MPH /Medikinet /jetzt Elvanse

Hallo

Ich bin neu hier und hab einige Fragen.
Kur zu mir :47 /weibl.DG:Angst/Depression gem. und Komb.PS.
Jahrzehntelang psychiatrische Behandlung /Therapie /Klinik /Medikamente (von AD-Neuroleptika bis Stimmungsstabilisierer)aktuell EM Rente .

Ausführliche Testung Ambulant /Privatleistung bei Behandelnden Psychiater (Diagnostik in Spezialambulanz keine Termine -deshalb bot er mir das an .

Eindosierung Methylphenidat Al u.Medikinet retard brachte keine Verbesserung eher Verschlechterung wie z. B. Entfremdung draußen und auch bei vertrauten Personen ,keine Kontrolle über Gedanken und Handlungen (Roboter ) hatte ich ohne Medikation auch zusätzlich Angst -vegetative Symptome
Hyperfokus negative Gedanken und starke Ängst Selbstbeobachtung
Jetzt aktuell Umstellung auf Elvanse 30mg .
Wenn ergeht es auch so ?
Was ist bei Elvanse zu beachten ?
Trinke und esse ausreichend , trinke keine Kaffee oder Ähnliches.
Kopf ist einigermaßen ruhig und spüre eine leichte Beruhigung .Antrieb vorhanden .
Entfremdung draußen aber immer noch vorhanden -und Roboter Gefühl (zuhaus nicht) !
Bin ich evtl überdosiert/anfang der Wirkung leichte müde Augen -kribbeln in den Armen .

1 „Gefällt mir“

Hallo,

Kann passieren wenn man Jahre lang Maskiert hat, fühlt sich fürchterlich an, merkt man dann unter Medikation. Beim nächsten Termin dem Arzt am besten mitteilen. Das bessert sich aber in der Regel nach einiger Zeit, Verhaltenstherapie kann dabei helfen und Stress wenn möglich vermeiden.

:heart:

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank @schlingelprinz .
Ja is sehr unangenehm und deshalb der Wechsel auf Elvanse.
Bleibe geduldig.

1 „Gefällt mir“