Elvanse - keine positive Wirkung, egal bei welcher Dosis

Ich begann 14 Tage lang mit 20 mg. Die ersten zwei Tage hatte ich eine wunderbare Wirkung, die dann plötzlich verschwand und ich dann nur noch Nebenwirkungen hatte.

Mein Arzt sagte ich solle die Dosis erhöhen, da ich möglicherweise Unterdosiert bin. Ich begann damit, es in Wasser aufzulösen um erstmal zu prüfen, ob eine niedrige Dosis für mich geeignet war, aber das verursachte noch mehr Nebenwirkungen. Also steigerte ich die Dosis langsam von 20 mg in 5-mg-Schritten. Je höher, desto weniger Nebenwirkungen hatte ich.

Gestern habe ich 35 mg eingenommen und hatte fast garkeine Nebenwirkungen und kaum spürbar. Das Herzrasen, das ich bei 20 mg hatte, war vollständig verschwunden. Mir war nur eine Stunde lang sehr leicht schwindelig und leicht zittrig.

Heute die Dosis auf 40 mg erhöht und verspüre überhaupt keine der üblichen Nebenwirkungen, außer dass mein Herz wieder durchdreht. Es ist der selbe SPM wie bei 20 mg, aber ich spüre es irgendwie viel stärker plusieren und kann meinen Herzschlag hören. Jetzt ist es konstant auf 110, ich sitze und spüre, wie mein Herz wie eine trommel schlägt. Ich habe mich den ganzen Morgen gut und normal gefühlt, es fing erst um 14 Uhr an, als ich aufstand um etwas zu essen.

Aber das Schlimmste ist, dass ich, egal welche Dosis ich eingenommen habe, ich nie wieder eine positive Wirkung gespürt habe wie an den ersten zwei tagen und ich verstehe nicht warum. Meine Konzentration ist so schlecht wie immer. Ich habe meine periode nicht, meide jegliches Koffein und esse ordentlich vor der Einnahme. Ich bekomme nur Nebenwirkungen. Wenn ich 20 mg einnehme, habe ich Herzrasen, zittrigkeit, schwache Gliedmaßen, innere Unruhe und werde nervös und unruhig wenn ich sitzen muss. Bei 35 mg spüre ich dagegen kaum Nebenwirkungen, aber ich kann mich trotzdem nicht besser konzentrieren. Und wenn ich 40 mg nehme, bekomme ich plötzlich wieder Herzrasen wie bei 20 mg, aber alle anderen Nebenwirkungen, die ich normalerweise spüre, sind verschwunden. Kann mich aber IMMERNOCH nicht mal ein kleines bisschen besser konzentrieren.

Ich bin verwirrt, was das bedeutet. Warum habe ich bei 35 mg kaum Nebenwirkungen, bei 20 mg aber schlimme. Aber plötzlich wieder nur eine einzige Nebenwirkung bei 40 mg, die sich schlimmer anfühlt und ich mich immer noch nicht besser konzentrieren kann, egal bei welcher Dosis?! Hat jemand eine Idee? Sollte ich mir darüber Sorgen machen und ab wann ist das Herzrasen besorgniserregend? Ich werde auch meinem Arzt schreiben, aber ich möchte wissen, ob hier jemand ähnliche Erfahrungen mit Elvanse gemacht hat und es vielleicht kennt.

Also ich werd da schon beim lesen ganz hibbelig…

Wieso bleibst du nicht konstant mal 5-7 Tage bei einer Dosis? z.B. bei den 35mg, die du ja vertragen hattest?

Also woher willst du wissen, wie eine Dosis bei dir wirkt, wenn du so schnell erhöhst?

Führst du ein Eindosierungstagebuch?

Ich bin auf 35 mg 3 Tage lang geblieben. Es war immer gleich und nie besser, aber ich war ganz ehrlich leider sehr ungeduldig endlich die richtige dosis zu finden.

Ja ich führe ein Tagebuch. Ich schätze das heißt, dass ich nochmal runter gehen sollte?

Mach vielleicht mal 2 Tage Pause und danach kein hin und her . Ich vermute mittlerweile dass ein kurzes hin und her bei Elvanse nicht so gut ist .

Nee, geh nicht nochmal runter.

Vielleicht machst du es so wie @Nelumba_Nucifera schrieb und machst mal eine Pause.
Und dann nochmal „clean“ anfangen. Welche Dosierungen hast du? 30mg? 50mg?

Ich würde eigentlich dazu raten, mit 30mg zu starten und das mal 1 Woche lang. Dieses hin- und her wird dich nicht schneller zu der richtigen Dosierung bringen sondern langsamer, wie du siehst :confused: Versteh natürlich deine Ungeduld!

Was ist denn eigentlich der Eindosierungsplan von deinem Arzt?

Ich ändere mal deinen Titel um, okay? Der ist 3 Zeilen lang… :grimacing:

Alles klar, danke. Dann werde ich mir erstmal eine auszeit nehmen. Ich habe nur 20 mg.

Mein Arzt hat mir tatsächlich keinen Dosierungsplan gegeben. Ich hatte vorher einen Dosierungsplan bekommen, der allerdings für Medikinet ist, an den ich mich gehalten habe. Leider meinten sogar bei diesem viele als ich medikinet probiert habe, dass er zu schnell von der Dosierung wäre.

Und er hat dir auch nicht gesagt, wie du das mit dem Elvanse machen sollst?

Er meinte es wäre das selbe wie Medikinet, außer dass ich es einnehmen kann wie ich möchte. Aber speziell, nein.

Ich habe mir den Dosierungs guide für elvanse hier durchgelesen, die tabelle leider nicht verstanden bzw sie war mir zu aufwändig und unübersichtlich.

Es ist nicht das selbe wie Medikinet, aber na gut :woman_shrugging:t3:

Dann würde ich eine kurze Pause machen und dann eine stabile Eindosierung!

Die Startdosis für Erwachsene ist ja akuell 30mg. Du hast 35mg gut vertragen, da würde ich anfangen. 7 Tage beibehalten, Tagebuch führen. Deinen Arzt mal informieren über dieses Chaos, weil er dir keine Informationen gegeben hat.

Normalerweile fangen die meisten mit 30mg an, wenn sie das gut vertragen wird auf 50mg dosiert. Wenn sie mehr brauchen, dann auf 70mg. Es gibt natürlich Ausnahmefälle, die damit nicht zurecht kommen. Aber man sollte ja erstmal von der Regel ausgehen und nicht von der Ausnahme.

1 „Gefällt mir“

Die Wirkung ist oft nur subtil. Der Körper muss sich daran gewöhnen.

Fang auch gerade wieder mit Elvanse an.

Wollte mit 20 mg beginnen - aber das hat mich müde und unkonzentriert gemacht so das ich 10 mg nachgelegt habe und das passt gut.

Wenn du mit 30 oder 35 mg keine Wirkung aber auch keine Nebenwirkungen hast würde ich mal ne Woche dabei bleiben und dann erst erhöhen.

5 mg Schritte sind auch super mini. 10 mg Schritte sind auch klein und das dürfte kleinschrittig genug sein.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Hilfe. Das Klingt nach einem guten Anfang.

Beim medikinet war es leider ähnlich mit meinem Arzt. Bei jeder Nebenwirkungen, egal wie schlimm, hieß es eigentlich nur, dass ich mal die dosis erhöhen sollte. Der Plan war viel zu schnell (alle 3 Tage 10 mg erhöhen) und nur dank den Leuten hier habe ich mich nicht weiter gefoltert weil ich dachte das soll so. Als ich das Medikinet dann geteilt habe auf 5 mg, hat es am besten funktioniert.

Ich habe gerade auch noch erneut in mein Tagebuch angeschaut und realisiert, dass mein Gehirn leider ausversehen meine Erinnerung ein wenig durcheinander geschmissen hat. :face_in_clouds::sweat:

Am ersten Tag habe ich 20 mg wie verschrieben genommen, die dann 10 Minuten super funktioniert haben, aber danach sehr schnell meinen Körper komplett überfordert haben. Also habe ich am nächsten Tag damit sich mein Körper langsam gewöhnen, kann für 5 Tage lang in Wasser aufgelöst 10 mg getrunken. Diese haben 2 tage sehr gut gewirkt, aber ab dem dritten Tag plötzlich eben garnicht mehr und dann fingen auch plötzlich die Nebenwirkungen an. Also bin ich auf 20 mg für 10 Tage, bei denen ich auch nichts hatte außer Nebenwirkungen und dann die Dosis durch meinen Arzt erhöht habe, als das Herzrasen weggegangen ist. Zwischendrinn, bin ich also nicht mit der dosis runter gegangen. Tut mir leid für die verwirrung.

2 „Gefällt mir“

Also du hast erst erhöht als das Herzrasen unter 20 mg weggegangen ist oder ist es durch die Erhöhung weggegangen?

Ohne aufschreiben klappt es bei mir auch nicht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe erst erhöht als die Herzrasen weggegangen sind und die Nebenwirkungen generell nachgelassen haben.

Bei 35 mg waren die übrigen Nebenwirkungen dann plötzlich weg, weswegen ich fälschlicherweise dachte für meinen Körper kann/muss ich noch ein wenig höher, damit ich eine positive Wirkung bekomme.