Uffbasse bei Johanniskraut!?

Hallo zusammen,

ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen hatte (hier hab ichs noch nicht gefunden!), aber Johanniskraut soll wohl bei ADHS iVm bei was genau sonst noch eben NICHT helfen, sondern sogar „gefährlich“ sein?

Ich meine nicht die Kombi mit MPH und wenn es um Verhütung geht!

Da muss es noch was anderes geben, besonders wenn es darum geht, wenn man durch Johanniskraut entspannen möchte, ruhiger werden möchte, besser ein- und durchschlafen möchte …

Danke Euch.

Schöne Grüße

DU

Vll bist du jetzt auch schon fündig geworden bei
" Experimentelle Pflanzen…"
Ich hatte JH eine Zeitlang vor mph genommen und fand es durchaus wirksam. Erhöht aber die Sonnenlichtsensivität der Haut- also für mich im Sommer ungeeignet. Wechselwirkungen mit mph jetzt zu unüberschaubar, daher bleibt der Rest in der Schublade.
CDB schmeckt scheußlich und ist für die geringe bis eingebildete Wirkung zu viel zu teuer. Ich schwöre noch auf L-Thryptophan in mph- freier Zeit aber ich bin da vorsichtig, und nehme es sehr selten, müsste mich aber noch schlauer machen. Mit Baldriandragees lässt sich außerhalb der mph- abgedeckten Zeit auch einiges besser ertragen- es entspannt-macht aber nicht müde. Das ungesundeste ist meines Wissens daran ist die Beschichtung der Dragees- aber gibts ja verschiedene und auch welche ohne…

1 „Gefällt mir“

Wie haben konkret Johanniskraut und Baldrian bei Dir gewirkt? Hast Du es morgens und abends genommen? Mit je welcher Dosis?

Baldrian: ich hätte erstmal geschrieben: beruhigend und entspannend. Aber wenn ich genauer darüber nachdenke: Es mindert deutlich meine innere starke Reaktion auf anstrengende Reize oder stressige Atmosphäre oder auch stressende Gedanken ohne äußeren Anlass. Insofern hilft es auch beim Einschlafen. Der billige Tee aus dem Supermarkt funktoniert auch 1 Beutel in eine halb gefüllte Tasse- muss nur bis 5 Minuten ziehen- schmeckt sogar. Ansonsten als Dragees nehme ich 2 × 700mg - aber nur bei akuten Bedarf und in den Randzeiten des Tages rund um mph.
JH kam mir eher stimmungserhellend vor, aber ich weiß es nicht mehr genau- aber Depri- Stimmung ist mph sowieso nicht mehr so mein Thema. Es war eine Folge der unbehandelten ADHS.

2 „Gefällt mir“

Also kann man Baldrian ruhig morgens und abends nehmen?! Liest sich si, als wenn es auch bei RSD hilfreich sein könnte.

Ja es macht nicht müde sonder beruhigt lediglich

1 „Gefällt mir“

Ich werde von Baldrian richtig müde.

Und Johanniskraut morgens, wenn man auch morgens 80 mg Atomoxetin und morgens und abends je 150 mg Valproat einnimmt?

Johanniskraut macht mit einigen Medikamenten Wechselwirkungen, mit Atomoxetin und Valproat soweit ich weiß nicht.

Johanniskraut soll bei ADHS nicht wirksam sein, bei Depressionen aber wohl schon.

Schaden sollte es nicht. Problematisch können nur Wechselwirkungen sein.

3 „Gefällt mir“

Johanniskraut ist derzeit (seit Jahren) mein Überlebenselixier. Ohne sind meine Stimmungsschwankungen unerträglich, besonders für mein Umfeld. Von 100 bis -100 innerhalb von Augenblicken. Jederzeit explosiv. Null Resilienz.

Gerade als mittelmäßig erfolgreicher Unternehmer ist der tägliche Druck durch externe Einflüsse sonst nicht mehr ertragbar.

Es dämpft aber auch die Spontanität und Kreativität und unterstützt somit auch die Prokrastination.

Inwieweit es Wechselwirkungen mit MDH gibt, kann ich noch nicht sagen. Habe diese noch nicht.

Ich fand vor Jahren vom Arzt verschrieben hochdosiertes Johanniskraut ganz gut. Sehr sanft, aber dadurch auch irgendwie nett. Hat alles eeeetwas leichter gemacht. Die Flecken im Gesicht, die entstanden sind, haben mich nicht gestört. Musste es aber wegen möglicher Wechselwirkungen zu anderen Medis absetzen.

Nach ein paar Tagen Tests: Mich hat Johanniskraut unruhig gemacht. Wirkte bei der Einnahme morgens, wie Koffein den ganzen Tag. War son inneres Getriebensein, Kribbeln.