Elvanse & welches Antidepressiva?

Letztes Jahr habe ich mit 43 endlich meine offizielle Diagnose ADHS erhalten. Nachdem ich 7 Jahre Antidepressiva genommen habe, bin ich dann auf Elvanse umgestiegen letzten September. Ich habe vorher Escitalopram 10mg genommen und im Grunde hat es nicht schlecht geholfen was meine Stimmung und mein Wohlbefinden angeht. Ich war relativ ausgeglichen und hatte wenig bis kaum Impulskontrollprobleme. Ich hatte aber 0 Libido und ich habe fast 8kg zugenommen die letzten Jahre. Ausserdem litt ich unter starker Tagesmüdigkeit und habe täglich wenn ich konnte bis zu 2 Stunden geschlafen Nachmittags. Mit Elvanse war ich zuerst auf Wolke 7, Dopamin push, Antrieb, keine Müdigkeit mehr und Leistungsfähig. Ich nehme 30mg täglich. Die letzten 2 Monate habe ich aber gemerkt, dass ich grosse Mühe bekomme mit Impulskontrolle und Aggression. Menschen nerven mich sehr schnell, ich bekomme schnell Streit, mein Gerechtigkeitssinn ist Hoch 100 und ich ecke überall an. Es geht mir auch psychisch nicht sonderlich toll momentan. Trotzdem hilft mir Elvanse auch sehr durch den Tag zu kommen, Antrieb zu haben und meine Sachen zu erledigen und nicht in Lethargie zu verfallen- Frage: nimmt hier jemand Neben Elvanse auch Antidepressiva? Wenn ja, welche? Von welchen nimmt man nicht zu? Also welche Antidepressiva verlangsamen den Stoffwechsel nicht und jagen den Heisshunger nicht bis zur Decke hoch ?? Danke schon im Voraus für Tricks und Tipps.

Moin und herzlich Willkommen @Gabriella

Grade bei Elvanse (bei MPH Präparaten kann ich es leider nicht beurteilen wie das im Detail aussieht) solltest du darauf achten, dass du nichts nimmst, was ebenfalls wie Elvanse über das Enzym CYP2D6 metabolisiert wird.

Sprich es fällt schonmal Trazodon raus.
Ich habe jetzt für kurze Zeit ganz gute Erfahrungen mit Mirtazapin gemacht.
Jedoch nur in 7,5mg. Zudem setze ich es grade aus eigener Entscheidung (nach ärztlicher Rücksprache) wieder ab, um zu sehen ob ich auch ohne wieder klar komme.

Mirtazapin wird zwar ebenfalls über CYP2D6 metabolisiert, jedoch scheinbar nur anteilig.

Warum ist das so wichtig?
Wenn du mehrere Medikamente nimmst, die auf dem gleichen Weg metabolisiert werden, kann sich die Wirkung gegenseitig verstärken.
Und da Antidepressiva meines Wissens nach Spiegelmedikamente sind, kann das auch schon mal ein paar Wochen dauern, bis du das merkst…

Zudem wird so etwas leider nicht als Nebenwirkung gelistet!

Daher, vorzugsweise vorher schlau machen, wie das mit der metabolisierung aussieht.

Im Idealfall hast du jedoch einen behandelnden Arzt an deiner Seite, von wo aus du bereits entsprechend vorausschauenden Support bekommst.

Ich hoffe dass ich dir damit zumindest etwas helfen konnte.