Einstellung auf Medikinet / Nebenwirkungen

Hallo liebe Mitglieder :slight_smile:

Zur Zeit werde ich auf Medikinet eingestellt und nehme aktuell 15 - 10 - 0 ein.

Leider habe ich einige verschiedene Nebenwirkungen und wollte mal fragen, ob diese auch andere haben.

Folgende Nebenwirkungen traten bisher an verschiedenen Tagen und unterschiedlich regelmäßig auf:

Benommenheit,

Schwindelgefühl (kein Kreislaufproblem),

Müdigkeitsattacken (für ca. 1 Stunde, dann weg),

Wahrnehmungsstörungen (unscharfes Sehen, überanstrengte Augen),

manchmal Herzklopfen, Unruhe / Nervosität

leichtes Schwitzen,

und starke Kopfschmerzen hinter den Augen (meist im späteren Verlauf des Tages).

Die Nebenwirkungen treten hauptsächlich bei Dosisanpassung (Steigerung auf nächste Größe) und in der Anflutungsphase auf. Können aber manchmal auch drei bis vier Stunden anhalten oder manche sogar erst n a c h der eigentlichen Wirkung auftreten…

An wiederrum anderen Tagen erlebe ich totale Entspannung und Ruhe sowie Ausgeglichenheit (Frieden) 30 bis 60 Min. nach Einnahme. Ich fühle mich konzentriert und voller Antrieb. Diese hält dann circa. vier bis sechs Stunden an. So sollte es eigentlich Wirken wenn es perfekt sein soll?

Was mir auch aufgefallen ist, dass Methylphenidat wirkt irgendwie sehr ungleichmäßig. Also jeden Tag vom Ablauf her etwas anders. Mal ist die Wirkung top, mal zu kurz, mal überwiegen die Nebenwirkungen, mal spüre ich den retadierten Anteil auch nach vier Stunden kaum, am nächsten Tag überschneidet er sich dann stark mit der Initaldosis…

→ Ich achte darauf direkt nach Einnahme was zu essen. Meistens Müsli mit 250g Joghurt.

Kennt ihr das auch so? Wird sich das eventuell nach Eingewöhnung noch ändern?
Ist es normal, dass die Wirkung einem am Anfang so stark vorkommt (Euphorie / Gänsehaut gepaart mit Ruhe, Ausgeglichenheit und Entspannung sowie leichtem Herzklopfen?

Als ich es in der Kindheit über mehrere Jahre bekommen habe, waren die Nebenwirkungen nicht so stark und auch nicht so vielfältig. Kann natürlich auch sein, dass ich die Wirkung nicht so hinterfragt hatte oder Zusammenhänge erkannt habe…

Vielen Dank :slight_smile:

Du solltest erst essen, dann Medikinet nehmen.

Und zwar immer etwas festes essen. Klingt als sei es etwas zu viel. Vielleicht reichen gerade 10 mg Einzeldosis?

Lässt du Koffein weg?

Ja Koffein lasse ich weg! Aufgehört zu rauchen habe ich ein paar Wochen bevor ich angefangen habe mit der Eindosierung.

Heute wars auch wieder so. Leichte Benommenheit mit leichten Wahrnehmungsstörungen und etwas Nervosität / Herzklopfen. Das ganze hat sich dann aber nach zwei Stunden wieder gelegt.

Ich werde ausprobieren, morgen etwas festes vor der Einnahme zu essen.

Bei den anfänglichen 5mg habe ich nach ein paar Tagen fast keine unangenehmen Nebenwirkungen mehr gehabt. Ich hoffe halt, dass sich das nach Eingewöhnung ebenfalls wieder legt.

Ich soll vorerst bis auf 20mg hochdosieren und dann schauen wie es passt. Ich denke ich sollte wohl noch ein bisschen Geduld haben bis sich mein Körper dran gewöhnt hat?

Fühlst du dich denn mit 20 mg besser als mit 10 mg?

Ich muss noch diese Woche 15mg nehmen, dann werde ich auf 20mg hochgehen und schauen wie es ist. Vielleicht bleibe ich aber auch noch eine Woche länger bei 15mg. Um sicherzugehen, dass es eventuell nicht doch an der Gewöhnung liegt.

Mit 10mg ging es mir ziemlich gut! Auch von den Nebenwirkungen her. Das hatte sich bereits nach kurzer Zeit gelegt. Allerdings hatte sich mein Körper gefühlt sehr schnell an die Dosis gewöhnt. Habe letztendlich nicht mehr viel wahrgenommen von der Wirkung.

Also ich habe heute VOR der Einnahme der 15mg ordentlich gegessen. Siehe da: die Wirkung ist viel angenehmer, gleichmäßiger und lückenloser (sauberer Übergang / retadierter Teil) vonstatten gegangen. Ich hatte auch diese Benommenheit / Schleier / Mattigkeit kaum noch. Auch die Müdigkeitsattacke war nicht da.

Vielen Dank für die Hilfe Justine!

Hoffe jetzt das es so positiv weiter geht :slight_smile:

LG Safari