Odysee der Medikamente

Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und ich weiß, das ist der gefühlt Millionste Eintrag zum Thema Eindosierung. Allerdings hab ich gefühlt alle anderen 999.999 Einträge gelesen und bin noch zu keinem wirklichen Ergebnis gekommen.

Ich fang mal von vorne an:
Ich bin weiblich, fast 28 und wurde vor ziemlich genau einem Jahr endlich diagnostiziert. Damals hab ich aufgrund von Depressionen Venlafaxin genommen, war auch in Therapie und hab diese dann abgesetzt bzw. ausgeschlichen, und dann irgendwann mit MPH (Medikinet) retard 10mg begonnen. Das hielt jedoch nur ca. 1 Monat an, da mir davon immer total übel wurde, sodass ich mich übergeben musste - unabhängig davon, ob ich es vor, während, oder nach dem Essen eingenommen habe.

Danach stieg ich im Juni/Juli '23 auf Elvanse 30 mg um. War an sich super, hatte keine Nebenwirkungen, allerdings war mir die Wirkung auch noch zu schwach. Vielleicht sollte ich auch noch dazu sagen (evtl ist das relevant, ich weiß es nicht), dass ich in dem Sommer körperlich sehr aktiv war, 12.000 Schritte waren an der Tagesordnung.

Dann sind wir, ich glaube nach einer Packung 30mg, hoch auf 40mg. Ich hatte Klausurenphase, war dementsprechend viel daheim am Schreibtisch und habe gelernt. Hat auch erstaunlich gut funktioniert. Allerdings war in der Prüfung selbst die Konzentration echt schlecht, weswegen wir auf 50mg Elvanse gestiegen sind.

Noch auf den 40mg Elvanse fing es dann an, dass ich wieder eine Art depressiven Schub hatte (obwohl ich im Urlaub am Strand war, also eigtl alles gut sein sollte). Dachte aber ok, vllt lag das daran, dass meine Prüfunsphase echt hart war, und ich währenddessen meine Bedürfnisse zu sehr vernachlässigt hab (Sozialkontakte, Sport etc.). Dann sind wir hoch auf 50mg, Ende August ca., und mir ging es erst mal super damit. Dann fing es aber immer mehr und häufiger an, dass ich gereizt wurde, Stimmungsschwankungen hatte und auch öfter depressive Episoden (z.B. auch morgens super schwer aus dem Bett kam). Dachte, liegt vllt am Stress, weil November und Vorweihnachtszeit mit die anstrengensten Zeten des Jahres beimir sind.

Allerdings wurde das immer schlimmer, ich bekam Herzrasen (120 Puls lt. fitbit im Zug im Sitzen - wobei die schon älter war, also keine Ahnung, wie genau die das gemessen hat), schlechte Haut, Haarausfall, Gereiztheit, Stimmungsschwankung etc.
Bin daraufhin zu meiner Ärztin, und wir haben Elvanse auf 40mg wieder runter. Da keine Besserung in Sicht war, haben wir das dann mit 20mg und irgendwann nur noch all 2 Tage ausgeschlichen.

Nach etwa 10 Tagen Abstinenz bin ich nun seit etwa 3 Wochen auf 20mg MPH. Allerdings hab ich wieder Nebenwirkungen:

  • meinen Herzschlag spüre ich sehr stark (hab aber mal gezählt und waren nur 83 Schläge pro Minute, während ich am Schreibtisch sitze und Unikram mache)
  • ich hab Stimmungsschwankungen, wie wenn man regelrecht einfach einen Schalter umlegt
  • aufgrund der Stimmungsschwankungen eben Gereiztheit
  • zittern und innere Unruhe

zudem wirken die Medikamente nicht so gut auf meine Konzentration wie sie sollten. Es ist zwar wesentlich besser als ohne, aber da ist noch sehr viel Luft nach oben bzw. ich hab noch recht starke Konzentrationsprobleme. Die anderen typischen ADHS-Symptome sind allerdings wesentlich besser (war auch bei Elvanse so).

Aber als ich mal 30mg Medikinet (ich weiß, soll man nicht und ist nicht erlaubt) aus anderen Quellen bezogen hatte, was allerdings nur so 3 Stck waren und die ich mal „getestet“ hab, bevor ich überhaupt eigene Medis verschrieben bekommen hatte, habe ich dieses ausprobiert und da kam dieser bekannte „Oh“-Moment im Kopf, in dem alles still ist. Bei Elvanse und bei meinen aktuellen 20mg MPH hatte ich diesen Moment noch nicht. Aber es ist ja eben auch noch total Luft nach oben bei der Konzentration.

Koffein war noch nie wirklich ein Thema bei mir, da ich Kaffee nicht sonderlich mag. Und mir ist auch bewusst, dass die Kombi von Koffein und Stimulanzien Nebenwirkungen verursachen könnte. Daran liegt es also bei mir nicht.

Was vllt noch erwähnenswert ist, dass ich mich momentan leider viel weniger bewege, da es zum einen noch die kalte Jahreszeit ist und ich Winter und Kälte abgrundtief hasse (falle auch immer recht leicht in eine Winterdepression, obwohl ich D3K2 supplementiere) und da ich seit September einen Bürojob habe und dementsprechend recht viel am PC sitze. Wenn ich dann Abends heimkomme bin ich leider idR zu K.O., noch mal rauszugehen und kann mich auch nicht zum schwimmen aufraffen - insbesondere, wenn die Medis abends ihre Wirkung nachlassen. Und Sport vor der Arbeit scheitert leider daran, dass ich nachts immer erst super spät schlafen kann und dann nur so meine 4h Schlaf hätte, leider. Ich weiß, das klingt etwas nach Ausrede, aber gerade das Schlaf-Problem verfolgt mich leider seit meiner Kindheit sehr sehr stark (meine Eltern sind immer verzweifelt, wenn sie mich um 7 ins Bett packten und ich um 11 wieder auf der Matte stand :smile: ).

Aber zurück zum Thema: die Dosierung und das richtige Medikament zu finden ist wirklich eine Odysee und ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Woher kommen die Nebenwirkungen? Bin ich überdosiert? Bin ich unterdosiert? Sind es die falschen Medikamente? Müsste ich mich mehr bewegen und wenn, wie schaffe ich das? Sind es die Winterdepressionen? Kommt das Herzrasen von den Stimmungssschwankungen, oder umgekehrt, oder hat das keinen Einfluss aufeinander? Müsste ich verschiedene Medis, z.B. Strattera und MPH kombinieren?

Dass es wieder Depressionen sind, schließe ich eigtl aus, da ich immer noch Spaß an Dingen hab und z.B. morgens gut aus dem Bett komme und solche Sachen. Allerdings hab ich auch das Thema Hormone auf dem Schirm, ob die evtl. irgendwie aus dem Gleichgewicht sind und daher die Nebenwirkungen kommen. Und dabei frage ich mich jedoch auch, falls das so ist, ob die Medis die Hormon negativ beeinflussen?

Ich bin absolut verzweifelt, weil kein Tag mehr und auch meine Stimmung damit auch ich berechenbar sind, und auch meine Freundschaften, Beziehung und Uni darunter leiden…

Vielleicht hat ja jmd das gleiche Problem gehabt und eine Idee, oder kann irgendwie Tipps geben.

Sorry für den langen Text und danke an jeden, der das hier bis zum Schluss liest <3

1 „Gefällt mir“