Medikation und bei was hilft es

Hallo,

bin mir nicht sicher, aber ich mache ein neues Thema auf.

Bin ja nun mit 41 in das Thema reingerutscht. Und nun schaue ich nach Infos und Möglichkeiten.

Nun werde ich Ende März in die Medikation eingeführt. Gleichzeitig wird es ein Gruppenseminar geben für die AD(H)S Thematik.

So bei was hilft es die Medikation denn ?

Im Moment ist bei mir die Schlafqualität, die Konzentrationsfähigkeit, dauernde Müdigkeit, impulsives Denken und Tun den Tag über. Fühlen tu ich mich wie als wenn ich im Dauerstress wäre.

Was werden denn die Medikamente beeinflussen ? Ja ich bin neugierig. Im Moment bin ich auch ein wenig wahnsinnig, da mir dieser Dauerzustand sehr auf die Nerven geht. Und seitdem Rauchstopp von vor 2,5 Jahren kämpfe ich im Moment auch stark gegen einen Neuanfang.

Im Moment versuche ich meinen Kaffeekonsum auf 1-3 Tassen pro Tag zu begrenzen. Zucker ist je nach Laune und Tagesform abhängig. Gleiche Einschlafzeit wird versucht und gleiche Einschlafprozedere. 3x die Woche Sport. 2x Fitnesstudio mit zum Teil danach Sauna und dann 1x noch einen Spaziergang. (Früher hab ich das wohl mit dem Gassi gehen mit dem Hund jeden Tag abgefedert. Da bin ich noch nicht aber bin froh seit Anfang des Jahres wieder Sport machen zu können.)

Jegliche Tipps nehme ich gerne mit. Auch für die Überbrückung bis zur Medikation.

Danke

VG
Lucky81

2 „Gefällt mir“

Das ist recht individuell.
Auch die Dosis ist nicht bei jedem gleich.

Bei mir haben sich die genannten Punkte gleich zu Beginn deutlich verbessert.

Andere reagieren auf bestimmte Medikamente erst einmal überhaupt nicht.

Darum stellt man das am Anfang auch erst einmal über ein paar Wochen ein.

2 „Gefällt mir“

ok danke, das Hilft schonmal und macht ein wenig Hoffnung. Im Moment dreht sich so ein wenig alles im Kreis. Arbeiten denk ich erst gar nicht dran. Aber gut so ist das im Moment. Die Nebenschauplätze sind ja auch noch da(Depris, Angst, RLS). Die kleinen Monster wollen ja auch gepflegt werden wollen.

Mal schauen was andere noch sagen.

@Lucky81 , hängt die Müdigkeit bei dir mit dem ADxS zusammen? Oder mit einem der anderen „Monsterchen“? (ich habe gelernt, die Monsterchen zu akzeptieren, weil sie mir helfen, mehr auf meinen Körper zu achten, auch mal eine Pause mehr einzubauen :wink: )

Wie schon geschrieben, die Wirkung ist bei jedem etwas unterschiedlich, und ich will auch keine Erwartungen wecken, die sich später dann vielleicht nicht erfüllen.

Aber die Konzentrationsfähigkeit, dauernde Müdigkeit und Schlafqualität haben sich bei mir mit den Medis deutlich verbessert. Gut, das mit der Schlafqualität ist auch nur eine Vermutung, weil ich immer zu viel geschlafen habe, aber wirklich wach war ich danach nicht, aber sonst…

Mit den Medis brauche ich den Kaffee nicht mehr, um wach zu werden, der bei mir eh nie geholfen hat in der Hinsicht.

Und - ist vielleicht OT aber es interessiert mich einfach - was für einen Hund hast du? Den auf dem Foto? Was ist das für einer? Ist wirklich sehr süß (ich liebe Hunde, muss aber noch ein paar Jahre warten, bis wir uns einen holen können).

2 „Gefällt mir“

Im Moment eher mit dem neuen Monster… Aber das andere war vorher die näher liegende Meinung.

Danke erst Mal für deine Erfahrung.

Ja das war meine, dann unsere treue Seele. 8 Jahre an unserer Seite. War ein Appenzeller Sennhund Mischling. Leider konnten wir danach uns noch keinen neuen holen. Gibt da paar unter Bring Probleme oder eher wie betreut man den Hund den Tag über. Davor war jemand da, der dann leider auch zu früh gehen musste. Und nun möchten wir keinem unser Hobby aufdrängen…

Ooooh, auch noch meine Lieblingsrasse… hast du Lust, darüber bissle zu plaudern? Via PN? Will deinen Thread nicht crashen, aber ich sauge gerade alle Infos zum Thema „Hund“ auf, die ich finden kann…

du meinst, die Müdigkeit könnte auch vom ADxS kommen? Das war bei mir übrigens eins der größeren Probleme, welches ich mit den Medis ganz gut im Griff habe.

2 „Gefällt mir“

Bei mir wirkt sich Elvanse hauptsächlich auf die Aufschieberei und executive dysfunction aus. Ist bei mir aber auch das deutlichste Symptom. Auf die Konzentrationsfähigkeit wirkt es auch gut aber nicht so gut wie erwartet.
Ansonsten finde ich, dass ich meiner Impulsivität öfters einen Riegel vorschieben kann also ohne Medikamente.

Was ich hingegen kaum spüre ist der ruhige Kopf von dem viele berichten. Allerdings weiß ich auch nicht ob die mentale Hyperaktivität so ausgeprägt ist, da mir dazu natürlich einfach der direkte Vergleich mit anderen fehlt.
Auch die motorische Hyperaktivität ist unverändert.

Als ich noch Ritalin genommen habe, ist mir ein regelrechter Tunnelblick aufgefallen, d.h. Ich war mental voll bei der Sache die ich gerade getan hab.
Und meine motorische Hyperaktivität war weg. Ich habe mir am ersten Tag von meinem Vater die Haare schneiden lassen, was normal so um die 45 Minuten dauert und konnte während der gesamten Zeit ruhig sitzen bleiben.
War schon interessant.

Viele Grüße

1 „Gefällt mir“

Ja das ist so meine Hoffnung. Morgens wach werden und einfach mehr fit sein… Es war auch süß ein wenig viel in letzter Zeit, aber die Energie ging verloren.

Oh da bin ich echt gespannt wie ich darauf reagiere…

Wenn die Zeit bis dahin nicht so lange wäre…
Schauen wir Mal. Es wird Rum gehen

Ach noch an alle die Frage. Dieses komische Gefühl im Kopf, kann das Weg gehen? So ne Art Dauer Druck. Wandert auch gerne Mal… Das nervt…

definiere „Dauerdruck“. Kannst du das ein bisschen beschreiben? Ist das so wie „Watte im Kopf“ oder anders?

1 „Gefällt mir“

Dieses Gefühl hatte ich am Anfang der Medikation. Nach ungefähr 3-4 wurde es deutlich besser.
Tritt aber vereinzelt an manchen Tagen noch auf.

2 „Gefällt mir“

@Daydreamer @Hui

Beides sozusagen, mal ist es wie Watte im Kopf, aber auch mal wie eine Art Krampf der im Kopf umherwandert. Schwer zu beschreiben.

Wenn ich meine Venlafaxin mal vergesse, dann kommt das richtig zum Vorschein mit einer Art Dauerdruck, vielleicht sind deswegen aber auch immer die Absetzversuche gescheitert.

@Lucky81
Darf ich fragen, du nimmst Venlafaxin + MPH?

1 „Gefällt mir“

@Lucky81 ich schreib dir später mehr dazu bin gerade unterwegs

1 „Gefällt mir“

@Hui im Moment nur Venlafaxin und ab 29.03. Noch was anderes… Plus im Moment L Dopa wegen RLS, Blutdruck Tabletten auch noch… Warum fragst du?

@Daydreamer OK

@Alex95 danke für deine Rückmeldung. Bin gespannt was ich dann berichten kann…

Dieses Symptom hatte ich als Dauerzustand bei Venlafaxin.

1 „Gefällt mir“

Also wenn du damit das Gefühl von „Watte/Nebel im Kopf“ meinst, ja das ist echt lästig (war mir vor der Medikation aber gar nicht bewusst, da ich es nicht anders kannte). Das ist genau das Gefühl das ich habe, wenn ich die Medis noch nicht genommen habe. Also eben nicht richtig „da“ zu sein. Zwar körperlich anwesend, aber der Geist wabert irgendwo im Nebel herum und kriegt nur Fetzen der Umwelt mit… weißt du was ich meine?
Aber einen anderen „Druck“ kenne ich nicht wirklich - also nicht vom ADxS, das hat bei mir andere Ursachen.

2 „Gefällt mir“

Hmm kenne ich so nicht aber ich kann mich täuschen. Ich nehme das nun schon paar Jahre…