Elvanse Eindosierung Nikotin (früher keine Probleme gehabt)

Hallo Zusammen,

Ich stelle mich erstmal kurz vor. Ich bin w/20 und wurde im Alter von 15 mit ADS Diagnostiziert. Ich habe seit dem einige Medikamente ausprobiert (Elvanse, Ritalin, Concerta, Medikinet Retard, Medikinet Adult etc.) ich musste oft wechseln auf Grund von Nebenwirkungen oder aus anderen Gründen.

Nun hatte ich ein Jahr Medikamenten Pause (da ich sehr weit weg von Zuhause gelebt habe und dort keinen Psychater gefunden habe) und steige nun wieder ein mit 30mg Elvanse. Ich habe aber das Gefühl, dass es komplett anders ist als das letzte mal wo ich es genommen habe. Den ersten Tag hatte ich dieses Euphorische (honeymoon, hatte ich bis jetzt immer zu Beginn meist für ein paar Wochen) habe auch sehr viel erledigen können, war strukturierter, klarer im Kopf, alles so wie ich es in Erinnerung habe und es hat super funktioniert.
Den Tag darauf habe ich kaum noch was gemerkt, es hat mich nicht wacher gemacht, ich war wieder total unstrukturiert, hab nichts fertig bekommen, konnte mich zu nichts aufraffen, teilweise weil ich gar nicht wusste wo ich anfangen soll etc. Also habe ich eine zweite Kapsel genommen (meine Psychaterin hat mir gesagt, dass wenn ich die Wirkung nicht wirklich merke, dass ich dann 60mg nehmen soll,!!! da sie mich ja auch schon seit fast 5 Jahren kennt. Also ich habe es nicht einfach gemacht, das ganze ist abgesprochen) darauf bin ich aber gar nicht klar gekommen.
Am Anfang hatte ich wieder eine leichte Euphorie, einen rededrang und habe Dinge hinbekommen, aber umso später es wurde umso depressiver habe ich mich gefühlt (vielleicht ist es wichtig dazu zu sagen, dass ich eine diagnostizierte Depression habe). Ich bin wie in so ein „Loch“ gefallen wo ich nicht wusste wie ich da raus kommen soll. Ich weiß nicht ob es vielleicht daran liegt, dass es zu Zeit etwas stressig ist in meinem Leben und ein paar unschöne Dinge passiert sind oder ob es wirklich an dem Medikament liegt. Das Problem mit dieser depressiven Verstimmung habe ich schon häufiger gehabt bei Medikamenten wenn die Dosierung zu hoch war. Außerdem konnte ich so gut wie nichts mehr essen, musste mich wirklich zwingen 3x am Tag was zu essen etc. Außerdem bin ich total Kurzatmig dadurch geworden (was ich vorher auch NIE hatte)

Naja, aber da Elvanse eigentlich immer ein Medikament war, was ich gut vertragen habe und was mir geholfen hat wundert mich das etwas.

Ich habe auch gelesen, dass wenn man raucht (was ich mittlerweile tue) die Wirkung verändern kann, ich habe jedoch angefangen zu rauch WÄHREND ich Elvanse genommen habe und ich habe damals keine Veränderung der Wirkung wahrgenommen.

Also meine Frage, kann das einen Unterschied machen wenn man bei der Eindosierung raucht, aber wenn man das Medikament schon länger nimmt, dass dann keine Veränderung der Wirkung eintritt? und kann das mit der Kurzatmigkeit auch am rauchen liegen oder eher an einer Überdosierung, da ich das ja nur hatte wenn ich 60mg genommen habe?

Weil wenn es wirklich an dem Nikotin liegt, was soll ich dann jetzt machen? Ich habe gelesen, dass man während der Eindosierung am besten nicht mit dem Rauchen aufhören sollte.

Ich würde mich sehr über Erfahrungen und Tipps freuen :slight_smile: