Überarbeitung und ADHS

Hallo zusammen :grinning:

Ich hoffe das passt hier rein, bin noch sehr neu im Forum.

ADHS wurde bei mir als Kind schon diagnostiziert. Probleme damit hatte ich fast nie, ausser in der Ausbildung dort hatte ich ein halbes Jahr Probleme mit Panikattacken. Diese sind ohne Medikamente wieder verschwunden, hat sehr viel durchhaltevermögen benötigt.

Jetzt habe ich so viel gearbeitet, dass ich wieder solche Attacken habe, 5 Jahre später…
Ist schon ehner fast ein Born Out meint der Arzt.

Bin in einer Verhaltenstherapie, um Prios zu setzten und mich nicht zutode zu arbeiten.
Die Panikattacken bin ich fast wieder los geworden bis zu den Medis. Diese haben es wieder ein bisschen verstärkt.
Daher sind die Attacken jetzt wieder stärker geworden…
Ich habe keine Depressionen oder andere Sachen.

Medikamente:

Zur Zeit Focalin XR 15mg 2x täglich fühle mich mit diesen so wie benebelt.
Der Arzt sage sogar, dass man Focalin auf 2x 20mg täglich nehmen kann. Jedoch empfinde ich dies als zu viel, wenn ich 15mg schon so spüre.

Concerta 18mg habe ich sehr wenig bemerkt und Co. erta 27mg habe ich auch ausprobiert finde ich nicht schlecht, sogar besser als Focalin. Auch relativ ein benebeltes Gefühl, wie das Leben durch eine Scheibe zu leben. Bei der Wirkungsdauer ist es halt so, dass halt nicht einen ganzen Arbeitstag hält…

Auf den Medis habe ich eine starke innere Unruhe, kann nicht wirklich gut schlafen und garkeinen Hunger.

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Medis, was hilft euch gegen diese Unruhe ?
Hattet ihr schonmal ein Born Out ?
Wenn ja wie seid ihr damit umgegangen ?
Was macht ihr gegen diese Attacken ?
Was arbeitet ihr beruflich habt ihr viel stress oder wenig bei der Arbeit?

Vielen Dank für eure Antworten und ich freue mich von euch zu hören.

Lg
Flori

Herzlich willkommen, Flori!

Mit Concerta und Focalin haben die meisten Teilnehmer hier wenig Erfahrung, weil es außerhalb der Schweiz kaum an Erwachsene verschrieben wird.

Nur soviel: Wenn ein Medikament nicht über den Tag reicht, sollte man rechtzeitig (vor dem Nachlassen) noch etwas nehmen. Natürlich nicht noch eine Concerta, sondern vielleicht ein zweifach retardiertes MPH (Medikinet Adult, Ritalin Adult) oder unretardiertes MPH.

Das mit dem benebelten Gefühl klingt allerdings nicht gut.

3 „Gefällt mir“

Hallo Falschparker

Vielen Dank für deine Antwort.

Ja der Arzt sagt das wäre normal dieser Nebel. Empfinde es jedoch nicht als sehr angenehm, weil ich nehme die Dinge um mich fast nicht mehr wahr.

Concerta hat ja den gleichen Inhalt wie Ritalin MPH, einfach sollte die Wirkungsdauert länger sein.

Focalin D-MPH ist bei halber Dosierung so stark wie die doppelte Dosierung von MPH (Concerta).

Ja das nächste nach Concerta und Focalin wäre ja dann Elvanse. Damit haben hier die meisten Erfahrungen, so wie ich es jetzt mitbekommen habe.

Mal vorausgesetzt, es gibt dazu keine besonderen Umstände bei Dir, die Du nicht erzählt hast:

Falls er, wie ich eher vermute, behauptet, das sei bei allen Stimulanzien bei AD(H)S so: das ist ganz definitiv falsch.
Vermutlich hat er dir das erzählt, um dich zu beruhigen. Mich würde es allerdings nicht beruhigen, wenn mein Arzt mich belügen würde.

Wenn das bei Concerta und Focalin so sein soll, was ich sehr bezweifle (Berichte dazu würde ich kennen, denke ich), fragt sich, warum der Arzt das verschrieben hat.

Sollte er wirklich der Auffassung sein, dass das bei allen Medikamenten bei AD(H)S so wäre, wechsle den Arzt. Denn dann hat er definitiv keine Ahnung von AD(H)S-Behandlung.

Nebel… ? ?

Vielleicht überdosiert…??

2 „Gefällt mir“

Hallo @Flori und Willkommen!

Ich nehme Concerta (27mg), komme damit allerdings sehr gut klar und habe kein Gefühl von „Nebel“. Allerdings (und darum schreibe ich) hatte ich dieses Gefühl bei Medikinet Adult (allerdings nur wenn ich versucht habe mich zu konzentrieren), dann war es als müssten meine Gedanken im Kopf erst durch so einen Nebel durch. Bei Elvanse hatte ich das Gefühl auch, aber quasi die ganze Zeit. Ich weiß nicht, ob das mit deiner Erfahrung vergleichbar ist, mir hat jedenfalls ein Medikamentenwechsel geholfen.

Noch mehr aufgefallen ist mir in deiner Beschreibung aber das mit der Unruhe. Die kenne ich tatsächlich auch. Allerdings habe ich auch eine Angststörung und das Gefühl, in sehr stressigen Zeiten verstärkt MPH meine Angst dann einfach extrem. Mein Therapeut meinte, dass das wohl nicht so ungewöhnlich sei. Ich könnte mir daher vorstellen, dass die Unruhe bei dir streng genommen nicht „durch“ die Medikamente kommt, sondern schon vorher da ist und durch die Medikamente verstärkt wird. Dann wäre es eine Frage der Abwägung, wie viel dir die ADHS Medis bringen und wie viel sie schaden (also angsttechnisch).

Mir hilft im Übrigen Yoga und Meditation gegen die Unruhe. Auch mal ganz kurz für 10min über den Tag verteilt wenn ich merke, ich werde extrem nervös. Ironischer Weise bin ich zu beidem nur in der Lage, wenn ich MPH nehme. :joy: Falls beides nicht so dein Ding ist hilft dir evtl auch beruhigende Musik oder Naturgeräusche?

@UlBre das hat mir mein Arzt aber tatsächlich auch schon bezüglich dieses Nebels gesagt. Wobei ich wie gesagt nicht genau weiß, ob Floris und mein „Nebel“ vergleichbar sind (siehe oben). Ich hatte halt damals gesagt, dass ich nicht finde, dass meine Konzentration durch die Medikamente verbessert wird, weil ich dadurch eben so eine Art Nebel im Kopf hab und da meinte er auch, dass das normal wäre. Fand ich auch ziemlich komisch die Aussage damals… Und ist halt mit Concerta bei mir nicht mehr so, geht also definitiv auch anders.

Also, ganz definitiv und unabhängig von der Frage, welches AD(H)S-Medikament genutzt wird:

AD(H)S-Medikamente sollten keinen „Nebel“ im Kopf machen.
Ein richtig wirkendes AD(H)S-Medikament macht klarer und erleichtert die Konzentration.

Wenn ein AD(H)S-Medikament „Nebel“ im Kopf macht, läuft definitiv was verkehrt - und ebenso, wenn es die Konzentration nicht verbessert (mal ADHS-HI , also AD(H)S ohne Aufmerksamkeitsprobleme, ausgenommen).
Entweder wird das Präparat oder der Wirkstoff nicht vertragen oder es ist falsch dosiert oder es wurden Koffein, Nikotin und Alkohol nicht weggelassen.

@Flori , @Logos
Was nehmt ihr wieviel wie oft , habt Ihr Koffein, Nikotin und Alkohol weggelassen oder nimmst ihr noch weitere Medikamente?

Ich hatte das Problem bei MedikinetAdult (in eigentlich jeder Dosierungen von 2x10-30mg) und bei Elvanse (15-30mg) auch. Bei Medikinet hat es sich aber nur beim Konzentrieren bemerkbar gemacht und einen besseren Fokus hatte ich trotzdem. Zuerst habe ich neben MPH noch Pantoprazol genommen, nach ein paar Wochen dann nicht mehr. Koffein, Nikotin und Alkohol habe ich von Anfang an komplett weggelassen. Mittlerweile nehme ich Concerta 27mg und seit dem ist der „Nebel“ weg und ich kann zum allerersten Mal im Leben konzentriert Sachtexte lesen.