Update - neues medi ohne ausschleichen (elvanse ab heute )

Guten Morgen ihr lieben …

Ich habe nun ja drei Monate methylphenidat mit veränderter Wirkstoff Freisetzung gehabt (Ritalin adult aber wegen kranken Kasse eben dies was ich schrieb ) dies morgens 20 mg und mittags nach 5.5 Stunden 10…

Wie einige vielleicht wissen hatte ich teilweise das Gefühl das es Symptome verstärkt aber auch den Effekt das ich nicht mehr impulsiv wäre , konzentrierter und euphorisch …
Tja da die äußere Wahrnehmung war das ich hektischer war und dies nicht die richtige medi hat meine Ärztin nun beschlossen das ich ab heute (ohne langsam aus schleichen , weil das braucht man ja nicht bei meinem medi ) sofort morgens mit 30 mg elvanse anfangen soll (weniger gebe es angeblich nicht ) …

Aha — bin mal gespannt , ob neben Wirkungen kommen , dies wirklich der ganze Tag reicht und es besser wird …

Also was ich nun gerade ca 1 Stunde nach Einnahme merke ist : bin voll ruhig … aber gerade auch innerlich bisschen angespannt … mh warten wir mal ab

Ich fühle mich nach wie vor bei meiner Ärztin nicht richtig gesehen und angehört

Ich hatte die Vermutung (hört sich echt blöd an ) das ich evt eine Depression habe die das adhs medi überdeckt - aber sie sieht das nicht so bzw würden stimmungs Schwankungen zu adhs gehören …ube sie meinte wir wollen uns ja erst mal um das adhs kümmern da mein krankheits Bild (das vor 15 Jahren :woman_facepalming:t4:)ja so komplex wäre

Mal unter uns : ich bin seit Ende Februar krank geschrieben , Verdacht auf burn out , nicht mehr in der Lage auf Grund der privaten Situation und Belastungen klar zu denken bzw. meine Probleme zu ordnen und war fertig - dann meinte ja meine Psychologin es wäre sinnvoll nach 15 Jahren was gegen adhs zu nehme.

Ok - mein Problem war aber : gefühlt am Ende meiner Kräfte, alle 2 Wochen körperlich krank und dann bekomme ich was was mich puscht und weiter auf 100 Prozent leben lässt anstatt mal langsam zu mache.

Teilweise fühle ich mich echt fertig …

Ich weiß man kann viel in alles hinein interpretieren aber manchmal weiß ich echt nicht wie ich zu einem ist Zustand kommen soll damit ich wieder arbeiten kann

Ich möchte kein anti depressiva nehmen und kann es eher akzeptieren was gegen adhs zu nehmen aber frage mich aufgrund dessen das es mich auch aufgeputscht hat ob es wirklich das richtige ist …aber da es mir bei meiner impulsivität half und ich klarer denken konnte war es doch richtig oder ???

Bei dem adhs Test den ich hier mal gemacht hatte kam hohes adhs raus - also steht es wohl fest … aber welche Dosis und welches medi das richtige sein soll und wird bleibt wohl ab zu warten

Meine Psychiaterin wollte erst auf medikinet umsteigen und meinte ich solle die Pause dazwischen größer machen aber ihr hier sagt man muss schon schauen wann es passt — ich wollte eigentlich entweder beim methylphenidat bleiben oder eben elvanse aus probieren … bin nun mal gespannt
Habe wieder zu weit ausgeholt

Eigentlich hatte ich gehofft das einige hier die elvanse hatten mir vielleicht sagen können wann man die Wirkung merkt und auf was ich aufpassen sollte oder woran ich merke wen. Ich mehr oder weniger brauche

Ich wollte einfach etwas das mir hilft und bitte auch den ganzen Tag wirkt (das elvanse soll es angeblich )

Ich muss euch ehrlich sagen : ich gebe mehr drauf was ihr hier sagt als meine Psychiaterin — den die meinte ja auch Ritalin adult sollte den ganzen Tag wirken etc …
Ich hoffe das hulk sich mal dazu äußert den sie hatte ja vor einiger Zeit auch was über elvanse geschrieben

Auf meine Frage bei der Psychiaterin wann ich denk merke ic ich mehr Brauche : das merken sie an konzebtration :woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4:ehrlich ???

Ich soll nun 4 Wochen 30 mg morgens elvanse nehmen und da soll den ganzen Tag helfen …:

Ich habe ihr gesagt das es bei mir schwer ist mich ein zu stellen da ich immer denke : es kann noch besser werden , mehr mg könnte mir mehr helfen — das verstand sie nicht weshalb ich so denke :woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4:

So soll es sein. Elvanse ist für viele ein gutes Medikament. Geduld bei der Eindosierung ist wichtig.

Stimulanzien muss man natürlich nicht ausschleichen!

Denke daran, möglichst den Kaffee wieder wegzulassen.

Einige benötigen eine kleinschrittige Eindosierung und sind mit 30 mg anfangs überdosiert.
Das wirst du merken, falls es mit 30 mg nicht gut funktioniert.

Vor allem der Schlaf kann behindert werden, was dann deine Symptome verstärkt.

Moin @Heidi86
Elvanse hat den Vorteil dass es auch leicht Antidepressiv wirkt.

Sparst dir also ggf das separate ad :wink:

Das schöne ist auch, dass es auch sehr unterschwellig bzw subtil wirkt.

Hab bei meiner ersten Einnahme erst gar nicht realisiert was los ist und nur irgendwann gemerkt dass ich ja bereits Zeit x hochkonzentriert an Papierkram gearbeitet habe.

Lass es also einfach auf dich zukommen :slight_smile:

Wird schon alles werden :wink:

1 „Gefällt mir“

Hallo also meine Fragen zu elvanse wären : soll das auch angeblich nur den ganzen Tag wirken tut es aber nicht ? Wann nach Einnahme soll es wirken ?

Also meine damit nehme es heute zum 2. mal (laut Ärztin gibt es nur 30 mg , deshalb habe ich mit 30 angefangen ) aber sowohl gestern als auch heute bin ich ab halb 3. gereizt , schlecht gelaunt … gestern war ich ab halb 6 einfach nur kaputt - hatte das tief überwunden und konnte dann trotz gewohnter Melatonin Einnahme um 11 immer noch nicht schlafen …

Mich würde interessieren ob es gleich ab 1. Tag der Einnahme wirkt oder man erst nach längerer Einnahme merkt ob es hilft und wirkt ?

Und ob auch hier die Wirkung nach lässt ? Gestern hatte ich es um 7 , heute 7:40 genommen …

Ich brauche schon was das mich bis 20 Uhr unterstützt (da bin ich mit mph besser gefahren ) …

Oh ja konnte gestern nicht einschlafen :woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4:war mit mph kein Problem

Moin @Heidi86

Elvanse wirkt im Schnitt nach 30-60min, manchmal auch etwas später (individuell abhängig).

Dass es den ganzen Tag wirken soll, ist ein Wunschtraum des Herstellers (ich selbst nehme 3 x 20mg um über den Tag zu kommen).

Des weiteren dass es „nur“ 30mg gibt, ist ebenso falsch.

Elvanse Adult ist erhältlich in 30, 50 und 70mg, wobei erst kürzlich die Zulassung für 20, 40 und 60mg für Adult erteilt wurde, aber aktuell noch nicht lieferbar ist.

Die Wirkung tritt bereits am ersten Tag der Einnahme ein (bei mir nach ca. 40min.).

Es kann gut sein, dass die 30mg auf einmal etwas viel für dich sind.
Grade auch in Hinblick auf das Schlafproblem.

Ich danke dir vielmals für die Antwort! Es regt mich auf das die Ärzte so wenig von eurem wissen haben !
Leider habe ich erst Mitte August ein Termin bei einem adhs Arzt der auch aus kennt - und wenn ich Pech habe bin ich da in Reha und kann den nicht wahrnehme.
Ich habe irgendwie keine Lust meiner Ärztin zu erklären das elvanse bei mir nur 7 Stunden ca wirkt :woman_facepalming:t4:
Die hatte ja auch bei mph gemeint es müsste den ganzen Tag wirken :woman_facepalming:t4:
Und ja sie meinte für Erwachsene nur 30 mg deshalb müssten wir damit einsteigen :woman_facepalming:t4: die hatte mich ja auch auf mph adult mot einmal einstellen wollen

… ich will mein mph wieder wenn es auch bei elvanse auf mehrmals Einnahme hinaus läuft :sweat_smile:

Ok da du ja Erfahrung hast : wie viele Tage oder Wochen dauert es bis man merkt das es wirkt bzw besser als mph ?

Was soll ich jetzt tun wenn ich nach 2 Tage schon merke das ich nicht over den Tag komme ? Wenn ich noch mal was nehmen würde könnte ich ja noch weniger schlafen …

Denke wenn mir jetzt einmal Einnahme schon nicht reicht wird sich das auch später nicht ändern und evt sind die schlag Probleme dann noch schlimmer :woman_facepalming:t4:

Ich bin mit 20-10 mph gut gefahren , nach außen erschien ich zwar hektischer aber Ich war nicht !!! Impulsiv und konnte klarer denken …

Sorry aber das war für mich ok

Ich weiß das Geduld wichtig ist — aber ich würden gern auch mal wieder arbeiten und einen ist Zustand erreichen damit ich dies kann — ich arbeite mit Kindern und da muss ich ausgeglichen sein :rofl:

Ich schreib dir da gleich n paar Worte privat zu.

Vielen Dank !! Übrigens … ist schon gut dieses Forum

Sowohl für mich als auch meine große

Die wird nun auf straterra (neuer Name mit a) eingestellt und auch da wird angenommen soll den ganzen Tag wirken — das hatte ich der Psychiaterin meiner Tochter vorgeschlagen da ich es mit 18 bekam … meine große hatte vorher elvanse … wirkte eigentlich gut aber da sie meint sie müssen Energy trinken , nicht schlafen etc. wirkte es halt nicht immer so wie es soll … nun wo ich es selbst nehme tut mir die große leid :woman_facepalming:t4::woman_facepalming:t4:die musste auch mit 40 über den ganzen Tag kommen …

Meine damit durch die Infos hier profitiere ich nicht nur selbst sondern hab auch mehr Infos für meine große :woman_facepalming:t4::sweat_smile:

Das muss man differenzieren.

Da hat sie ja auch nicht unrecht. Das ist die vorgegebene Initialdosis. Eine andere Dosierung ist eigentlich zum Starten (noch) nicht zugelassen.

Und grundsätzlich muss sich ein Arzt erstmal an die Fachinformation halten. Woher soll die wissen, das in einem Forum darüber geschrieben wird - dass es besser ist, Elvanse aufzuteilen? Dazu kommt ja auch noch, das es gar nicht erlaubt ist?

Auch wenn das für manche sicher ein guter Weg sein kann.

Aber wenn eine Ärztin sich an die Regeln hält, kann man eigentlich nicht behaupten „die hat keine Ahnung“. Nirgends in der Literatur steht geschrieben, 30 mg sind für den Anfang zu viel.

Ähm. So eine Eindosierung mit Elvanse kann auch mal vier Wochen und länger dauern.

Am Anfang kann man nicht unbedingt eine Wirkung erwarten. Wäre schon genug gewonnen, wenn sich dein Körper langsam daran gewöhnt, damit die Nebenwirkungen reduziert werden. Dauert oft, bis man wieder schlafen kann.

Ist dann gut möglich dass du vielleicht auf Dauer 50 mg brauchst und das dann auch den ganzen Tag wirkt.

Ist auch möglich, dass Elvanse nicht das richtige Medikament ist und du doch wieder ein Präparat mit MPH brauchst.

Aber - nach 2 Tagen weißt du, das du nix weißt. Im Idealfall :rofl:

Nope. Der ADxS.org-Symptomtest ist ein Screening, kein diagnostisches Instrument. Für ne Diagnose braucht es schon einen Arzt oder Psychotherapeuten (eher ersteres).

Hallo @Heidi86 ich komme mit einer Dosis 50mg am Tag gut aus. Mein Sohn (18) ebenfalls. Es gibt unzählige Faktoren, die die Wirkweise beeinflussen und auch die (gefühlte) Wirkdauer. Schlecht geschlafen, Stress mit der Freundin, zu viel gegessen, zu wenig gegessen, das falsche gegessen (oder getrunken), Platten am Fahrrad, Bus nicht gekommen, Kind krank, Waschmaschine kaputt usw. Das hat alles Einfluss und dagegen kann ich nicht andosieren. Ich merke trotzdem, dass es mir mit Elvanse besser geht. Ich erwarte nicht, dass Elvanse mich topmotiviert durch den Tag bringt und ich von morgens bis abends abliefere. Ich kriege ein besseres Gefühl dafür, was mich stresst, wann ich ne Pause brauche, was mir gut tut. Und ich kann damit leben, dass ich nicht alles geregelt bekomme, was vergesse, mal keinen Bock auf Abwasch oder aufräumen habe. Ich bekomme aber meine Rechnungen bezahlt, bringe den Müll raus, ernähre mich besser und bewege mich mehr. Was mir nicht gelingt, daran arbeite ich, bin in einer Coachinggruppe, mache bodydoubling usw.

Ich sag mal so: Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, ziehe ich ne Jacke an, wird es wärmer, ziehe ich sie aus und abends wieder an. Ich würde aber nicht erwarten, dass die Sonne gefälligst länger zu scheinen hat.

Sollte es unumgänglich sein und der Sonnenuntergang müsste sich hinauszögern, würde ich auf ne Alternative ausweichen, sprich eine Kombination aus Elvanse und MPH z.B.

Beste Grüße