Teilkostenerstattung Attentin bzw. Elvanse

Hat von euch jemand Erfahrung zum Thema Teilkostenerstattung auf Kulanz der Krankenkasse bei Umstellung Elvanse auf Attentin? Mein Neuro meinte man kann versuchen die Krankenkasse zu fragen ob sie aus Kulanz die Kosten für das Elvanse (was ja dann nicht anfällt weil eben privat Attentin gekauft wird) zu erstatten. Bin bei der TKK. Er würde mir dann auch was schreiben. Das Thema hätte angeblich schonmal fast zur Zulassung von Attentin für erwachsene geführt meinte er.

Ne, das klingt aber mega interessant!! Ich zahl aktuell das Attentin selbst; und überlege, deshalb doch wieder auf Elvanse umzusteigen. Aber an sich funktioniert Attentin viel besser - und ist in meiner Dosis (lächerliche 3,75mg pro Tag) ohnehin billiger als Elvanse.

Berichte gerne mal…! Das Thema Kostenübernahme kommt auch bald auf mich zu.

Es gibt hier mehrere User die ein ähnlich gelagertes Problem haben.

Was ich bisher beobachten konnte war, dass sich die Kassen eigentlich alle komplett sträuben.

Egal ob n schreiben vom Arzt vorliegt oder nicht.

Ich schau mal ob wir generell ne entsprechende Rubrik aufmachen oder nicht.

Ist ja doch relativ regelmäßig n Thema irgendwie…

nicht direkt, aber bei mir wirkt Elvanse nicht mehr und nur Attentin will die Kasse (bisher) nicht zahlen. Obwohl ich ein Schreiben abgegeben habe von meinem Arzt wo drin steht, dass es keine Alternative gibt…