Gibt es auch noch andere die sehr viel Elvanse brauchen?

Hallo zusammen…
bin grade auch beim eindosieren von Elvanse…
Nehme aktuell morgens 50 / 60 je nach Gefühl und da es bei mir nur 6 Stunden wirkt…soll ich jetzt vom Arzt aus, so gegen Mittag noch ne zweite Dosis nehmen, mal mit 20 anfangen und ausprobieren…
Hab mit 20 angefangen und die Wirkung war ganz okay…könnte aber auch noch höher gehen denke ich…
Bin etwas verunsichert / ängstlich weil gefühlt kaum einer so viel nehmen muss und weil ich dann ja auch über 70 mg am Tag bin.
Gibt es denn noch andere die auch so viel Elvanse brauchen?

Moin @Himmbeere

Ich nehme gesamt 60mg, jedoch auf 3 x 20mg aufgeteilt weil ich mit bspw 50mg auf einmal überdosiert bin oder mit 2 x 30mg nicht schlafen kann…

Danke…scheint wohl nicht allzu viele zu geben, auch was ich hier im Forum so gelesen habe…ist es meist viel weniger…

als kleiner Tipp:

ich hatte auch mit relativ viel (30 morgens, 30nachmittags) angefangen.
Das hat geholfen, ich hab mich aber zu „mediziert“ gefühlt.
Wollte nur eine unterschwellige Wirkung, deshalb bin ich immer weiter runter.
Mittlerweile habe ich die perfekte Dosis gefunden (10mg morgens, 5mg mittags, 5mg abends).
Das wirkt besser als mehr bei mir.

Ich war erstaunt, ich nehme seit 10 Monaten Elvanse und habe noch keine Toleranz aufgebaut, laut Recherche soll das bei ADHSlern im Großteil auch normal sein.

Evtl. bist du schon etwas überdosiert, und dein Körper verlangt nach der Euphorie die bei einer Überdosierung entsteht. Das kann zu einer zügigen Toleranz führen. Und dann hat man das Bedürfnis mehr nehmen zu müssen. Versuch vielleicht nochmal deine Dosis etwas anzupassen und weiter runter zu gehen.

Hast du denn Euphorie mit Elvanse ? Grundsätzlich ist es normal das man mit Elvanse das Gefühl hat, die Stimmung ist stabiler, was einem ADHSler eine subtile Euphorie gibt.
Diese ist aber nicht mit einer Rausch-„Euphorie“ zu vergleichen, wenn man z.B überdosiert ist.

Wie ist das bei dir ? :slight_smile:

Schöne Grüße
Chris

Habe mit 30 mg Elvanse gestartet…1 Woche lang…
Mein Arzt hat gesagt wenn es nicht wirkt, soll ich dann immer zwei nehmen…also 60 mg.
Es hat nicht gewirkt…somit hab ich 60 mg dann recht lange morgens genommen.
Hatte das Gefühl es wirkt mal mehr mal weniger, so bin ich dann beim auflösen in Wasser gelandet und hab je nach Gefühl 50/60/70 mg genommen. ( Meist 60 mg) das hat ganz gut so funktioniert…außer das ich dann Mittags immer so ne mieße Laune bei mir bemerkte, und träge war…der Arzt meinte dies sei der „Rebound“ und ich solle es dann jetzt mal mit nachlegen probieren so um die Mittagszeit… mit 20 mg mal anfangen und dann eventuell auch mehr…
So wirkt es jetzt länger und auch ganz gut…
Ich fühle mich gut gelaunt, mehr Energie, mehr Ich, kann mich besser konzentrieren, mach mir nicht wegen allem so n Kopf…minimal euphorisch manchmal…es fühlt sich gut an…
Fühle mich auch nicht medikamentiert…
Mach mir nur ein wenig Gedanken weil es so viel ist…

Ahja vor Elvanse hab ich Methylphenidat ne kurze Zeit genommen… hatte da auch bis 60 mg hochdosiert…dann wieder auf 50 zurück…aber das hat gefühlt mal gewirkt und mal nicht…

Liebe Grüße

Ich habe nochmals nachgedacht…und nachgeschaut in meinen Anfangsaufzeichnungen von Elvanse…
Tatsächlich war es so, das die 30 mg damals morgens auch schon gewirkt haben aber Mittags nicht mehr…
wahrscheinlich hatte ich damals auch schon den „Rebound“ und hab es als nichtwirken interpretiert…
Probier das ab morgen mal aus, mit weniger und 2 Dosen…also Danke für deinen Tipp☺️
Liebe Grüße Miry

1 „Gefällt mir“

Moin @Himmbeere

Es ist gar nicht mal so selten dass mit einer Dosis nicht über den Tag gekommen wird :wink:

Wenn du weißt wie lange du etwa bis Wirkentritt brauchst und wie lange die Dosierung etwa anhält, dann kannst du die ungefähr ausrechnen wann du nachlegen solltest.

Nur bitte nicht zu spät, sonst ist das Risiko dass du nicht schlafen kannst leider sehr real

Versuch doch mal, in 10 mg-Schritten runterzugehen. Wenn 10 mg weniger nach 4, 5 Tagen genauso gut wirken, wie die höhere Dosis zuvor, kannst weiter runter,#
Man sollte es tunlichst vermeiden, unnötig hohe Dosen zu nehmen.

1 „Gefällt mir“

Ja, so werde ich das mal probieren… Danke

Huhu @Himmbeere
Ich bin der Meinung, dass du sicher nicht allein bist mit hohen Dosierungen.
Mir ist schon passiert, dass ich versehentlich mal 2x 50 am Tag genommen hatte (hab mich vergriffen :see_no_evil:) und vertragen habe ich das gut, war aber seeeehr ruhig, zu ruhig und hab mich nicht „echt“ gefühlt. Getrieben und ruhig gleichzeitig. Aber die körperlichen Adhs Symptome war weg, vollständig. Kein Zappeln, nichts.

Nach ca 4h war die Wikung aber Bombe, da war schon einiges wieder verstoffwechselt und ich habe mich wieder lebendiger gefühlt :sweat_smile:

Ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass Takeda nur bis 70mg zur Zulassung getestet hat. Die maximale mg-Angabe also darauf basiert und Ärzte durchaus - wenn es im Einzelfall begründet ist - mehr verordnen dürfen.

Mein Tipp ist trotzdem: nicht immer mehr, sondern auf niedrigem Niveau erstmal bleiben, um die beste Dosierung nicht zu verpassen und, um Toleranzen zu verneiden. Ungünstig ist ein Hin-und Herspringen in den Dosierungen.

Liebe Grüße :blush: