Medikamente und Übelkeit

Hey ihr Lieben,

Ich bin 22 und mir wurde Dezember 2021 ADHS diagnostiziert. Mir war das schon länger klar, hatte mich auch schon davor sehr damit beschäftigt. Aber die Diagnose hat dann doch schon sehr geholfen. Gerade mein Imposter-Syndrom betreffend, war die Diagnose notwendig und gut.

Seit Dezember nehme ich jetzt Elvanse. Zunächst nur 30mg. Inzwischen 45mg. Also seit ca. 1 Monat mit ein paar Tagen mal ausgesetzt, wegen zu starker Schlafprobleme, regelmäßig 45mg morgens.

Die meisten Nebenwirkungen haben nach ein paar Wochen wieder nachgelassen. Appetitlosigkeit und Schlafmangel sind leider immer noch da. Und grade wenn ich mal die Tabletten ein/zwei Tage nicht genommen habe und wieder anfange ist es wieder ähnlich wie anfangs.

Am meisten habe ich aber mit der Übelkeit in Verbindung mit Appetitlosigkeit zu kämpfen. Inzwischen habe ich knapp 8 Kilo abgenommen. Das ist an sich nicht schlimm. Wenn es ein Tag ist an dem ich einfach vergesse zu essen: kein Problem.

Aber manchmal habe ich Tage an denen es mir einfach nur noch übel ist. Dauerhaft. Nicht nur wenn ich etwas esse. Das ist leider auch nicht wirklich einzuschätzen wann es ist.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Speziell im Bezug auf Gewichtsverlust/Appetitlosigkeit/Übelkeit?

Hi @LaurenWhite und herzlich Willkommen!

Ich nehme das Elvanse auch seit Dezember 21, habe davor ein halbes Jahr Medikinet genommen.
Bei beiden Medikamenten bekomme ich übeles Bauchgrummeln, wenn ich nichts esse und bei beiden, wenn die Wirkung einsetzt, dann muss Nahrung rein, beim Medikinet war das noch viel heftiger wie beim Elvanse. Beim Medikinet soll man und habe ich etwas zur Einnahme gegessen, beim Elvanse mache ich das auch sehr oft, aber spätestens wenn die Wirkung einsetzt. Ich esse normal und habe dennoch weiter abgenommen. Um das weiter zu verhindern, mische ich mir einen Shake aus Hafermilch, Yfood-Pulver und Haferflockenpulver, ergibt je nach Mischung zwischen 500 und 700 Kalorien, damit habe ich ein weiteres Abnehmen gestoppt und es trinkt sich eben besser wie zu essen, wenn man nicht wirklich Hunger verspürt.
Wie nimmst Du die 45mg ein und ist Dir bei 30mg auch schon übel geworden?
Ich frage deshalb, weil ich Anfangs die 30mg in Wasser gelöst und aufgeteilt habe, 10mg gingen noch, als ich bei 20mg angekommen war, reagierte mein Magen übelst mit Krämpfen, Sodbrennen und Völlegefühl war auch dabei. Mittlerweile bekomme ich schon eine zeitlang die 20mg Dosis auf Rezept und kann mir das Teilen sparen und somit sind auch die Magenbeschwerden wieder weggegangen.
Schlafprobleme und richtige Appetitlosigkeit hatte ich nur in den ersten paar Tagen, danach regulierte sich das wieder ein.

Hey, versuch doch mal, was zu essen, bevor Du Elvanse nimmst. Das kann was ausmachen.
Übelkeit ist eigentlich keine bekannte Eindosierungsnebenwirkung.
Bist Du sicher, dass es nicht - rein zufällig - noch andere Gründe geben könnte ?

Erstmal danke für sie Antwort :slight_smile:

Anfangs hatte ich es immer in Wasser „gelöst“. Grade bei den 40mg zwischendrin war das einfacher zu dosieren.
Inzwischen nehme ich einfach 2 Tabletten à 30mg und halbiere das Pulver der einen. Den Rest tue ich in eine extra Kapsel und nehme die dann am nächsten Tag mit einer zusätzlichen ganzen.
Ich mische sie aber nicht mehr in Wasser. Funktioniert morgens einfach besser für mich, da ich so oder so morgens Schilddrüsenunterfunktionstabletten nehmen muss. Geht das dann ganz schnell.

Hey auch dir danke für die Antwort!

Ich versuche es immer. Ich versuche morgens etwas zu essen während ich es einnehme. Da ich aber meistens erst ein/zwei Stunden nach dem Aufstehen etwas essen kann/tue, ist mir das dann immer etwas zu spät. Elvanse braucht bei mir eine Weile bis es wirkt (meiner Erfahrung nach wirkt es nach ca. 1-2h, kommt immer drauf an.) und wenn ich dass dann erst zum Frühstücken nehme, funktioniere ich morgens nicht so wie ich es dann gerne hätte/bräuchte. Deswegen nehme ich es direkt beim Aufstehen, mit, wie im Kommentar zuvor erwähnt, dem L-Thyroxin. Da muss ich eh 30min warten bis ich was essen darf.

Nicht die beste Lösung, ich weiß :sweat_smile:

Mir wurde aber Elvanse genau aus den Gründen verschrieben. Mein Arzt war der Meinung, dass das am sinnvollsten ist, da ich zu ihm auf Nachfrage meinte, dass ich es nicht immer schaffe morgens etwas zu essen. Da meinte er, dass Elvanse dann am geschicktesten wäre.

Ich denke, ich muss das beim nächsten Termin einfach mal gescheit ansprechen (sowieso).

Zu der Frage: Definitiv eine sinnvolle Frage und das hatte ich mir natürlich auch schon überlegt. Aber bis jetzt habe ich noch keinen anderen Grund finden können. Ich hatte mir sogar überlegt, dass ich evtl. unbemerkt schwanger bin. Zum Glück war das nicht der Fall :smiley:

Darf ich fragen, wie du das genau darauf zurückgeführt hast, dass es daran lag, dass du es in Wasser aufgelöst hast? Hattest du es in Wasser aufgelöst zum besseren Teilen? Also 30mg in z.B. 30ml Wasser und dann nur 10/20ml nehmen und den Rest dann am nächsten Tag?

Wenn ich da richtig liege, mit meiner Vermutung: Hattest du das Gefühl, dass sich die Wirkung des über Nacht aufbewarten, verändert hat? (z.B. minimal schwächer, o.ä.?)
Bei mir war das nämlich in die Richtung der Fall.

Mir ist bewusst, dass es dazu auch schon Beiträge gibt. Da werde ich mich auch gleich noch einlesen. Aber es passt gerade so schön :slight_smile:

LG

Du könntest Deinen Doc nach etwas unretardiertem MPH für den Morgen fragen.
Aufstehen, 5-10 mg MPH und Thyroxin, (hält 3-3,5 Std) Elvanse dann zum Frühstück nach ner Stunde oder 2,
Verschiebt die Elvanse-Wirkung entsprechend nach hinten.

2 „Gefällt mir“

Würdest du mir das mit dem unretardiertem MPH erklären? Also ich werde natürlich selbst gleich mal nachschauen, aber hast du damit Erfahrungen gemacht?

Unretardiertes MPH wirkt innerhalb von 15 Minuten, hält aber nur 3 - 3,5 Stunden. Das kann man daher als Anschub für den Morgen nehmen. Nach 1-2 Stunden dann Elvanse, so dass das zu wirken beginnt, wenn das MPH aufhört…

Okay das hört sich nach einer guten Lösung an. Dann werde ich meinen Arzt mal darauf ansprechen.

Vielen Dank für deine/eure Hilfe!