Hilfe! Elvanse + Cymbalta/Venlafaxin

Hallo an alle,
bin gerade sehr verzweifelt. Ich habe bislang Elvanse und Sertralin genommen, jedoch bin ich extrem lethargisch durch das Sertralin (z.B. Aufstehen, sich aufraffen können etw zu tun, durchhalten etc.) geworden.

Nun möchte ich meinen Paychiater bitten, mir entweder Cymbalata oder Venlafaxin zu verschreiben (wobei ich bei letzterem vor der Gewichtszunahme zurückschrecke, habe eh schon 6-8 kg durch Rauchstopp zugenommen).

Nun meine Frage: Ich habe gelesen, dass wenige von euch (als eine der wenigen) die Kombi Elvanse + Cymbalta (als auch + Venlafaxin) probiert habt. Könntet ihr Euch vorstellen mit mir eure Erfahrungen zu teilen, v.a. auch die Unterschiede, die ihr gemerkt habt? Welches würdet ihr für euch bis heute bevorzugen und warum?

Herzlichen Dank schon mal an alle im Voraus!

Wofür brauchst du Antidepressiva?
Wie hast du eindosiert, in welcher Reihenfolge, welche Stufen, wie lange?

Habe eine komorbide Angststörung (zu ADS), hatte zwischen 50-100 mg Seetralin

Elvanse wirkt auch antidepressiv. Vielleicht mal ohne versuchen? Ohne Antidepressiva?

Die Nebenwirkungen von Venlaflaxin sind mitunter nicht schön und man kommt nur ganz schwierig wieder von weg.

@Hulk1979 kann da auch ein Lied von singen.

1 „Gefällt mir“

Danke für Deine Idee :slight_smile: leider merke ich, dass meine Ängste und mein Durchhaltevermögen auf Arbeit mit Sertralin länger war, bzw ich allgemein nicht so schnell erschöpft war. Deshalb wollte ich irgendwas haben, das mehr Antrieb gibt + mich bisschen besser vor Stress schützt. Hat jemand Erfahrung mit einer Kombination Cymbalta + MPH/Elvanse? Oder mit dem Unterschied zwischen Venlafaxin + Elvanse VS. Cymbalta + Elvanse?

Das wäre so toll! :slight_smile:

Hallo @dostojewski ,also ließ Mal mein Beitrag „schwer Serotonin Abhängig“ wenn es irgendwie möglich ist verzichte auf Venlafaxin,du kommst wirklich sehr schlecht davon los. Die Kombination von Elvanse und Venlafaxin geht gut( zumindest bei mir) ich würde dir Ehe zu Fluoxetin raten,weniger Suchtgefahren mit hinterher starken Entzugserscheinungen. Fluoxetin nimmt auch Ängste und Zwänge und du kannst es auch mit Methylphenidat oder Elvanse nehmen. In Venlafaxin ist seeeeehr viel Serotoninwiederaufnehmer enthalten ( ich glaub 19 mal Höher als Fluoxetin,da gibt es Vergleichsstudie,hab sehr viel gelesen um davon los zu kommen, klappt bei heute nicht ganz bin immer noch bei 12,5 MG und 16 - 18 MG Elvanse.
Venlafaxin ist in erster Linie wirklich eine Happy Pille . Wenn Ales schwarz ist und nix mehr geht ,dann ja aber sonst würde ich persönlich eher Fluoxetin nehmen.
LG Hulk

1 „Gefällt mir“

@Hulk1979 Danke für Deine Nachricht! Interessant! Weißt Du, wo ich diese Vergleichsstudien finde? Würde mich echt interessieren! Ich danke Dir sehr für die Schilderung Deiner Erfahrungen! :slight_smile:

@Hulk1979 Was würdest Du als „Zusatznutzen“ für Dich durch Fluoxetin beschreiben? Also welche (positiven) Aspekte bringt Dir das Fluoxetin? :slight_smile:

Hallo @dostojewski ,es gibt ganz viele . Aber natürlich find ich es gerade nicht😂
z.B Gib mal ein: Venlafaxin Serotoninwiederaufnehmer Verhältnis.
Venlafaxin hat im Verhältnis zu Milnacipran 30 mal mehr Serotoninwiederaufnehmer,also dem entsprechend weniger Noradrenalin und Dopamin
Milnacipran hat nur die 1,6 Fache Dosis, deshalb kann es auch schlechter mit Methylphenidat kombiniert werden,weil viel mehr Noradrenalin vorhanden ist,als hohe Herzfrequenz usw.

Ich habe viele Jahre Fluoxetin genommen,das hat bei mir sehr gut gegen meine Ängste gewirkt,aber eben nicht gegen den Rest Impulsivität usw.
Wie gesagt wenn es irgendwie geht Fang nicht erst damit an.
Es gibt sooooo viele Berichte von : Entzug Venlafaxin!!!
Ich komme im Moment mit 12,5 MG und Elvanse gut zurecht.
Hab nen schönen Sonntag und wenn du Fragen wegen Fluoxetin hast( z.B Gewichtzunahme usw.ich helf dir gern dafür ist das Forum ja da)
LG Hulk :people_hugging:

1 „Gefällt mir“

Wie schon gesagt,keine Ängste normales Essverhalten, Venlafaxin unterdrückt etwas den Hunger!
Bei 20 MG etwas mehr ausgeglichen entspannter,das Problem bei mir war ich meine Diagnose noch nicht kanke und ich sehr oft hoffnungslos überfordert war,das Führte dann zu der Unzufriedenheit,das wieder zu Aggressionen.
Ganz wichtig keine Abhängigkeit!!!