Ritalin Adult, finde die Dosierung schwierig

Guten morgen,

erstmal Danke das es hier so ein Forum gibt und man hier Hilfe bekommt von Menschen die bereits Erfahrung gesammelt haben.
Ich bin als Kind diagnostiziert worden, aber nie behandelt. Meine Mum wollte dies auf gar keinen Fall und wir haben auch so alles, etwas schwergängiger als wahrscheinlich notwendig, geschafft. Jetzt bin ich Mitte 30 selbstständig und merke das ich nicht weiter komme beziehungsweise „wichtige“ Dinge nicht erledigt, vor mich herschiebe und einfach die Konzentration fehlt.

Ich bin zum Arzt wurde eingestellt auf Ritalin Adult da ich morgens nicht regelmäßig frühstücke. Ich sollte mit 10mg anfangen 1x pro Tag. Und dann Tagebuch schreiben. Jede Woche um 10mg hoch gehen und dann soll ich fühlen welche Dosis gut ist. Und was soll ich sagen ich bin verunsichert. Also die ersten Tage hatte ich nach 10mg Nebenwirkungen wie Kopfweh und trockenen Mund. Jetzt bin ich bei 40mg und habe nur noch ab und zu einen trockenen Mund sonst geht es mir gut.

Ich habe keinen Unterschied wahrgenommen zwischen 30 und 40mg und frage mich ob ich jetzt wirklich nochmal höher gehen sollte. Mein Gefühl sagt mir das ich mit 1x20 und 1x10 glaube ich super auskommen würde aber natürlich war die Ansage vom Arzt durchzutesten bis man quasi merkt man wäre drüber. Finde 40mg pro Tag ganz schön viel oder wie seht ihr das? Habe immer noch im Kopf eigentlich wäre es besser wenn ich ohne alles klar komme und „Langzeitfolgen“ bzw das ich mich dran gewöhne und dann mehr bräuchte usw. Das ist so ein Kampf in meinem Kopf der die eine Seite sagt du bist jetzt so lange ohne ausgekommen und hast dein Leben irgendwie geschafft warum jetzt kriegen wir auch so hin. Und die andere Seite sagt es ist eine Erleichterung also nehm sie an damit du es etwas leichter im Leben hast und dein Chaos in den griff bekommst.

Ich hoffe mich kann jemand verstehen was da so in mir vorgeht. Wie habt ihr es rausgefunden. Seit ihr wirklich hoch bis Höchstdosis 80 mg und dann wieder runter oder wie ist so eure Tagesdosis. Ich kenne auch keinen den ich sonst fragen könnte.

Mein Ziel ist es am Wochenende es nicht zu nehmen sondern nur wenn ich Bürotage habe.

Von der Wirkung her finde ich wirkt es extrem schnell. 15 Minuten ca und dann legt sich wie ein Schleier über den Kopf, meine Gedanken werden ruhiger ich bin mehr im hier und jetzt. Nach 5-6 Stunden merke ich wie der Schleier langsam wieder gelüftet wird und wieder alle Gedanken kommen. Meistens bin ich dann bereits fertig mit arbeiten habe ich Kids oder sonstigen Alltag und dann ist das Chaos ok. Ansonsten merke ich das ich viel weniger essen kann aber auch meine emotionalen, früher oft „stressbedingten“ oder auch „Langeweile“ bedingten Essattaken weniger geworden sind.

Von daher bin ich eigentlich begeistert weil es mir schon irgendwie hilft. Frage nur wie weit gehe ich und wie hoch dosiere ich. Soll ich wirklich weiter gehen oder einfach direkt auf meine innere Stimme hören und auf 20/10 gehen. Wie habt ihr das gemacht. Ansonsten würde ich jetzt noch 4 Wochen jeweils 10mg hoch gehen.

Danke für eure Hilfe und Unterstützung.

Angelina

Hallo Angelina,

Herzlich Willkommen im Forum!

Verstehe ich es richtig, dass du keinen Vorteil bemerkst, wenn du morgens mehr als 20 mg nimmst?
Aber auch (fast) keinen Nachteil?

Dann würde ich tatsächlich sagen 20-10-0 ist die richtige Dosierung.

Hört sich insgesamt gut an! Du scheinst gut vom Ritalin zu profitieren!

Ich bin so lange hoch gegangen bis es eher unangenehm wurde. Am Anfang reichten 10 mg als Einzeldosis - jetzt 20-10-0 meist.

Allerdings nehme ich jetzt meist Concerta und ergänze dann.

Hi @Angel12111
ich nehme Ritalin,adult seit letztem September. Ich habe sehr langsam gesteigert. Erst nur 10 mg am Morgen, dann erst nach einem Monat auf 10-10-0 erhöht und ich bin jetzt bei 20-10-0 . Damit fühle ich mich ausreichend unterstützt und wohl.

Allerdings achte ich sehr darauf, dennoch bei der Einnahme zu essen. Zum einen, weil ich sonst die Wirkung als zu stark empfinde und zudem habe ich bemerkt, dass so auch die Wirkdauer länger ist.
Eine Einnahmepause mache ich nicht. Denn auch die Wochenenden verbrauchen Ressourcen.

1 „Gefällt mir“

Ja genau also ich habe keinen Unterschied zwischen 30mg und 40mg bemerkt. Weder positiv noch negativ. Wann würdest du sagen ist die späteste Einnahme am nachmittag?

Liebe Grüße

Das hängt davon ab, wie lange eine Kapsel bei dir wirkt.
Das ist ein bisschen individuell - oft 5-6 Stunden eine merkbare Wirkung.
Und die zweite Frage ist, ob du einschlafen kannst, wenn du noch eine Restwirkung hast?

Wie ist es denn bisher?

Manche nehmen ja sogar noch etwas unretardiertes zum Einschlafen.

Manche nehmen auch 3 x Ritalin adult.

Ich nehme es normalerweise morgens und mittags. Wenn das nicht reicht nehme ich danach noch etwas unretardiertes. Da ich im Schichtdienst arbeite ist es je nach Schicht unterschiedlich.