Mph wirkt bei mir viel zu kurz

Hallo ihr lieben Leidensgenossen :slight_smile:
Ich bin Daniel, 31 Jahre alt und habe ein großes Problem.
Ich bekam mit 24 Jahren eine scheinbar extrem ausgeprägte Form von ADHS diagnostiziert.
Als Kind durfte ich leider - wegen meines Vaters - zu keinem Psychiater, da der so etwas strikt ablehnte, obwohl die ganze Familie immer sagte der Junge muss zum Arzt, mit dem stimmt einiges nicht.
Mit 24 Jahren musste ich gerichtlich eine Abhängigkeitstherapie machen, da ich mit sehr jungem Alter bereits versuchte, mich mit den mir verfügbaren Mitteln, „ruhigzustellen“.
Das endete natürlich in einer ausgeprägten Drogenkarriere.
Meine Schulzeit war die absolute Hölle für mich, jede einzelne Sekunde, in der ich ruhig da sitzen musste, war eine Qual.
Nichtsdestotrotz habe ich trotzdem meine Realschule und danach eine Ausbildung abgeschlossen, obwohl es fast nicht ging.
Leider habe ich auch noch viele andere psychische Störungen, die das Ganze nicht einfacher machen, wie z.B. Depressionen, Zwänge, Tics, Angststörung und Autismus, nur um mal einige zu nennen.
Mit 24 Jahren wurde ich dann zuerst auf Medikinet eingestellt, erst 20, dann 30, dann 40 aber darauf kam ich gar nicht klar, da es bei mir kurz heftig wirkt, aber genauso schnell wieder verschwindet, das wirkte vielleicht gerade mal 30 Minuten, danach war ich in einem Loch oder wie in einem Mph-Entzug.
Dann bekam ich Ritalin Adult 2x40mg, was zwar etwas länger wirkte aber auch sehr steil wieder abflachte und maximal eine Stunde wirkt.
Zwar besser als Medikinet aber trotzdem immer noch viel viel zu kurz.
Zwischenzeitlich nahm ich 4x20mg aber auch das war nicht das Gelbe vom Ei.
Zurzeit nehme ich 1x20 retardiert und 5x12.5 unretardiert, um einigermaßen über den Tag abgedeckt zu sein aber das ist eine ständige Achterbahnfahrt und ich hoffe immer nur, dass gleich Zeit für die nächste Dosis ist, da es halt so unglaublich schnell abrupt aufhört zu wirken.
Um einen einigermaßen konstanten Spiegel zu haben, den man normalerweise von einer Retardkapsel haben sollte, müsste ich jede Stunde eine nehmen, das kann doch nicht wahr sein, dachte ich mir und habe daraufhin sehr viel über verschiedene Mph-Präparate und deren Retardierung und Wirkdauer gelesen und die ganzen retardierten Präparate sollen ja bei den meisten Menschen scheinbar über mehrere Stunden wirken und sogar nach mehreren Stunden (je nach Präparat) eine erneute Wirkung freisetzen aber bei mir ist das absolut nicht der Fall.
Woran kann das denn liegen?
Habt ihr vielleicht eine Idee?
Habe scheinbar einen sehr schnellen Stoffwechsel und alles wirkt etwas kürzer bei mir und ich muss sehr oft was Essen, was ja auch dafür sprechen würde aber dass das soooo kurz nur wirkt, kann doch nicht sein, oder was meint ihr dazu?
Ich bedanke mich hier schonmal im Voraus für jeden, der das hier liest und dass es euch gibt.
Wünsche euch allen nur das Beste und ein schönes Wochenende
Allerliebste Grüße

Herzlich Willkommen! Klingt schwierig bei Dir…
Hat man mit Dir mal über Elvanse oder Atomoxetin gesprochen? Ersteres wirkt anders und länger als Methylphenidat. Letzteres ist ein Spiegelmedikament und wirkt 24 h

1 „Gefällt mir“

Vielen lieben Dank für deine Antwort liebe Albinomaus :slight_smile:
Elvanse habe ich auch schon länger überlegt, ob ich das mal probieren sollte, wie lange wirkt das denn bei dir? Länger als normales Amphetamin?
Und was ist deine aktuelle Medikation, wenn ich das fragen darf?
Strattera fällt leider weg, da ich sehr viele Medikamente nehme und sich einige davon nicht damit vertragen.
Vielen lieben Dank
Wünsch dir eine schöne Woche
Allerliebste Grüße

Genau, Elvanse wirkt laut Hersteller 12-14 Stunden. Das ist aber auch oft kürzer. Dann gibt’s hier manche, die Attentin (kurzwirksames Amphetamin) nach nehmen.
Ich bin gerade am Eindosieren von Elvanse 30 mg. Ich denke, von der Dosierung her ist noch Luft nach oben. Ich merke einen Wirkabfall nach 8 Stunden, allerdings habe ich das Gefühl, dass trotzdem noch was von der inneren Unruhe und Impulsivität zu besser ist. Ich denke, weil es den Tag über einfach entspannter ist. Ich verstoffwechsele auch eher schnell (nicht ganz so wie bei Dir…), hatte bei Medikinet adult 3-4 h Wirkung.
Nimmst Du das Medikinet brav mit was zu essen? Sonst verliert das ja seine Retard-Wirkung.
Was nimmst Du noch an Medis, wenn ich fragen darf?

1 „Gefällt mir“

Danke dir für deine Antwort :slight_smile:
Also ich wäre ja schon froh, wenn es wenigstens 5 Stunden richtig wirken würde, ehrlich gesagt.
Meinst du nach dem Elvanse nochmal Attentin wenn es abflachte oder habe ich das falsch verstanden?
Ja gut 30mg ist ja jetzt auch nicht wahnsinnig viel, da gibt es ja noch Stärkere.
Wow, 3-4 Stunden Wirkung bei Medikinet, das wäre ein absoluter Traum für mich hehe.
Nehme es meist unabhängig vom Essen, da das bei Ritalin Adult/LA ja nicht nötig ist, heißt es zumindest aber manchmal esse ich auch davor.
Da dauert es dann etwas länger bis es kommt, kommt etwas langsamer aber auch nicht nennenswert länger.
Darf ich fragen, wieso du kein Mph mehr nimmst, warum du auf Elvanse umgestiegen bist?
Klar darfst du das, du darfst mich alles fragen.
Ich nehme 40mg L-Polamidon, 20mg Escitalopram, Ritalin, 3x100 Opipramol, 3x100 Amisulprid, Xipamid, 1000 Metformin, 20 Atorvastatin, 45 Mirtazapin und 10 Tropfen Levomepromazin.

1 „Gefällt mir“

Kann mir vielleicht jemand von euch sagen, wie bei ihm/ihr die Umstellung von Mph auf Elvanse war bzw ob man zuerst das Mph ausschleichen muss, bevor man mit dem Elvanse anfängt?
Denn ich habe teils heftige Entzugssymptome wenn ich mal versuche weniger Mph zu nehmen.
Was meint ihr denn dazu?
Allerliebste Grüße

Das würde mich auch interessieren, wie der Umstieg von Medikinet adult auf Elvanse geklappt hat und wie ihr umgestiegen seid.

1 „Gefällt mir“

Danke dir für deine Antwort.
Mich würde es auch tierisch interessieren, ob es den ganzen Stress am Ende des Tages wert war oder nicht.
Was ist denn deine Medikation, wenn ich fragen darf?

Bis heute habe ich morgens 10 mg Medikinet adult genommen. Aber erst 10 Tage lang. Da die Nebenwirkungen bei mir bei weitem überwiegen soll ich jetzt Elvanse versuchen. Ich bin gespannt.

Viele Grüße

1 „Gefällt mir“

Guten Morgen liebe Juna :slight_smile:
Danke dir für deine Antwort.
Hast du bei 10mg wirklich schon eine spürbare Wirkung gehabt?
Ging bei mir erst ab 30 los, allerdings habe ich auch 140kg, das spielt sicher auch mit ein.
Allerliebste Grüße
P.S.: Hoffe, dass du mit Elvanse glücklicher wirst :slight_smile:

Die Wirkung war von den 10 mg nur leicht, dafür habe ich von den Nebenwirkungen umso mehr gemerkt. Aber etwas gemerkt habe ich schon, gerade jetzt im Nachhinein.
Heute habe ich mal nichts genommen und erst Essen Zuhause vergessen und dann wichtige Unterlagen :face_with_peeking_eye:

1 „Gefällt mir“

Erstmal vielen Dank für deine Antwort :slight_smile:
Das 10mg dich nicht umhauen, habe ich mir schon gedacht aber wenn du Nebenwirkungen verspürt hast, war sicher eine Wirkung da (mehr oder weniger.)
Wie lange wirkt es denn bei dir?
Es wäre für mich ein absoluter Traum, wenn 10mg wirken würden und vor allem wenn die Wirkung länger anhalten würde.
Wie viel Elvanse sollst du zum Einschleichen nehmen und wann fängst du damit an?

Wie lange die Wirkung angehalten hat, kann ich nicht wirklich sagen, weil ich wenig Wirkung gemerkt habe. Nach 2- 2,5 Stunden fingen die Kopfschmerzen an, daher gehe ich davon aus, dass dann die Wirkung nachgelassen hat. Und ein paar Stunden später hatte ich das Gefühl, dass wieder minimale Wirkung da ist. Wobei die Kopfschmerzen bis abends geblieben sind.

Das Elvanse kann ich morgen in der Apotheke abholen. Es war schwierig eine Apotheke zu finden, die es da hatte, bzw. bestellen konnte. Anfangen wollte ich, sobald ich das Gefühl habe, die Nebenwirkungen von dem Medikinet sind weg. Damit ich besser unterscheiden kann, was kommt wovon.

Wie geht es jetzt nochmal bei dir weiter?

1 „Gefällt mir“

Heey du :slight_smile:
Schade, dass bei dir das Mph wohl nicht so wirkt, wie es sollte.
Hast du mittlerweile mit dem Elvanse angefangen und hoffentlich Besserung erfahren?
Ich habe ein kurzes Gespräch mit meinem Arzt wenn ich das nächste Mal das Rezept hole (nächsten Donnerstag) und frage ihn mal nach Rat.
Es gäbe wohl die Möglichkeit, auch auf 100mg pro Tag zu gehen, wenn der Arzt meint, dass es nötig sei oder vielleicht eine Kombination mit Elvanse oder vielleicht hilft auch Elontril weiter, ich weiß es nicht genau.
Wünsche dir frohe Ostern
Allerliebste Grüße

P.S. an Alle: Habt ihr denn keine Idee, womit ich die Wirkung verlängern könnte oder ob ein anderes Präparat bei mir vielleicht eine Retardwirkung erzielen könnte?
Wäre über jeden Tipp dankbar.
Frohe Ostern und allerliebste Grüße

Da du noch einige andere Medikamente nimmst finde ich schwierig was dazu zu sagen.

Was isst du denn so ?
Wie ist dein Koffeeinkonsum?

Letztendlich bleibt ja kaum was anderes übrig , wie sich durch die verschieden Medikationsformen hindurch zu testen .

Also noch andere MpH Medikament wie zb Concerta oder anderes Medikament wie Elvanse .

Wie ist es wenn du höher dosierst . ?

1 „Gefällt mir“

Erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort :slight_smile:
Ich esse recht ausgewogen, von allem Etwas dabei, immer was frisch Gekocht ein mal täglich.
Was würdest du an meiner Stelle als Nächstes probieren?
Höher dosieren brauche ich eigentlich nicht, die circa 13mg pro unretardierter Dosis reichen mir von der Dosis her aber das dauert dann 20-25 Minuten, bis es kommt und genau so schnell ist es wieder komplett weg.
Bräuchte also entweder eine Retardierung, die auch wirklich funktioniert bei mir oder noch mehrere Einzeldosen.
Habe im Endeffekt über den Tag trotz 80mg Gesamtdosis mehr Rebound als Wirkung.
P.S.: Koffein trinke ich täglich zwei, drei Kaffee aber das verträgt sich ganz gut bei mir.

Zu den Medis kann ich nix sagen, aber es tut mir furchtbar Leid, dass dir als Kind Hilfe verwehrt wurde, die dir vermutlich einiges Richtung KPTBS hätte ersparen können… Hoffe du kannst das aufarbeiten :sunflower:

1 „Gefällt mir“

Danke dir vielmals für deine herzliche Antwort :heart:
Ich möchte echt nicht jammern aber es hätte mir - vor allem in der Schulzeit - sehr vieles erleichtert und viel Stress erspart, zudem hätte ich nicht alle verfügbaren Substanzen von A bis Z probieren müssen.
Hab zwar trotz allem meine Realschule und danach eine Ausbildung gemacht aber mit richtiger Medikation hätte ich mein volles Potenzial ausschöpfen können.
Wie ist denn deine Medikation wenn ich das fragen darf?
Wünsch dir einen schönen Feiertag und frohe Ostern
Allerliebste Grüße

1 „Gefällt mir“

Ja voll und damit bist du ja leider auch nicht allein :melting_face: Ich dosier grad Medikinet adult ein, bin damit aber noch ganz am Anfang und hab bisher leider auch noch keine richtige Wirkung und erst recht keine erwünschte :smile: Dir ebenfalls schöne Feiertage!