Medikamente wirken nicht (auch Analgetika und CO)

Hallo,

ich wende mich mal an das Schwarmwissen. Ich habe generell das Problem, dass bei mir Medikamente nicht normal wirken (auch Schmerzmedikamente, Medikamente gegen Übelkeit und CO). Ich habe hier einen Beitrag zum Thema Schnellverstoffwechsler gelesen, das bezog sich aber nur auf ADHS Medikation. Weiß irgendjemand was zu dem Thema, vllt im Zusammenhang mit ADHS? Von Ärzten hört man immer nur „Ja das kann ja gar nicht sein“, selbst bei einer Ärzteekonferenz mit 15 Ärzten kamen nur ablenkende Fragen… Aber vielleicht weiß hier jemand etwas zu dem Thema. Ich hab außer Fentanyl laut Hausarzt alle Schmerzmittel durch, hat aber null Einfluss auf Schmerzen, nur Nebenwirkungen…
Danke für eure Hilfe!!

Hallo,

willkommen im Forum.

So was dürfte hier eher selten sein.
Wenn du da Hinweise haben möchtest, wäre es vielleicht hilfreich, etwas systematischer darzustellen, was bei dir besonders ist und was du schon genommen hast, mit welcher Wirkung.

Danke für die Antwort. Ich hatte deinen Beitrag gelesen, aber es scheint keine Möglichkeit zu geben, jemand direkt anzuschreiben. Das passt zwar nicht mehr ins Forum rein, aber ich strecke inzwischen überall meine Fühler aus, wenn ich etwas unter die Augen bekomme, was irgendwie an das Thema rankommt…Es schien, wie als wüsstest du etwas zu dem Thema. Ich habe Endometriose und heftigste Regelschmerzen deswegen. Ich versuche zwar, über Lifestyleänderungen sie zu beeinflussen, aber sie sind leider wieder zurückgekommen. Ich war bei 4 … oder 5… Schmerztherapeuten, Schmerzkonferenz, alle keine Ahnung. Ich habe sooo viele Medis ausprobiert, aber auch in anderen Zusammenhängen (im Galopp vom Pferd auf den Rücken gestürzt, kaum bewegen können vor Schmerzen tagelang, Infektschmerzen etc.) wirken bei mir super viele Medikamente einfach nicht. Hier mal ne kleine Auflistung:
Paracetamol (auch i.v.) - wirkungslos
Diclofenac - wirkungslos
Naproxen - wirkungslos
Ibuprofen (bis 1200mg) wirkt nur antipyretisch, sonst wirkungslos
Metamizol (auch i.v.) nahm 1-2 Mal die Schmerzspitzen, dann wirkungslos
Buscopan (auch subcutan gespritzt einige Male) wirkte einmal ab 3ml, beim zweiten Mal hab ich ab 5 ml aufgehört, da starke Nebenwirkungen aber kein Einfluss auf Schmerzen
Indometacin (haben wir mal gegen Kopfschmerzen versucht) wirkungslos
Cerebrex - wirkungslos
Tramadol (auch subcutan) - war wirkungslos, irgendwann hat es einmal gegen Infektschmerzen geholfen
Buprenorphin - wirkungslos (bzw nur Nebenwirkungen)
Hydromorphon (in Kombi mit Metamizol und Cerebrex) wirkungslos
Gabapentin und Pregabalin (hatte mal Schmerzen wegen nem Sulcus ulnaris Syndrom) - wirkungslos
Palexia - wirkungslos
Morphin (auch subcutan) - wirkungslos
Sumatriptan (Ärzte hatten Idee, dass es menstruelle Migräne ist) - wirkungslos
Vomex, Ondansetron, MCP - wirkungslos
Antihistaminika gegen Allergie - wirkungslos
cortisonhaltige Nasensprays gegen Allergie - wirkungslos.
Benzodiazepine (zur MRT Sedierung) - sehr sehr hohe Dosierungen notwendig
aber bei ner Vollnarkose gab es wohl keinerlei Probleme laut Anästhesie… Es ist mir alles ein riesiges Rätsel.

Guten Morgen, das klingt ja wirklich sehr rätselhaft.

Ich habe auch häufig Probleme mit Medikamenten, die wirken bei mir gelegentlich anders oder auch gar nicht, allerdings nicht in dieser Häufung

Kann dadurch ein wenig nachvollziehen, wie das für dich sein muss
Mir wurde auch so gut wie nie geglaubt

Eine Erklärung habe ich lediglich für Citalopram bekommen
Da hatte ich das Glück, in einer Klinik darauf hin untersucht zu werden, da sich bei mir im Blut kein Spiegel aufgebaut hat
Dabei wurde festgestellt, dass ich wohl zu einem bestimmten Gentyp gehöre, dem ein Enzym fehlt, um dieses spezielle Wirkstoff zu verstoffwechseln.
Seitdem weiß ich jedenfalls, dass es eigentlich ziemlicher Quatsch ist, für jeden Menschen von jedem Medikament die gleiche Wirkung zu erwarten, denn es gibt offenbar relativ viele verschiedene Gentypen

Ist so etwas bei dir mal gemacht worden? Vermutlich eher nicht, oder?

Hallo,

PN kann man wohl erst schreiben, wenn man ein Weilchen im Forum aktiv war.
In Bezug auf die Unwirksamkeit deiner Schmerzmedikamente kann ich leider nichts beitragen.
Du hast allergische Symptome? Welche?
PMS? Kopfschmerzen? Hautprobleme?

Hallo Johanna,

so viele Medikamente wie du habe ich noch nicht genommen, aber bei einigen habe ich wie du keine oder wenig Wirkung.
Dazu zählen Ibuprofen (bei max 2400 mg/Tag nur sehr wenig Wirkung), Metamizol und Diclofenac (Dosis kann ich mich nicht mehr erinnern) sowie ein Morphin basiertes Schmerzmittel an dessen Namen ich mich nicht mehr erinnern kann.

Was mir schon vor 20 Jahren aufgefallen ist: örtliche Betäubung beim Zahnarzt oder auch mal beim Chirurgen war nur mit deutlich mehr Spritzen wirksam und die Betäubung hat auch nicht lange angehalten. In dem Zusammenhang bin ich über einen älteren Beitrag im Ärzteblatt von 2011 gestolpert:

Paradoxe Reaktion bei ADHS

In unserer Ambulanz für Erwachsene mit ADHS berichten etwa 10–20 % der Betroffenen wiederholt über auffällig verlängerte (circa 24 h) oder (häufiger) deutlich verkürzte und abgeschwächte Wirkung einer Lokalanästhesiespritze beim Zahnarzt. Einige Patienten berichten, dass die postoperative Gabe von Beruhigungsmitteln (auch Benzodiazepinen) zum Erstaunen der Ärzte sie paradoxerweise „noch wacher machte“.

VG
SD

Bei mir ist es z.B. eher umgekehrt , dass ich von vielem oft weniger benötige .