Soll das so wirken?

Hallo.

Ich bin an unretardiertes 20mg Medikinet gekommen zum mal ausprobieren, um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen (und quasi zu testen ob ich anspreche).

Tjaaa, und nun bin ich recht verunsichert. Soll das so?

Ich habe die Tablette so zu teilen versucht, dass ich auf 5 mg komme. Auf leeren Magen (nur Michkaffe 2h vorher) genommen. Hab dann die Einnahme erstmal vergessen und mich was anderem gewidmet.
Ca 1h später wurde mir auf einmal etwas schwindlig, ich spürte deutlich, dass sich was anbahnt und mir fiel ein, dass ich ja die Tablette genommen habe. Ich musste mich kurz hinlegen, Herz raste, Kreislauf war etwas angeschlagen. Nach 10-15 min wurde es besser, Herzschlag war wieder normal, mein Kopf fühlte sich aber etwas…wie soll ich sagen -dizzy (mir fällt kein passendes deutsches Wort dafür ein). Das hielt sicher noch ne halbe Stunde an, ich war währenddessen duschen und hatte immer wieder ein unangenhmes Kreislaufgefühl.
Gleichzeitig aber wurde ich irgendwie…ruhig.
Wir wollten Radfahren gehen, ich habe mich tatsächlich eins nach dem anderen in Ruhe (?!) fertig gemacht, war seltsam entspannt, Kreislauf war wieder gut.

Nach ca 2h seit dem Schwindelgefühl war ich rückblickend gesehen etwas zappelig beim Pause machen aber sonst war gross nichts mehr.

Ein anderes Mal gleiche Dosis war sehr ähnlich vom Schwindelgefühl und Herzklopfen, bin danach einfach nur etwas ruhiger gewesen und hab ne aufgeschobene Sache erledigt, aber das Gefühl allgemein war unangenehm und hielt länger an.

Soo…meine Frage ist - ist das eine erwartete Wirkung oder hab ich einfach kein ADHS?
DIe Kreislaufsache und das komische Gefühl im Kopf macht mir Sorgen, ist das normal, gibts sich das oder reagiere ich nicht so wie es sein sollte?

WÄre froh, wenn ein paar Medi-erfahrene Leute was dazu sagen könnten. Vielen Dank :slight_smile:

Hallo @Elster,

zunächst muss ich sagen, dass es keine gute Idee ist, ein solches Medikament einfach so zu nehmen, ohne es mit einem Arzt zu besprechen und es von ihm verschrieben zu bekommen. Das du im Besitz des Medikaments bist ist zudem ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nun aber zu meiner Einschätzung. Grundsätzlich wird von der Einnahme mit Koffein abgeraten, da es hier zu ungünstigen Wirkkombinationen kommt. Deine Einnahme mit Kaffee war also in der Hinsicht keine gute Idee. Unabhängig ob mit oder ohne ADHS.

Deinen weitere beschriebenen Erfahrungen kann zum einen eine Reaktion auf ein für den Körper ungewöhnlicher Stoff sein. Insbesondere erhöhter Puls ist da nicht unüblich. Aber die Intensität, die du da beschreibst, ist schon krass. Ich würde daher tatsächlich vermuten, dass du eher kein ADHS hast.

Aber mal vom Medikament abgesehen. Wie kommst du auf die Idee, dass du ADHS hast? Welche Symptome hast du? Gibt es Fälle in der Familie? Hast du mal mit einem fachkundigen Arzt gesprochen?

Gruß
Me-Inside

1 „Gefällt mir“

Oh bitte erspar mir die Moralkeule, da bist du an einer ganz falschen Adresse.
Wir sind alle erwachsen hier.

Zur Beantwortung deiner Fragen verweise ich auf meinen Vorstellungsthread, vielleicht erhellt dich dieser ein wenig, ist ansonsten nicht so ganz das Thema hier.

Das mit dem Koffein wusste ich schon, aber da der Kaffee Stunden her war, sollte er nicht mehr gewirkt haben. Aber wer weiss, vielleicht doch.
Ich bin eben ganz andere Sachen gewohnt, aber auch dass ich paradox auf Substanzen wie z.B. auch Alkohol oder Koffein reagiere, trotzdem erstaunte mich die seltsame Wirkung bei der kleinen Dosis.

Muss mir wohl meine eigenen Gedanken und Erfahrungen dazu machen.

@Elster ich muss sagen, dass @Me-Inside durchaus Recht hat und ich hier eher einen gut gemeinten Hinweis sehe, als eine „Moralkeule“. Und um deine Fragen vernünftig beantworten zu können wären ein paar Hintergrundinfos hilfreich.

Klar, du hast einen Vorstellungsthread geschrieben aber unter Umständen findet man den nicht direkt wenn sich mehrere neue User vorstellen… du könntest ihn zum Beispiel hier verlinken.

Mit dem hier geschriebenen kann ich persönlich jedenfalls keine hilfreiche Antwort geben.

Lg und herzlich willkommen hier,
Daydreamer

1 „Gefällt mir“

Hmm, wenn du es das erste Mal genommen hast, sind direkt 20 mg und vor allem unretadiert schon arg viel, da können wahrscheinlich solche Symptome auftreten :open_mouth:

@Elster ich verlinke hier mal deinen Vorstellungsthread, hoffe das ist okay :slight_smile:

https://adhs-forum.adxs.org/t/diagnostik-oder-therapie/7355

Ich denke, wenn man das gelesen hat ist dein Vorgehen - auch wenn es nicht gut ist - zumindest ein wenig nachvollziehbar.

Zum Koffein: ich spreche nur von mir persönlich, aber ich muss mindestens 1.5 bis 2h warten zwischen der Einnahme und Koffein da sonst mein Puls komplett verrückt spielt. Also auch wenn def kaffee Stunden her war kann er noch mit den Medis in Wechselwirkung treten. Manche hier vertragen überhaupt kein Koffein in der wirkzeit der Medis.

Finde es auch heftig, dass du bei 5(?)mg unretardiert schon so eine Reaktion hast wäre aber unter Umständen auch denkbar, dass es schon zu viel war (ist zwar selten gibt es aber) dass manche sehr wenig MPH brauchen.

Ach ja, bei Medikinet ist es sehr wichtig, dass man etwas dazu isst, da sich die Wirkung sonst nicht richtig entfalten kann.

Nun, dein Verhalten mit nicht-verschriebenen Medikamenten, die Strafbarmachung einer anderen Person und deine Reaktion auf meine gutgemeinte Antwort spricht eher weniger dafür.

Verzeihe bitte, dass ich nicht alle Beiträge und Lebensgeschichten von 2926 Nutzer*innen in meinem Hinterkopf habe.

Bitte vor einer solchen Antwort erstmal überlegen, wie es das Gegenüber überhaupt meint. Vielleicht ja doch gar nicht so böse wie man es zunächst aufnimmt?

Nach meinem Wissen ist das nur für die Retardierung relevant.

1 „Gefällt mir“

Durchaus, aber lies nochmal nach, es waren 5 mg.

Ich empfehle dieses Vorgehen trotzdem nicht - nicht wegen der moralischen Aspekte, sondern weil die Gefahr, daraus falsche Schlüsse zu ziehen, zu groß ist. Man sollte Methylphenidat wenn überhaupt zwei oder drei Wochen ausprobieren, und dann in verschiedenen Dosen, also wenn einem von 5 mg schummrig wird, macht man eben mit 2,5 mg weiter. Und auf nüchternen Magen ist auch nicht die beste Idee.

Ob man ADHS hat oder nicht, lässt sich durch die beobachtete Medikamentenwirkung auch nicht herausfinden.

Ich befürchte, dass auf diese Weise schon einige ADHS-ler die Chance auf angemessene Behandlung ausgeschlagen haben, weil ein Selbsttest mit MPH, „an das man gekommen“ ist, fehlschlug, und das ist schade.

5 „Gefällt mir“

Die (keine) Wirkung eines Medikaments ist selten ein Indiz dafür, ob man Adxs hat oder nicht.
Warum du so reagiert hast, kann wirklich mehrere Ursachen haben, aber die Tatsache, dass es dich trotzdem etwas ruhiger gemacht hast, spricht doch ein wenig für die richtige Wirkung.

Bevor Stimulanzien verschrieben werden, geht man zuvor mehrere Untersuchungen nach, u.a. EKG und Blutbild (Schilddrüsewerte sind ganz wichtig).

2 „Gefällt mir“

Hi du was genau weißt du denn über die schilddrüsenwerte?

Ich bin in einer klassischen unterfunktion aber derzeit gut eingestellt.

Liebe Grüße aus Nürnberg :sunny::four_leaf_clover:

Hi @Elster
ich vermute auch sehr stark das es am kaffee zusammen mit dem MPH liegt…
das Thema Kaffee und Medikamente hab ich hier mal genauer beschrieben:

LG Hagbard (Rainer)

Nun, ich reagiere auf Menschen, die meinen mir ungefragt sagen zu müssen, was sie für richtig und falsch halten, sehr allergisch, es ist quasi meine Erznemesis :wink: . Da kann ich bei besten Willen nichts positives sehen.
Ausserdem kennt ja niemand die genaueren Umstände und wegen zwei geborgten Tabletten so nen Aufstand zu machen ist müssig, ich habe eben um keinen Rat diesbezüglich gebeten.
Deswegen auch der Hinweis, dass man hier erwachsen ist @Me-Inside und durchaus selbst entscheiden und mit etwaigen Konsequenzen leben können muss. Es betrifft dich doch in keinster Weise persönlich oder nehme ich dir dadurch irgendetwas weg? Ich versteh diese Art wirklich nicht, ist sicher auch mein Problem iwo…

Jedenfalls vielen Dank fürs Verlinken, ich konnte das vom Handy aus nur schwer.

@Falschparker und @allmighty meine Intention war zwar nicht in erster LInie herauszufinden OB ich ADHS habe, sondern ob ich mit einer Wirkung klarkommen würde, da ich eben sehr empfindlich generell auf die meisten Substanzen reagiere und hier gegenchecken wollte, ob diese Art der Reaktion bei den ersten Malen Einnahme normal ist. Man startet ja auch klein, wenn es verschrieben wird.

Da ich in der Medizin arbeite, ist so ein Selbstbeobachtungstest für mich gerechtfertigt gewesen, ich habe alle meine Werte im Blick, weder Herzprobleme (mehrere EKGs) noch schlechte Schilddrüsenwerte (danke für die Hinweise), wobei das ja nicht immer so leicht erkannt wird.

Vielleicht teste ich nochmal ohne Kaffee nach nem Snack. Ich muss es wissen, bevor ich eine Diagnostik starte.

Ich bin momentan einfach wirklich verzweifelt, weil ich mit immer weniger klarkomme, alles liegenbleibt ich mich zu nichts aufraffen kann und dauernd irgendwohin abdrifte. Und ich hasse diesen Zustand derzeit so sehr, fühle mich immer weniger arbeitsfähig und es macht mir wirklich Sorgen wo das alles hinführt. :expressionless:

2 „Gefällt mir“

Im besten Fall: in eine Diagnose. Und damit zu kompetenter Hilfe.

Dass die erst nach den Medi-Selbstversuchen kommen soll, sagt viel über den Grad der Verzweiflung. Verschafft die benötigte und sehr verdiente Hilfe nur leider nicht effektiver. Selbst wenn Medikinet nicht gehen sollte (was sich auf der Grundlage nicht sagen lässt), geht mit großer Wahrscheinlichkeit was Anderes. Andere Wirkstoffe ggf. Oder Kombinationen. Oder Einnahme-Modi.

Hier waren zu viele selbst am Arsch, als dass Dich irgendwer für irgendwas be- oder gar verurteilen würde. Dafür haben hier auch alle genug mit sich selbst zu tun und keine Zeit zu verschwenden.

Es geht einfach darum, was wie schnell zu erträglichen Ergebnissen führt. Und zwar auch noch in Situationen, die kurz vor ausweglos scheinen. Die die meisten hier selbst kennen.

Kurzfristige Krücken, mit denen man mittelfristig aber nasser ist als vorher, gibt es in großer Zahl. Für die braucht keiner Tipps.

4 „Gefällt mir“

Bei mir selbst wirkt zB unterdosiert schlechter als gar nicht, hier beschrieben.

Auch das gibt es. Deine Versuchsanordnung lässt also noch keine Schlussfolgerung zu. Das ist das Hauptproblem.

1 „Gefällt mir“

Hach ja, du magst wohl Recht haben.
Bei mir vergehen aber immer Wochen bis Monate(!) bis ich mich dazu aufraffe, bei einem Psychiater anzurufen und dann ist besetzt oder grad nix frei oder ich erscheine nicht bedürftig genug, weils mir im <moment des Anrufens ja grad gut geht, sonst würde ich nicht anrufen :person_facepalming: und das wirft mich wieder vollkommen zurück.

Ich weiss echt nicht wie ich das schaffen soll.

Medis erschienen fürs erste einfacher, um die wirklich schlimmen Ausfälle zu überwinden, sollte die Eingewöhnung klappen.

Klar. Solche Einstiegshürden sind großer unfairer Mist.

Mach es morgen. Oder fang morgen an, zumindest. Da weißt Du noch, wie scheiße heute war.

Tu so (innerlich), als rufst Du für jemanden an, für den Du zu sorgen hast, so gut Du irgend kannst. (Fun fact: So jemand bist Du auch selbst, aber das ist eine Lektion von Level 7. Psst.)

Wenn Du willst (nur dann!), frage ich dann auch nochmal nach.

Wie lange würdest Du telefonieren können, um einen Termin für ein Kind oder ein Haustier zu besorgen? Sei es auch nur für ein Nachbarskind? Vermutlich so lang wie nötig. Niemandem würdest Du Btm ohne Rezept reinjagen… auf Verdacht. Warum gehst Du so mit Dir um? Das kannst Du besser und das verdienst Du auch besser, gerade WEIL Du es gerade so verdammt schwer hast.

1 „Gefällt mir“

So, Deal! Für diese aufgeweckte Elster besorgst du jetzt einen Termin:

Kannst ihn auch klauen. Besser das als andere Delikte.

3 „Gefällt mir“

Ich möchte dich ermutigen, eine Diagnostik zu versuchen, ohne „es“ zu wissen. Mit 20 mg ausgeliehenem MPH kann man leider fast nichts wissen.

Viele, die MPH oder Amfetamin nehmen (und inzwischen sehr zufrieden sind), hatten zu Anfang eine unzureichende oder irritierende Wirkung. Die mussten sich erst damit anfreunden und die richtige Dosierung herausfinden. Auch unangenehme Nebenwirkungen, die mit der Zeit verschwinden, kommen öfter vor.

Es gibt zwar immer wieder die Beispiele von Menschen, bei denen die ersten 5 mg verblüffend und alle Erwartungen übersteigend sind. Aber verlassen kann man sich darauf nicht.

2 „Gefällt mir“

Ok, deine Ansprache hat gewirkt @Elementary , aber aus anderen Gründen als du denken würdest.
Kurz gesagt, ich habe mich wg einem Trigger geschämt.
Hab heute spontan in der M-pause angerufen und hab nun nen Termin in 3 Wochen…

Die Zeit wird zeigen, was es dann bringt.

Danke euch allen fürs antworten.