Medikinet Adult , Panikattacken, Tunnelblick

Ich bin jetzt seit 3 Monaten! In der Eindosierung mit Medikinet Adult.

5 mg
10mg
10-10 mg
20-10 mg

Bei 10 mg hatte ich eine Zeit lang leichte Kopfschmerzen und Tunnelblick, das wurde dann besser, aber eine spürbare positive Wirkung hatte ich nicht.
Bei 20 mg habe ich eine positive Wirkung bemerkt. Aber sehr tagesform abhängig. Da habe ich noch 2 10 mg Kapseln genommen.
Jetzt hat mir meine Therapeutin 20 mg Kapseln verschrieben und seit dem habe ich nach ca 1 Stunde Panikattacken mit leichtem Schwindel und das Gefühl als bin ich nicht richtig „da“.
Ich habe keine Erklärung dafür.

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?
Macht es Sinn das Medikament zu wechseln?
Meine Ärztin ist nicht wirklich auf ADHS spezialisiert.

Koffein lasse ich seit 3 Monaten weg. Ich frühstücke auch jeden Morgen.

Medikinet ist auch nicht meins. Du kannst auch Ritalin adult, Kinecteen oder Concerta probieren. Ich nehme vorwiegend Ritalin adult und fahre damit am Besten.

Woran hast du gemerkt dass es „nicht deins“ ist. Und was ist bei Ritalin anders?
Ich hatte überlegt meine Ärztin nach Concerta zu fragen, da wird ja oft von einer subtileren Wirkung gesprochen.

Ritalin adult ist subtiler, aber nicht zu subtil. Ich bin gelassener und glücklicher, menschenfreundlicher. Mit Medikinet werde ich verwirrt, ängstlich und reizbar (ähnlich wie mit Concerta). Kopfschmerzen und Tunnelblick bei Medikinet kenne ich leider auch.

War das bei dir Dosis abhängig?

5mg Medikinet adult gehen noch tatsächlich. Manchmal verbinde ich es mit Ritalin adult, weil ich an manchen Tagen 15mg brauche und es geht halt nicht anders…

Alles ab 10mg Medikinet adult hat die o.g. Probleme gemacht.