Hyperaktiv von Elvanse eine Positive Wirkung?

Hallo zusammen,

ich nehme seit 20 Tage Elvanse und es hilft mir.
Ich kann besser Still sitzen und bin weniger Verträumt.

Der Haken an der Sache ist das ich manchmal einen Tag Pause machen muss weil ich sonst das Gefühl habe ich werde zu Hibbelig oder muss mein Herz schonen wenn ich keine Pause mache kann aber auch Einbildung sein.

Da ich ein sehr Kopf/Gedankenbezogener Mensch bin der immer von 100 Gedanken umgeben ist hilft mir Elvanse einfach mal im Jetzt zu sein was dazu führt das ich deutlich mehr rede.

Wenn Alkohol ins spiel kommt wird es noch viel „Schlimmer“ da ich eigentlich eher der ruhige typ bin da sich der meiste Teil im Kopf abspielt doch wenn ich mit Elvanse einmal im Redefluss bin Laber ich ohne ende und werde auch nicht erschöpft was sonst der fall ist.

Mich verunsichert die Wirkung schon ein bisschen da die Medis jemanden mit ADxS ja eigentlich ruhiger machen sollten (Machen sie ja auch aber nicht immer).

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder wie würdet ihr das einschätzen, eine Theorie wäre das mein ADxS Symptome hauptsächlich von Maladaptiven Tagträumen kommen.

Danke ,
DMN :slight_smile:

@DMN1002 Hallo
Ehrlich gesagt habe ich mit Elvanse keine Erfahrung, ich hatte ein anderes Methylphenidat, bei mir war die Wirkung aber genau gegenteilig, ich war ruhiger und habe die Leute weniger voll gelabert als ohne.
Meine Ärztin sagte mir aber zum Beispiel ausdrücklich, dass man bei Einnahme von Methylphenidat auf Alkohol verzichten sollte. Erstens weil man eigentlich generell keine Medikamente zusammen mit Alkohol konsumieren sollte, zweitens weil Alkohol halt logischerweise auch die Wirkung beeinflusst.
Aber auch deshalb weil Methylphenidat so viel ich weiss über die Leber abgebaut wird, weshalb man regelmässig seine Leberwerte checken lassen muss. Und Alkohol belastet die Leber bekanntlich schwer.
Zu Deinem eigenen besten verzichtest Du während der Einnahme von Methylphenidat also am besten komplett auf Alkohol.

Hey @DMN1002
Wie @AbrissBirne schon sagte: nimm bitte keinen Alkohol mit Stimulanzien! Das ist kontraindizert und wird auch im Beipackzettel so beschrieben. Ist wirklich nicht gut!

Das ist nach der Eindosierungsphase und natürlich in der richtigen Dosis auch langfristig der Fall. Aber zunächst einmal sind es Stimulanzien, da ist der aktivierende Faktor durchaus erwünscht im Sinne von Erhalt der Konzentration, die Ermüdung durch stängige Reizübflutung wird aufgelöst, der Mangel an Dopamin ausgeglichen.

Dass du zunächst etwas wacher, hibbeliger bist ist normal, das ist erst einmal die gewünschte Aktivierung ausgelöst durch das Medikament.
Das Beruhigende erlebst du nach der Eindosierungsphase und mit der richtigen Dosis meiner Erfahrung nach.
Bei mir war das bei elvanse 50 so. Ich habe mit 30 gestartet und musste noch einmal korrigieren. Ich merke bei elvanse ein Ausgleichen in allem, ziemlich unterschwellig und nicht so präsent, aber immer unterstützend da.

Man könnte bei dir ggf einmal hinterfragen ob die Dosis so passt oder reduziert oder erhöht werden muss. Bitte sprich es einmal bei deinem Arzt an.

Viel Glück wünsche ich dir :hugs:

Und ist die Dosis nicht eventuell schon zu hoch? 30 mg könnten schon zu viel sein (müssen aber natürlich nicht).

Das mit dem Alkohol ist kein moralisches Ding, also uns ist egal ob du dich an eine Regel hältst was man „eigentlich“ nicht macht, sondern es hat eigentlich nur Nachteile wenn du Stimulanzien nimmst, also lass es bitte konsequent sein, auch an medikamentenfreien Tagen (falls du die hast).

@AbrissBirne Elvanse ist kein Methylphenidat, sondern Amfetamin.

1 „Gefällt mir“