Vergessen? Ich vergesse auch alles!

Hallo,

Ich vergesse die letzte Zeit alles, mir fällt jetzt was ein und möchte meine Arbeit zu Ende machen. Nach 2 Minuten habe ich dann alles vergessen. Kennt ihr das auch? Dann fange ich an nachzudenken was das war. Aber es ist weg :frowning:

Wie geht ihr damit um und habt ihr Tipps für das Problem?
Man kann ja nicht jeden Gedanken aufschreiben zumal man nicht immer Stift und Papier zu Hand hat.


Doch… In der Tat schreibe ich mir (fast) jeden noch so kleinen Gedanken inzwischen auf…
Oftmals auch digital im Smartphone (Was eh immer neben mir liegt).

Ansonsten hat sich bei mir -wohl unterschwellig- eine gewisse „Routine“ eingeschlichen, gerade bei so alltäglichen Aufgaben wie z.B. Haushalt.
Dadurch habe ich (m)einen festen Rhythmus und vergesse dadurch innerhalb der „Aufgabenstellung“ deutlich weniger.

Jetzt unter der Medikation (Medikinet) brauche ich zwar wesentlich weniger aufzuschreiben, gerade wenn es Aufgaben sind, die innerhalb kurzer Zeit erledigt werden müssen.
„Langfristige“ Aufgaben o. Gedanken (Die also in den nächsten Tagen o. Wochen erledigt werden müssen) schreibe ich mir allerdings immer noch auf (Habe sogar eine Wand mit Tafellack im Wohnzimmer, an die „wichtige“ Dinge auch noch mal dran kommen), da es mir auch eine gewisse Sicherheit bringt…

1 „Gefällt mir“


Pausenlos. Mit Medikation m.E. nochmal schlimmer.


Ideen spreche ich mir das dann aufs Handy - durchs Ausformulieren sind sie dann präsenter.

Momentan habe ich am Schreibtisch zu den 5 oder 6 akuten beruflichen Gebieten meine zusammengefalteten A4-Blätter (auch Hängeregistermappen sind gut), auf dem das Thema steht, liegen.
Dann habe ich einen Spiralblock, auf das ich mir alles notiere, abends wird das dann sortiert und in die jeweiligen Register eingelegt. Wenn ich mir zu verschiedenen Gebieten was auf eine Seite notiert habe, wird das entsprechend auseinandergerissen. Da hat sich dann meist schon viel erledigt.
Parallel dazu noch ein paar Word-Dateien … fürs Digitale.

Manchmal führe ich das zusammen, oft erledigt sich das auch.
Für mich das wichtigste ist, das abends noch mal durchzugehen.

Eine Tages- oder Wochen-ToDo-Liste habe ich extra. Allerdings grade auf Eis, weil das alles nicht planbar ist…

ich schreibe auch auf, meist einfach auf Schmierzettel. Entweder ich übertrage wichtige Sachen ins Buch oder erledige sie, oder es erledigt sich.

Für mich ist dabei auch wichtig, dass ich den Gedanken damit auch los bin und wieder zur Ruhe finde und mich auf das gerade Wichtige konzentrieren kann.

1 „Gefällt mir“

Ich schreibe auch alles auf.
Ohne das geht es nicht

Ich auch… ich habe überall Zettel…

Die App Elisi ist genial!!

Zum Thema Vergessen ist mir gestern aufgefallen-
Ein Kunde hat was von Verordnungen erzählt und ich habe null Ahnung gehabt:
Ich habe vor einem Jahr eine Umschulung Verwaltung gemacht. Den Abschluss gemacht aber es war nie mein Ding und in der Praxis echt grausam.
Ich habe null absolut null Erinnerungen an den Schulstoff von 2 Jahren.
Krass echt nichts hängen geblieben

Oh Mann, ja Zettel habe ich auch überall, ausserdem so eine Schreibtafel mit Stift der abwaschbar ist. Am besten bewährt haben sich die Zettel am Kühlschrank und kurz vorm Eingang, weil ich dort immer noch mal in den Spiegel schaue bevor ich das Haus verlasse.
Das funktioniert allerdings nur wenn es mir gut geht, wenn ich in einer Depression feststecke, dann nützt kein Zettel mehr was, dann müsste ich schon Plakate aufhängen damit ich sie sehe. Aber dafür ist ja dann die Wohnung zu klein. Und das Handy funktioniert bei mir leider auch nicht, ich weiss das es da echt tolle Apps gibt und so, aber ich habe einfach keine Geduld für solche Sachen. Ausserdem habe ich das Handy immer auf Lautlos gestellt wenn ich in einer Depression bin. Ach Manno, was kann man da nur sonst noch machen?. Habe irgendwie keine Ideen mehr. :fischglas

Ich schreibe mir auch so gut wie jeden für mich wichtigen Gedanken direkt im Handy auf und Termine schreibe ich direkt in den Taschenkalender. Den habe ich auch immer bei mir.

Beim Kochen benutze ich gern Post its, wenn es mir grad besonders schwerfällt mich zu konzentrieren oder mir zu merken was ich konkret kochen will. Ansonsten würde mir die Hälfte anbrennen, nichts wäre auch nur annähernd gleichzeitig gar; Oooder ich würde wahrscheinlich am Ende feststellen, dass ich z.B. das Gemüse zwar aus dem Tiefkühler geholt, es aber vergessen habe zu kochen.

Stimmt, ich mache mir da auch ganz oft Notizen fürs Kochen, damit ich zwischendurch nicht vergesse, was ich machen wollte. Aber das ist mehr so, wenn ich mir was für viele kleine Reste überlegt habe, damit es irgendwie zusammen passt. Oder wenn ich mir eine Abwandlung von einem Rezept überlegt habe, weil ich nicht alle Zutaten da habe…

Lustig ist es wenn man auf dem Arbeitsrechner Dateien & Präsentationen findet, sie ganz interessiert liest um dann festzustellen dass man sie vor 2-3 Monaten selbst erstellt hat, sich aber stundenlang nicht daran erinnern kann.

Aber da bei meiner ADS-Diagnose eine schlechte Leistung des Arbeitsgedächnis festgestellt wurde, weiß ich zumindest wo es herkommt. :man_shrugging:t3:

1 „Gefällt mir“

Heute hatte ich auch wieder so einen verschepperten Effekt
In meinem Sportverein war heute eine Feier und ich suche zuhause alles zusammen das ich auch alles bei mir habe, auch zweifach oder dreifach.
( typisches Mißtrauen mir selbst gegenüber )
Losgefahren - noch bei der Bank eine Überweisung gemacht.
Dann dort angekommen.
Alles Super, gegessen, getrunken, gequaselt
( allerdings in einem kleineren Gruppe, werden Gruppen zu groß, kann ich mich auf nix mehr konzentrieren
( nach ein paar Stunden will ich abhauen- plötzlich merke ich auf dem weg zum Auto, der Autoschlüssel ist weg. ( Auto-chipkarte
Die Hosentasche ( Stelle ich fest hat ein Loch…
Scheiß - alles abgesucht
Sportkameraden kommen und suchen mit
Wo bist du gewesen ( geh die Wege die du gegangen bist nochmal ab
Hin und her, Toilette abgesucht - nix
Mit Handy weg abgelichtet - nix

Ich geh am Jackenständer vorbei und Stelle fest - meine Tasche hängt ja da??!

Da habe ich doch eine Tasche beim kommen dabei gehabt ( was ich allerdings völlig vergessen habe ( mit Schlüssel natürlich in der Tasche.

In dem Verein weiß man halt, ich habe nicht alle Tassen im Schrank, oder zumindest weiß ich nicht wo sie sind.

Mal wieder ne Lücke im Hirn

1 „Gefällt mir“

Könnt ihr sowas bei euch abstellen?
Mir kommt es so vor, als wäre ich nach einer „Euphorischen Phase“ besonders anfällig.

1 „Gefällt mir“

Huhu,

im Vergessen bin ich auch Weltmeister :see_no_evil: … angefangen bei den täglichen Dingen wie Schlüssel, Geldbeutel und Handy… ich muss in 7 von 10 Situationen wieder zurück weil ich eins der 3 Dinge vergessen habe…

dann vergesse ich häufig Termine wobei sich das gebessert hat seit ich den Kalender am Handy sehr intensiv nutze… nur leider trage ich mir kaum Freizeittermine ein d.h. die vergesse ich sehr regelmäßig…

dann - naja das zählt nicht zu vergessen an sich - aber schaffe ich es nie pünktlich zu sein. Warum auch immer…

und manchmal hab ich so Wortfindungsstörungen…da fallen mir einfache Begriffe nicht ein und ich schäme mich in Grund und Boden und fühle mich total dumm.

Ich vergesse (lt. Aussage meines Partners) ständig, dass er mir Dinge bereits erzählt hat…

Jo. Des wars glaub. Oder hab ich was VERGESSEN :smiley:

was mich aber gerade im Moment mega stört ist die Tatsache, dass ich 4 Dinge erledigen muss/ möchte… und schaffe es für mich nicht eine Reihenfolge festzulegen daher war ich eben erstmal duschen (stand jetzt nicht auf der Liste) und jetzt flitz ich durchs Forum. Is doch echt verrückt?

Klassiker. Liegt am gestörtem Arbeitsgedächnis und am fehlendem Fokus wenn Du noch unmedikamentiert bist.
Mit MPH wird zumindest der Fokus besser und derdiedas Partnerwesen merkt wenn es sich lohnt fir etwas zu erzählen oder ob Du mit deinen Gedanken sonstwo bist.

1 „Gefällt mir“