Medikation unerwünschte Wirkung

Hi, ich habe jetzt mehrere Wochen Medikinet retard eingenommen, um mein ADS besser in den Griff zu bekommen. Habe mit Morgens 10 mg angefangen. Bei einer Steigerung auf Mittags nochmal 10mg hatte ich übelste Überdosierungserscheinungen. Herzrasen und ein sehr starkes Gefühl abzudriften/Verwirrtheit, was Stunden anhielt…
Nach einem Neustart wieder mit 10mg und dann einer Steigerung mit Mittags nochmal um 5mg ging alles gut soweit.
Von der Wirkung her merke ich zeitweise einen sehr starken unangenehmen Fokus, der nach zwei Stunden nachlässst und total anstrengend ist.
Ruhig fühle ich mich nicht, eher wie unter Strom.
Nach einer heftigen Panikattacke letzte Woche habe ich es erstmal sein gelassen.
Bin mir sowieso unsicher ob die Diagnose stimmt. Denke eher ich habe mit einer Hochsensibilität zu kämpfen.
Warum muss immer alles so schwammig sein??

Mein Therapeut ist suboptimal, ich fühle mich nicht wirklich gut aufgehoben.
Naja jetzt steh ich endlich kurz davor eine Therapie machen zu können und spiele mit dem Gedanken den Tabletten nochmals ne Chance zu geben.
Vielleicht beginne ich diesmal mit 5mg?
Gibt es Leute denen eine so geringe Dosis schon super hilft?
Da mein Therapeut gleich mit 10 mg gestartet ist, hatte ich 5mg nie auf dem Schirm, eher eine weitere Steigerung. Mehr hilft mehr…
Hat jemand einen Rat oder Erfahrungsbericht diesbezüglich?
Vielen Dank und Grüße!!!

Hallo Marco,
Medikinet muss man immer mit Essen zusammennehmen. Dazu sollte man Kaffee am Anfang lieber weglassen.

Es gibt bestimmt Menschen, die mit 5mg. gut auskommen, ob du dazu gehörst muss du halt testen.
Es könnte aber auch sein, dass Medikinet nicht das richtige Medikament für dich ist. Aber nach nur paar Tagen Einnahme kann man es nicht so richtig beurteilen. Daher würde ich dir raten, dass du für ca. 10 Tage dranbleibst, es sei denn du hast wirklich heftige Nebenwirkungen. Danach kannst du mit deinem Arzt über Alterntaive wie z.B. Ritalin oder Elvanse sprechen.

War dies während der Wirkung oder eher danach, im Sinne vom Rebound?

Hi, ich habe ca. 2 Monate die Medis getestet…
Die Panikattacke kam nach der zweiten Einnahme von 5mg Mittags. Morgens hatte ich 10mg genommen…

Ok, dann würde ich tatsächlich mit deinem Arzt über Alternativen reden.

Ich habe selbst Medikinet nicht vertragen, weil der Rebound richtig heftig war. Mit Ritalin bin ich zunächst ganz gut klar gekommen, jetzt nehme ich Elvanse.

Moin @Marco

Ich selbst bin auch mit Medikinet nicht klar gekommen und werde grade auf elvanse eingestellt.

Ist um Welten sanfter als MPH…

Sprich auf jeden Fall deinen Arzt auf eine Umstellung an.

Besser ist…

1 „Gefällt mir“

Hi, nächste Woche hab ich einen Termin…da werd ich es mal ansprechen! Danke!

Bei mir lag es ganz einfach daran, dass es fast aufeinmal freigesetzt wurde und deswegen eben überdosiert war.
Wie bei dir beschrieben .
Red mit deinem arzt eventuelle über elvanse, ist kein retard, hält aber bis zu 10-14 stunden.

Oh krass so lange!?