Elvanse Eindosierung und SSRI

Hallo zusammen,

seit etwa einem Jahr nehme ich Elvanse ein, jedoch habe ich noch nicht die richtige Dosierung gefunden. Möglicherweise war ich bisher immer zu hoch dosiert. Zusätzlich nehme ich 200 mg Sertralin gegen Sozialphobie und Gedankenkreisen ein. Vor vier Monaten wurde die Dosis erhöht, da ich bei 100 mg keinen spürbaren Unterschied feststellte. Obwohl das Sertralin gegen das Gedankenkreisen wirksam ist, fühle ich mich dennoch mental und körperlich angespannt und ängstlich.

In den letzten Monaten habe ich verschiedene Dosierungen von Elvanse ausprobiert, manchmal sogar täglich gewechselt. Ich weiß, dass man eine Dosierung einige Tage lang beibehalten sollte, aber manchmal konnte ich es einfach nicht aushalten. Derzeit nehme ich seit vier Tagen 30 mg und fühle mich eigentlich recht gut. Ich bin nicht mehr so stark im Zombie-Modus und meine Konzentration ist akzeptabel. Früher habe ich wahrscheinlich immer nach einer bestimmten Euphorie gesucht und deshalb ständig die Dosis erhöht.

Nun meine Frage: Könnte es sein, dass das SSRI nicht richtig wirkt, wenn die Dosierung von Elvanse ständig geändert wird? Meines Wissens nach können Stimulanzien das Serotonin reduzieren und SSRIs das Dopamin verringern. Daher könnte es Sinn machen, dass das SSRI erst richtig wirksam wird, wenn im Gehirn ein Gleichgewicht herrscht.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank für eure Antworten! :slight_smile: