Neu hier, Eindosierungsphase mit Fragen

Moin zusammen,

ich, 46, wurde vor drei Monaten mit ADS diagnostiziert, nachdem ich eigentlich mit meiner Tochter wegen Auffälligkeiten in der Schule bei ihr bei einer Kinder-und-Jugendpsychotherapeutin war und dort den Tipp erhielt, doch selbst mal eine Diagnostik zu machen. Die war dann auch wenig überraschend eindeutig positiv.

Ich war nun vorletzte Woche beim Psychiater, der mir Medikinet Adult 10mg aufgeschrieben hat. Die erste Woche habe ich 10-0-0 eingenommen. Bemerkt habe ich dabei keine Veränderung, weder positiv noch negativ. Ich bin etwas weniger Fit / müder als sonst, was sicher auch daran liegt, dass ich seitdem keinen Kaffee/Tee mehr trinke, (vorher ca. 1 L Kaffee und nachmittags gerne nochmal Mate-Tee oder andere Thein-haltige Getränke).

Wenn ich nichts besonderes merke, soll ich die zweite Woche 20-0-0 nehmen, wenn ich einen Abfall einer Wirkung im Tagesverlauf spüre, dann 20-10-0.

Nun habe ich mich heute erst mit dem Beipackzettel beschäftigt und dort gelesen, dass man Medikinet Adult nicht mit Protonenpumpenhemmern zusammen einnehmen soll. Das hatte mein Doc vergessen zu erwähnen, obwohl ich es auf dem Annamnesebogen geschrieben hatte. Aber das nehme ich ihm nicht übel, ich fühle mich dort sehr wohl.

Ich nehme aber wegen einer Reflux-Erkrankung 20mg Omeprazol ein. So wie ich das gelesen habe, sorgt eine gleichzeitige Einnahme auch auch „nur“ dafür, dass die retardierung nicht greift und der Wirkstoff einfach sofort und evtl. kürzer wirkt.

Ich habe nun versucht einen Telefontermin mit meinem Psychiater zu bekommen, um zu besprechen, wie es diese Woche weitergeht und ob ich wegen des Omeprazols evtl. auf etwas anderes Wechseln soll.

Da ich aber erst Freitag mit ihm sprechen kann, würde ich diese Woche nochmal weiter 10-0-0 einnehmen, was ja im „schlimmsten“ Fall dann wie 20-0-0 wirken würde und bisher keinen Effekt hatte, oder gibt es noch andere Wechselwirkungen, weswegen man auf keinen Fall Omeprazol und Medikinet Adult zusammen nehmen sollte?

1 „Gefällt mir“

Wenn du darauf eine wirklich fachlich wertvolle Antwort haben möchtest würde ich die Apotheke deines Vertrauens wählen. In der Regel sind die gut ausgebildet und wissen zumindest wo sie gegebenfalls nachschlagen müssen.

Prinzipiell hast du aber Recht, die Freisetzung des retardierten Anteils wird beschleunigt. Das macht die Retardierung damit obsolet.

Wahrscheinlich wird der Facharzt einen Wechsel auf Ritalin adult bzw. ein Generika davon empfehlen, die sollten dafür nicht anfällig sein.

Huhu und Willkommen :adxs_wink:

Vielleicht helfen dir die beiden Links in diesem Beitrag noch weiter bis zum nächsten Termin, falls du noch mehr Hintergrundwissen benötigst.

Im Verlauf gehts u.a. auch um Reflux :slight_smile:

Danke euch, @SneedleDeeDoo und @Chaprika, ich les da mal zu.

1 „Gefällt mir“

Hi, auch nochmal von mir, ein Problem hatte meine Psychiaterin mit der Medikinet und Magensäurehemmung nicht solang es für mich funktioniert, aber andere Präparate könnten natürlich besser sein, da muss ich auch noch Erfahrungen machen.

Wenn man auf Koffein verzichtet und ADHS behandelt, könnte das wenn es nicht erosiv ist ja sogar schon genug sein sich mit einem Arzt zu überlegen ob man das Omeprazol langfristig versucht auszuschleichen. Nur so ein Denkanstoß falls das noch nicht passiert ist.