Wie heißt dieses Medi?

Hallo,

ich hab vor Kurzem was von einem Präparat gehört, was wohl auch sehr gut gegen ADHS bei Erwachsenen hilft, komme aber nicht mehr auf den Namen.

Es soll wohl primär bei Depressionen eingesetzt werden.

Es ist wohl eine Art Mischpräparat oder „Mittelding“ zwischen MPH/Ritalin und Atomoxetin.

Das Medi baut auch erst einen Spiegel auf.

Es wird wohl (in den USA!?) auch zur Raucherentwöhnung eingesetzt und lässt Zigaretten bescheiden schmecken.

Wisst ihr zufällig, wie das Medi heißt?

Danke.

Gruß

Zyban? Bupropion? Elontril?

This! :wink:

Wie sind da die Erfahrungen?

1 „Gefällt mir“

Bupropion hat den Ruf, bei ADHS zu wirken. Die Erfahrung ist dann sehr oft doch ernüchternd. Also richtig begeisterte Forenbeiträge habe ich dazu nicht gelesen, vor allem nicht als alleiniges Medikament gegen ADHS. Es hat auch keine Zulassung für ADHS.

Ich selbst habe es mal (drei oder vier Wochen?) zusätzlich zu Ritalin bekommen, das ist aber über 10 Jahre her, es sollte gegen Aufschieberitis wirken, aber bei mir war die Wirkung gleich null.

Bei dir ist vor Strattera nur Medikinet Adult ausprobiert worden, ja? Ich finde das ein Bisschen schade, dass man nicht mehr mit Stimulanzien (also MPH oder Amfetamin) geschaut hat, und das in verschiedenen Dosierungen und mit verschiedenen Produkten.

Hey Bud,

ich nehme zurzeit Elontril und zwar 150mg.

Ist aber auch das zweite Mal, weil ich es schon mal in Eigenregie abgesetzt habe.Grund waren starke Nebenwirkungen und dass ich mich damit nicht mehr wohlgefühlt habe.

Beim ersten Mal hat es meine Konzentration extrem gefördert, aber jetzt nur noch wenig…
Andere Dinge hat es leider nicht verändert.
Zudem hatte ich anfangs starke Nebenwirkungen die dann aber verschwanden.

Aber wie bei allem wirkt es bei jedem unterschiedlich.

Gruß

Upsidedown

Hi Bud, die genannten Medis haben alle eins gemeinsam… den Wirkstoff :wink: Guckst du::arrow_heading_down:
<LINK_TEXT text=„Weiterleitungshinweis … cuFM-hNqOG“>https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.adxs.org/adhs-behandlung-therapie/medikamente-bei-adhs-uebersicht/geeignete-medikamente-bei-adhs/medikamente-bei-adhs-bupropion/&ved=2ahUKEwiwxfTSksroAhVMiqQKHbEqDAIQFjACegQIBBAB&usg=AOvVaw00uaznmdUEgfcuFM-hNqOG</LINK_TEXT>

Bupropion habe ich selbst eine ganze Weile unterstützend zu Ritalin genommen… viel, hat es nicht gebracht. Kippen habe ich trotzdem geraucht, ich konnte auch keinen Geschmacksunterschied feststellen. Das es zur Raucherentwöhnung verschrieben wird habe ich auch gelesen, naja… bei mir hat es auf jeden Fall nicht geklappt :expressionless: (hatte es aber auch nicht deswegen genommen)

Mit Elvanse bin ich wesentlich zufriedener :sunglasses:

Gruß

Ja, aber in Medikinet ist doch MPH. :expressionless:

Medikinet gabs ja in verschieden Dosen.

Als nächstes kommen vllt Elvanse u/o Attentin.

Mich wundert, dass man bei dir nicht unterschiedliche Dosierungen von Medikinet ausprobiert hat. Normalerweise fängt man ja erst einmal mit einer niedrigen Dosis an und steigert die dann bei Bedarf.
Wenn Medikinet Aduldt nicht das richtige Medikament war, hätte man es noch mit Ritalin Aduldt versuchen können. Ist auch ein MPH.

Strattera ist ja kein MPH. Ich selbst nehme Strattera, aber nur aus dem Grund weil ich noch andere Medikamente nehme und da ein MPH ungünstig wäre. Selbst bei Strattera habe ich eine ganze Weile
gebraucht, bis ich die richtige Dosis gefunden hatte. Heute komme ich damit ganz gut zu recht.

Vielleicht sprichst du noch einmal mit deinem Arzt.

Doch doch. Medikinet wurde aufdosiert. Hat aber genau das Gegenteil bewirkt.

Medikinet ist doch = Ritalin, nur ein anderer Handelsname, oder!?

Ich bin mit „meinem“ Chefarzt schon sehr zufrieden und wir sehen uns regelmäßig. :wink:


Es hat zwar den selben Wirkstoff, trotzdem ist es nicht selten das die Wirkung verschieden ist… also das jemand auf das eine nicht gut klarkommt- dafür aber auf das andere. Die Art der Retardierung macht da wohl den Unterschied, ein Wechsel hätte sich also lohnen können…

Ich komme z.B. mit Medikinet Adult und auch Medikinet unretadiert besser klar, wie beide Formen von Ritalin.

Des weitern hatte ich unretardiertes Methylphenidat von Hexal getestet und damit kam ich gar nicht klar.

Es ist auch keine Einbildung weil…
Ich hatte schon länger wieder unretardiertes Medikinet genommen und dachte plötzlich warum sich das wie unretardiertes Ritalin anfühlt.
Ich hatte ausversehen eine Ritalin genommen

Ja, MPH-Medis haben alle denselben Wirkstoff (logisch :wink: ), aber es gibt verschiedene Retardierungen und eben auch unretardiertes MPH. Es kann tatsächlich sein, dass du mit der Retardierung von Medikinet Adult nicht klar kamst. Wenn du auch unretardiertes MPH und auch Ritalin Adult, und beides auch in verschiedener Dosierung, ausprobiert hast, weißt du ganz genau dass MPH nicht das richtige ist.

Aber klar, am Naheliegendsten wäre jetzt Elvanse.

Ach mir fällt noch etwas ein: Hattest du bei dem Versuch mit Medikinet Adult nebenbei Kaffee (oder schwarzen Tee oder Energydrinks) getrunken? Das verträgt sich nicht immer mit MPH.

Kaffee und schwarzen Tee sicher nicht. Energydrinks kann sein, aber seeeeltenst. Eher Cola oder Cola-Mix. Weiß aber nicht, wie viel. Ich trinke das zwar immer mal gern, aber meist trinke ich Wasser. Ich bin mir schon sicher, dass es, wenn, dann nicht an Cola gelegen hat. :wink:

Beim eindosieren würde ich dennoch einfach alles weglassen, was selbst stimulierend wirkt:
Thein, Koffein (auch Cola), Nikotin (soweit möglich), Kakao, Alkohol…
Das kann sich halt summieren und wirkt auf einmal mit dem Medikament zusammen ganz ungut. Der Klassiker ist, dass die meisten, die Stimulanzien einnehmen, von da an freiwillig nur noch koffeinfreien Kaffee trinken, weil bei Stimulanzien normaler Kaffee auf einmal super zittrig macht…

Die verschiedeneb MPH Präparate habe ich auch alle schon ausprobiert. Das MethylpheniTAD, was unretadiertes MPH ist das Ritalin LA und Medikinet retard. Diese Präparate unterscheiden sich von der Wirkstofffreisetzung her. Ich habe bisher auch die besten Erfahrungen mit MPH gemacht egal welches Präparat ich genommen habe. Ich finde es komisch, dass manche Nutzer das eine MPH Präparat vertragen und ein anderes bekommt ihnen überhaupt nicht. Dann ist vielleicht Methylphenidat der falsche Wirkstoff, denn einen wirklich grossen Unterschied von der Art der Wirkung habe ich nie zwischen den Präparaten festgestellt. Lediglich die zeitlich versetzte Wirkstofffreisetzung war von Ritalin LA am kobstabtesten und hatte kein Rebound mehr bei mir wie Medikinet es immer hat. Jetzt bekomme ich 70mg Elvanse und kann eigentlich vom Elvanse abraten, da es nicht wirklich potent im Vergleich zu MPH ist aber jeder sollte seine eigenen Erfahrungen damit gemacht haben.
Ich bekomme zum Elvanse 70mg noch 300mg Elontril mittags und kann nur sagen, dass die Wirkung vom Elontril sehr stark ist und verstehe die anderen Nutzer nicht die sagen, dass es bei Ihnen nicht wirkt.
Wenn ich zwei Tassen Kaffee auf das Elontril trinke bin ich sogar „drauf“ davon und zwar nicht merklich unerheblich. Man muss Elontril schon mögen, weil die Wirkung doch etwas speziell ist aber mir taugt es sehr gut. Ich finde es von der Wirkung sogar potenter als das Elvanse aber das Elvanse mag ich sowieso nicht so besonders,weil ich die Wirkung immer erst so spät nur latent unterschwellig merke. Aber Elontril ist wie ich finde ein potenter Zusatz zu den normalen Präparaten.

Hier in diesem Link beschreibt jemand die unterschiedliche Wirkung im Bezug zu den Trägerstoffen bei MPH

Kartoffelmüsli - ADHS an 365 Tagen im Jahr

1 „Gefällt mir“

Wäre ja auch zu leicht und + schön, wenn alles bei allen gleich wirken würde. :-

Ich werde mal Elvanse testen und/oder Attentin und/oder Elontril. :wink:

Die Nebenwirkungen von Atomoxetin auf meinen kleinen Bud sind mir zu groß! :smiley: