Medikinet + Zahnarzt

Hallo ihr Lieben,

ich bin die Neue und habe gleich mal eine Frage:

Ich habe heute mit Medikinet adult 5mg am Morgen und 5mg am Mittag gestartet.
Nun hab ich verplant das ich morgen einen Termin zur Wurzelbehandlung habe.
Bei meinem Psychiater erreiche ich nur die Anmeldung welche sagt das es ‚theoretisch‘ kein Problem sei das Medikament zu nehmen und dennoch eine lokale Betäubung zu haben.
Meine Zahnärztin konnte mir da nicht helfen, hat mir aber zur Sicherheit empfohlen erst die 2. Dosis am Mittag zu nehmen.

Jetzt weiß ich das das man am Anfang nicht sofort unterbrechen sollte, hab aber auch keine Lust noch mehrere Wochen mit Zahnschmerzen rumzulaufen.

Ich hab’s halt einfach verpeilt, sonst hätte ich erst Samstag damit begonnen.

Ist es ‚schlimm‘ wenn ich das Medikament erst morgen Mittag nehme? Oder kann ich den Tag komplett aussetzen?

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen damit?!

Lieben Gruß Jenny

Hallo Jenny, ich kann dir keinen Ärztlichen Rat geben aber vielleicht hilft dir einfach eine Meinung.

Ich würd auf jeden Fall zum Zahnarzt gehen! Und Klassiker sowas zu verpeilen würd ich sagen :sweat_smile: aber Schmerzen loswerden sollte vor gehen!

Ich würde die Tablette einfach am Mittag dann weglassen.
Und am nächsten Tag dann wie du geplant hattest weitermachen. Das ist dann halt ein Notfall der dazwischen gekommen ist. Das kannst du ja protokollieren. Du lässt ja nur die zweite Dosis weg. Andere starten mit nur einer morgens.

Und lass dir unbedingt genug Betäubung geben, bei mir hat das mal mittendrin aufgehört zu wirken was echt doof war. Und ich meine letztens gelesen zu haben dass das was mit dem ADHS zu tun haben kann. Aber was weiß ich schon :sweat_smile:

Alles gute für deine Behandlung!

Soweit ich das beurteilen kann ist es überhaupt kein Problem, mal eine Dosis oder auch einen Tag auszusetzen. Man soll halt in der Eindosierung nicht regelmäßig zB jedes Wochenende pausieren, aber jetzt ein Tag ist völlig ok. Ich würde auch schauen, ob mir nach der Behandlung danach ist, eine Tablette zu nehmen, wenn du eher ausgeknockt bist, würde ich den Tag ganz auslassen und dann einfach am Tag danach quasi neu anfangen.

Alles Gute für die Behandlung und die Genesung!

1 „Gefällt mir“

Das wäre ja wahnsinnig spannend! Ich habe immer wieder das Problem, dass Betäubungen bei mir nicht gut wirken und/oder nicht lange wirken und dann nachgespritzt werden muss. Bei meiner letzten Wurzelbehandlung meinte meine Zahnärztin, die Dosis sollte einen ausgewachsenen Elefanten außer Gefecht setzen :see_no_evil: :sweat_smile:
Hab aber noch nie gehört - oder die Idee gehabt -, dass was was mit dem ADHS zu tun haben könnte!

Oh ja das ist wirklich spannend.
Mir war es das erste mal passiert, aber es war auch eine lange Behandlung - sie hatte aber das mal auch weniger gespritzt als die Male davor. War auch verwundert als ich meinte das die Betäubung weg ist.

Ich hab noch mal gegoogelt - hier stand das.

1 „Gefällt mir“

Das ist echt interessant!
Bei mir war es bisher so das die Betäubung beim Zahnarzt immer länger gewirkt hat als ursprünglich gesagt.
Letztens hatte ich statt einer Stunde, gute 5 Stunden eine ‚dicke Backe‘ und kein Gefühl mehr :sweat_smile:
Ich bin gespannt wie es morgen wird, ist die erste von 3 Behandlungen.
Medikinet lass ich morgen dann übrigens entweder komplett weg oder ich nehme dann zum Mittag meine 5 mg.
Mein Psychiater meinte, nachdem ich ihn erreicht habe, es ich es morgen ruhig weglassen kann aber auch nehmen wenn ich möchte :slight_smile:

Dann drücke ich die Daumen, dass die Betäubung morgen auch laaaange und gut wirkt :smiley: Alles Gute!