Informationssucht / Medienkonsum (Realisation über liebstes hobby)

tl;dr

merke seit adhs medikation , daß es mir keineswegs spaß macht, so viel infos / medienzeuch zu konsumieren. dachte, ich täte das supergerne.

Hi.

Bin diagnostiziert selt letztes jahr, mit 37.

als Kind obsessiv gelesen (regelmäßig sind mir die Augen zugefallen, ich wollte unbedingt weiterlesen, las buchstäblich mit dem Geischt in der seite ein, und Licht an)

Fernsehen endeckt, ich guckte mir sogar presseklub an, einfach weil ich auf gutes tv hoffte -. wider besseres wissen.

ich guck mir jeden scheiß an bis 4 uhr morgens. hab keinen fernseher deswegen.

internet endeckt. obsessiv von wikiartikel zu artikel geklickt. allen möglichen anderen scheiß im inet angeguckt, gelesen.

mitglied in versch foren gewesen, weil soviel rededrang.

bis zum erbrechen auf youtube dokureihen angesehen.

ich übertreibe nicht, wenn ich sage, daß das durchaus mal 18 stunden am tag gewesenen sein können.

nicht nur dokureihen. werkzeug, panzer, mittelalter, schiffe, raumfähren, mondlandung, autos, schießgewehre

(muß alle videos vom mg3 ansehen… dann vom rückstoßfreien ultimax 100 aus singapur, dann wie die antriebsmechanik vom panzer 4 die gleiche ist wie die vom leopard 1, dann wie man altöl filtert um daraus black diesel herzustellen, den man in dieselmotoren mit vorkammertechnik verbrennen kann - ein haufen blödsinn ist das)

dazu noch kochvideos, wie jemand einen rasenmäher restauriert, und lauter sscheiß, wie jemand ein haus im dschungel baut, wie jemand eine fischfalle baut, wie jemand im wald übernachtet, es ist soviel scheiß daß es mich kirre macht.

alles nur, damit ich einschlafen kann, mich beruhigen kann weil ich depressiv und frustriert bin, weil ich angst hab, was zu verpassen, aber ich mich nicht raustraue, weil ich sozial nicht so versiert bin.

ok.

jetzt 3, 4 monate medikinet. seit einem monat glaub so funktioniert das stabil mit mir.

beobachtung:

plötzlich interessiert mich das alles fast nicht mehr. ja, ich hab eine menge bescheuertes wissen. nein, ich kann es nicht anwenden, es ist zu chaotisch. ja, ich weiß, daß das nutzrind / schaf das tödlichste tier in australien ist - aber was hab ich davon?

früher dachte ich, sachen zu recherchieren sei mein spezialinteresse, und ich würde technik und mechanik lieben.

mein pc / internet / youtube konsum ist sehr krass zurückgegangen.

ich mache viel mehr draußen. ich räume viel mehr auf. ich organisiere viel mehr, daß mein leben besser läuft. hab plötzlich einen drucker, weil ich den einfach brauche.

endecke plötzlich, daß es für mich viel einfacher ist, die packstation mit dhl app zu benutzen. gehe in den garten meiner eltern, schneid ein paar bäume. räum ein bisschen mein werkzeug auf, was ich dort habe. macht plötzlich irgendwie auf eine komische art und weise spaß. ich kanns gar nicht erklären. dabei bin ich nicht mal angetrunken, so wie sonst immer.

jetzt kommt mein punkt an der ganzen sache:

ich dachte, ich würde mir GERNE das hirn wegballern.

daß ich halt so diese art von komischer kauz bin, der eine menge unnützes, unzusammenhängendes, nicht willentlich hervorholbares bullshit wissen hat, und dafür seine lebenszeit und sein recht auf glück verramscht, nur damit einmal auf einer party einer lacht, wenn ich das mit der gefährlichen kuh erzähle.

ich vermisse richtig, wie ich mit meiner exfreundin zusammen lachen konnte - ohne bullshit geschichten, nur aus der situation heraus.

oder das alle menschen der welt in texas platz hätten (mit 80 m2 jeder). oder daß die russische raumfähre buran prima gebaut ist, und man sie fernstuern konnte (hab sie geshen im technikmuseum speyer, die andere buran zerfällt irgendwo in einem fernen hangar, niemand weiß, wem sie eigentlich gehört - deswegen bleibt sie das stehen, weil alle sich um sie streiten)

Nein mann. dieses gehirn vollballern, ich hasse es. es kotzt mich total an.

Weil ich genausogut mit meinen Freunden zelten hätte gehen können.

4 „Gefällt mir“

Hallo @ppaul

mir geht es ähnlich, ständig ist mein hyperfokus woanders.
Meine interessen bleiben meistens 3-14 Tage manchmal auch deutlich länger wenn es mich selber betrifft wie zum Beispiel ADHS.
aber ich hasse so 0815 Dokus am liebsten immer anspruchsvolle Themen was mit ansich auch nicht verkehrt ist.
Das kann dann auch schonmal darin ausarten das ich nachts eine Vorlesung über irgentwelche Psychopharmakakinetik angucke oder versuche irgend einen scheiß zu programmieren wo ich mir am nächsten tag denke was das für eine Zeitverschwendung war.
Naja ich bin noch jung und eventuell hilft mir diese Fähigkeit ja auch irgendwann im Job oder halt nicht dann habe ich wohl ein Problem da ich schnell das Interesse an allem verliere :sweat_smile:

Grüße DMN

2 „Gefällt mir“

ja, diese sachen, die mich 2 wochen, dann mal einen monat, dann mal ein paar stunden interessieren sind echt furchtbar. einmal wollt ich mir UNBEDINGT einen guitarrenverstärker für 2500 euro kaufen. das nächste mal kauf ich mir für 200 euro stifte, weil ich zeichnen will.

es ist zum reihern.

1 „Gefällt mir“

Das mit dem rasanten Interessenwechsel kenne ich zu gut… Meistens bleibt das Interesse am Stück höchstens 3 Wochen und dann ist es plötzlich weg. Also lange an einer Sache bin ich nie geblieben und die Motivation ist auch auch gleich 0. Obwohl ich nach wie vor viele Sachen toll finde, aber dann habe ich auch Schwierigkeiten mit etwas anzufangen. Was habe ich schon alles an Geld ausgegeben und am Ende bleibt alles noch verpackt als Staubfänger in der Ecke liegen :sweat_smile:

Medienkonsum würde ich liebend gerne reduzieren, vor allem in sozialen Netzwerken, Foren etc. Merke dann, dass es mir nicht gut tut, kann mich dann trotzdem schlecht davon losreißen. Vor allem stecke ich immer zu viele Emotionen rein, steigere mich zu sehr rein, so viele Missverständnisse, die Gedanken kreisen nur noch und denke manchmal, dass es nicht besser wäre sich gänzlich davon zu entfernen, um wieder mehr ein inneres Gleichgewicht zu erlangen :thinking:

1 „Gefällt mir“

Irgendwann kommt mal unser „Slumdog Millionär Moment“, wo wir mit der Information über die Ganghöhe eines Schraubgewindes die Welt aus den Angeln heben. :relaxed:

1 „Gefällt mir“