Schichtdienst und Schlaf

Bild
Bildquelle

Irgendwie nimmt es doch nie ein Ende.

Ich arbeite im 3 Schichtsystem, allerdings wenig Nachtdienst.

Wenn ich aber Frühdienst habe kommt es immer zu einem schlimmen Schlafdefizit, welcher mich auch echt beeinträchtigt. Ich schaffe es einfach nicht entsprechend früh zu schlafen das ich ausreichend schlafen würde. So sind es oft nur 4-5 Stunden.

Kennt das jemand und hat das irgendwie verbessern können?

Irgendwie nimmt es doch nie ein Ende.

Ich arbeite im 3 Schichtsystem, allerdings wenig Nachtdienst.

Wenn ich aber Frühdienst habe kommt es immer zu einem schlimmen Schlafdefizit, welcher mich auch echt beeinträchtigt. Ich schaffe es einfach nicht entsprechend früh zu schlafen das ich ausreichend schlafen würde. So sind es oft nur 4-5 Stunden.

Kennt das jemand und hat das irgendwie verbessern können?

1 „Gefällt mir“

Guten morgen @Justine
Ja das kenne ich leider auch. Arbeite im 2 Schicht System. Wenn ich Spätdienst habe will ich abends noch Zeit mit meinem Schatz verbringen und komme dementsprechend spät ins Bett. Wenn danach ein Frühdienst folgt bin ich auch bei ca. 5 Stunden.
Habe ich aber Spätdienst, komme ich morgens kaum aus dem Bett. Gestern zum Beispiel war es vergleichsweise früh, dass ich schlafen gegangen bin. So 23 Uhr. Geschlafen habe ich aber bis 8:30 Uhr. Somit ist der Vormittag schon gelaufen und in einer halben Stunde muss ich los zur Arbeit…

Ohja das kenn ich. Dann nach dem Frühdienst ein Mittagsschlaf weil man ja nur Pa stunden gepennt hat und dann kommt man Abends erst recht nicht mehr in den Schlaf. Richtige Spirale….
Arbeite mittlerweile nur 50% und es ändert sich gefühlt nichts was Stress,schlafen und ausgelaugt sein .

Also du hast reduziert und es hat nichts verbessert? :thinking:

Nee. Das war dann auch so die endgültige Bestätigung das es Zeit für die Diagnose wird weil eigentlich alle Maßnahmen die mir so eingefallen sind kaum Veränderungen gebracht haben. Mir sind wirklich die Ideen ausgegangen was ich den jetzt machen kann.
Zehn Jahre habe ich quasi andauernd irgendwie nen neuen Plan gehabt der dann endlich alles entspannt und ich mal zufrieden bin. Hat halt nie lange angehalten und viel besseren Schlaf hatte ich auch nicht. Langweilig wurde es auch super schnell sogar im Urlaub war ich schnell unzufrieden aber hab’s halt nicht gecheckt.
Jetzt gehts so langsam los das ich mich mal um mich kümmer und nicht um mich herum alles Abfackel bis wieder alles von vorne los geht.
Diagnose hat fast ein Jahr gedauert und jetzt habe ich in ein pa Wochen einen Termin beim Psychiater und danach hoffe ich auf nen Therapie Platz oder ne Selbsthilfe Gruppe.
Mal sehen ….

Wenn es an deinem Ort keine gibt - wir haben hier auch virtuelle Gruppen die sich regelmäßig über Videodingens treffen. :blush:


Bildquelle

1 „Gefällt mir“

Dieses Thema ist leider immer noch aktuell und belastet mich.

Ich habe ein ständiges Schlafdefizit, vor allem, wenn ich Frühdienst habe.

Stehe um 5 auf, beginne um 6. Während der Arbeit funktioniere ich einigermaßen.

Nachmittags hänge ich dann total in den Seilen und bekomme nix auf die Reihe.

Ab 21 Uhr ca werde ich wieder wacher und schlafe dann wenn ich Glück habe gegen 23 Uhr, oft auch später.

Wer hatte auch dieses Problem und hat es jetzt nicht mehr?

Kenn ich und verbessern konnte ich es, in dem ich nur Nachtdienst mache. So viel und regelmäßig schlafen konnte ich mit keinem anderen Schichtmodell. Und ich hab sie alle gehabt. :sunglasses:

Ich habe einige Kollegen, die arbeiten überwiegend nur im Nachtdienst.

Und ich glaube, die haben überwiegend ADHS oder wirken zumindest so :sweat_smile:.

Aber mehr als drei Nächte am Stück mag ich leider auch nicht.

Nur Spätdienst wäre gut für ausreichend Schlaf - aber fürs Privatleben auch Käse.

und wenn du mal versuchst, dich nach der Arbeit hin zu legen? nur für ne halbe Stunde oder so? Mir hilft das.

1 „Gefällt mir“

Hey @Justine

Schichtdienst ist ein Killer Punkt :adxs_wut:

Wie bereits oben schon erwähnt, ich habe sie auch alle gehabt und am schlimmsten waren die kurzen Wechsel, von Spät auf Früh.

Ich habe in Jahrzehnten leider auch nichts praktikabeles gefunden, dem Schlafmangel ein Schnippchen zu schlagen.

Wie auch bereits erwähnt, habe ich bis zum Schluss nur noch Spät-und Nachtschichten gemacht.

Hast du es für dich inzwischen lösen können?

Bin aktuell in der Anästhesie und habe keinen Schichtdienst!

Das ist echt mal was ganz anderes.

Werde demnächst allerdings wieder auf der Intensiv sein und überlege mir später vielleicht regelmäßig in der Anästhesie zu arbeiten, möchte aber auch nicht ganz auf die Intensiv verzichten.

Wäre mir sonst auch zu langweilig.

1 „Gefällt mir“