz zu meinen „Ich“ ohne Medikamente), aber irgendwie hatte ich meine Probleme überhaupt genau über etwas nachzudenken. Ich würde das Gefühl einwenig wie „ferngesteuert“ beschreiben.

Später als die Wirkung (mph al hat eine verzögerte Wirkung. Ich glaube 30% direkt und 70% im Laufe der ersten 2h) dann richtig kam, hatte ich Herzrasen und Panik.

Meine Erfahrung jetzt danach:
Doppelte Dosis scheint für mich definitiv zu viel zu sein und so werde ich das auch an meinen Arzt weitergeben.

Meine eigentliche Frage dazu ist:

Habt ihr schonmal so eine Art „Überdosierung“ gehabt? Wie habt ihr das erlebt? Ging es euch ähnlich?

LG

Hey, genau die selbe Wirkung habe ich auch gespürt als ich das erste mal MPH AL eingenommen hab. Du beschreibst das sehr gut, auch dass das du nicht wirklich Gedanken geformt hat, sondern einfach nur gemacht hast.
Wie du hatte ich 2 Tabletten genommen, also insgesamt 40mg. Dieses Gefühl hatte ich danach allerdings nie wieder. Noch irgendeine andere Wirkung bei 40mg.

Komische Geschichte.

Oh man. Das mit der Dosierung ist schon verdammt schwierig. Darf ich fragen was du denn inzwischen nimmst/was für dich funktioniert? Bist du zu Amphetamin gewechselt, wenn du sagst, dass MPH keine Wirkung zeigt oder war das jetzt nur bei dieser Dosierung /nur bei Al?

Ich nehme elvanse 70mg, das funktioniert deutlich besser aber immernoch nicht perfekt

1 „Gefällt mir“

Dann drücke ich dir die Daumen, dass du bald das richtige für dich findest!

was wichtig ist bei der Eindosierung zu beachten aus meiner Sicht ist das hier:

  • Dosis Änderungen nach Anweisung des Arztes machen, und bedenken das der Arzt vermutlich kein ADHS hat und Entscheidungen nur basierend auf deinen Rückmeldungen geben kann.
  • die Dosis Änderungen immer erst nach minimal 4-7 Tagen mit der alten Dosis vornehmen.
    Der erste Tag oder die ersten Tage nach einer Änderung fühlen sich meist anders an als in der Zeit danach.
  • Man muß(!) lernen in sich selbst hereinzuhören um die Wirkung zu spüren.
    • Wie stark ist deine innere Unruhe?
    • Wie leicht fällt es dir auf arbeiten zu konzentrieren die du ungern machst?
    • Wie leicht lässt du dich ungewollt ablenken?
    • Was spürst du sonst?
      Das ganze dann möglichst über den Tag verteilt immer wieder und in einer Tabelle oder in Tagebuch Art aufschreiben (Wichtig!)

Es sollte im Normalfall keine „deutliche“ wirkung spürbar sein ausser der inneren Ruhe und besserer Konzentrationsfähigkeit. Keine Euphorie, klein gefühltes „high“ sein (dann ist die Dosis zu hoch)

Und wenn möglich immer mindestens nach einigen Tage die Dosis bewusst ändern… kein heute so und morgen wieder anders… das bringt nichts und ist kontraproduktiv!

2 „Gefällt mir“

War nie Hight durch Concerta hatte 54mg pro Tag, war ruhig, konzentriert, keinerlei Impulsivität, war die Ruhe selbst.

Das hatte ich auch als ich statt einer zwei Tabletten Medikinet Adult (auf ärztliche Anweisung hin) genommen habe. Allerdings war es bei mir nicht so ein ferngesteuert sein sondern eher wie ein Nebel im Gehirn durch den es sehr schwer war, Gedanken zu fassen. Und ich hab mich eher so wie im falschen Film gefühlt, als würde ich gar nicht richtig an der Welt teilnehmen. Wenn ich so darüber nachdenke kommt das dem „ferngesteuert sein“ vllt doch ziemlich nah. Und Panik und einen irre hohen Puls hatte ich auch. War so mittel angenehm würde ich mal sagen.

Aber hört sich ja so man als wenn du da eine ziemlich gute ärztliche Betreuung hättest, das ist ja schon mal die beste Voraussetzung dafür, die richtige Dosis zu finden auch wenn es teilweise schwierig sein kann. :slight_smile: