Menschenfreund naja

Ich habe so viel mit konsumverwöhnten, dummen und fordernd- maulenden Kunden zu tun, ich bin seit dem Job im Service echt kein Menschenfreund mehr.
Ich sehe viele Dinge anders, oft klarer und denke weiter als viele , da ich damit immer Außenseiter war, konnte ich neben ADS Traumwelten, diese Fähigkeit ausbauen.
Wie kommt Ihr klar, wenn Ihr die Dinge tiefer seht bzw. mit Menschen umgehen müsst?

1 „Gefällt mir“

Guten morgen @MelaMela :sunny:

Hm, ich glaube man sieht vermeintlich Dinge klarer und anders. Meiner Erfahrung nach denken das viele von sich selbst und die haben kein Adhs. Vielleicht überschätzt man sich an der Stelle oft selbst?

Ich habe auch viel mit Menschen zu tun, trage Verantwortung für sie. Ich gebe dir Recht, was fordernde Menschen angeht. Oft erlebe ich auch fehlende Einsicht, Egoismus und Widerstand. Das ist sicherlich schwer.

Ich habe im Umgang mit diesen Menschen gelernt Grenzen zu ziehen. Jemand, der ständig nörgelt, lamentiert und polarisiert, bekommt auch mal die rote Karte im Sinne von „so nicht, spiele das nächste Mal fair“.
Im Job muss man lernen damit umzugehen, privat gehe ich solchen Menschen aus dem Weg, sie kosten nur unnötig Energie. Dafür reicht mein Geduldsfaden leider nicht :smile:

Ich wünsche dir einen schönen Tag und heute viele nette Kunden, die dich anlächeln :blush:

3 „Gefällt mir“

@MelaMela also was mich die Kombination aus Pandemie und ADHS definitiv gelehrt hat ist folgendes:
Ich mag keine Menschen. (Zumindest 99,99999%)
Menschen sind laut, unruhig, dumm, aggressiv, ignorant, nur auf sich fixiert,denken nicht an andere oder die Umwelt (siehe Klimawandel, Pandemie usw usf).

Und das schlimmste ist, die dummen werden einfach nicht weniger…

Sie werden eher mehr.

Frei nach Einstein: „Die Intelligenz auf dem Planeten ist eine konstante. Die Bevölkerung wächst!“

Sorry wenn ich Grade evtl etwas sehr deutlich geworden bin :wink:

Bin nur froh dass ich beruflich kaum noch was mit Menschen zu tun habe. Reduziert den Grundstress schon Mal gewaltig :innocent:

2 „Gefällt mir“

Also ich sehe es eigentlich sehr ähnlich wie @Lea.

1 „Gefällt mir“

Ich versuche die Menschen von meiner Sicht der Dinge mit guten Argumenten zu überzeugen und habe damit zwar nicht immer, aber doch recht häufig Erfolg.

Manchmal dauert es auch etwas, aber bestimmte Dinge muss man auch mal aussitzen können.

Im Job ist es auch ganz hilfreich, sich Verbündete zu suchen, wenn dies möglich ist.

1 „Gefällt mir“

schwierig, nur weil ich denke in meiner Realität etwas für richtig zu halten, ist es dadurch dann auch in seiner/ihrer Realität richtig?
Ich glaube man kann und sollte immer nur an sich selbst arbeiten. Versuch das mal den Menschen klar zu machen, da bist du genug beschäftigt :wink: