ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Alles was Kinder und Jugendliche betrifft, sofern es nicht besser in den medizinischen bereich passt. .
Moverie
noch ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 15:04

ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Moverie » Fr 13. Nov 2020, 15:13

Hallo liebe Forum-Gemeinde,
Hat hier Jemand Erfahrungen?
Es geht mir hier um eine Verbesserung der Konzentration.
Mein Sohn ist in der Schule unaufmerksam und lässt sich zu leicht ablenken, ist unruhig.
Sämtliche Medikamente verträgt er nicht gut.
Wichtig ist noch zu erwähnen, dass er Leistungssport macht.
Bis jetzt hatten wir nur retard-Medikamente, die am Nachmittag nachgelassen haben, oder „nur“ über den Vormittag wirkten,
Attentin war auch nicht passend.
Bin gespannt auf Eure Meinung.
LG
Benutzeravatar
Nelumba_Nucifera
Beitragsheld (1500 +)
Beiträge: 1578
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:38
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Nelumba_Nucifera » Fr 13. Nov 2020, 16:08

Hallöchen, schön das du versuchst eine Lösung für deinen Sohn zu finden

Ich kann leider zu CBD ÖL nichts sagen, da ich es noch nicht ausprobiert habe und das auch nicht zusammen mit ADHS Medikamenten nehmen möchte.

Magst du vielleicht noch ein bischen mehr zu den Problemen mit den Medikamenten erzählen ?

Welches Medikament, welche Dosis, welch gefühlte Wirkung und welche Nebenwirkung. Wie lange nimmt er die schon und wo mit ist er angefangen und wie alt ist dein Sohn.

Vielleicht können wir hier parallel zwei Diskussionen führen

Einmal im Bezug zur MEdikation
und einmal im Bezug zu CBD-Öl
:kaffeekochen 90 Days out off Challange :kaffeekochen
Benutzeravatar
Anders
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 995
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 20:14
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Anders » Fr 13. Nov 2020, 16:18

Hi Moverie, willkommen im Forum =)
Moverie hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 15:13
Bis jetzt hatten wir nur retard-Medikamente, die am Nachmittag nachgelassen haben, oder „nur“ über den Vormittag wirkten,
Warum hat er am Nachmittag dann nicht eine weitere Dosis genommen?

Liebe Grüße, Andreas
Moverie
noch ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 15:04

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Moverie » Fr 13. Nov 2020, 20:57

Weil das mit dem Arzt so abgesprochen war... wie gesagt, wir haben verschiedene Einnahme-Modelle durch und er spricht sehr sensibel auf Medis an....
Aber das will ich hier nicht diskutieren.
Wir sind in guten Händen.
Mich interessiert tatsächlich meine o.g. frage
Moverie
noch ganz frisch
Beiträge: 3
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 15:04

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Moverie » Fr 13. Nov 2020, 21:01

Hallo Nelumba, danke für deine Antwort.
Die Nebenwirkungen beginnen klassisch mit Appetitverlust,
Schlaflosigkeit, bis hin zu Depression und Aggression im Wechsel. Er sagt selber, er sei nicht mehr er selber.
Mein Sohn ist 14 Jahre alt. Mit 12 haben wir mit Medikamenten begonnen. Weil gar nichts mehr ging- schulisch.
Benutzeravatar
UlBre
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 992
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von UlBre » Sa 14. Nov 2020, 01:20

Hallo,

CBD-Öl hat auf AD(H)S-Symptome nach dem derzeitigen Wissensstand keine Auswirkungen.
CBD-Öl kann allerdings bei Angst helfen. Angstpatienten, die regelmäßig CBD-Öl nehmen, können teilweise ihre Angstmedikamenteneinnahme verringern. In Bezug auf AD(H)S brächte das nur etwas bei komorbider Angststörung.

Wenn eine Monotherapie mit Stimulanzien nicht hilft, ist eine Kombinationsmedikamentierung oft ein hilfreicher Ausweg:
https://www.adxs.org/adhs-behandlung-th ... -bei-adhs/

Damit kennen sich allerdings leider nur wenige Ärzte au.
Um so wichtiger ist die Sammlung der hier zusammengetragenen Studien (zur Weitergabe an den behandelnden Arzt).

Schön, dass Ihr in guten Händen seid. So soll das.
Könntest Du trotzdem bitte mal detailliert die Medikamente (auch wenn sie nicht taten) und ihre Eindosierung beschreiben, damit wir nachvollziehen können, was de Stand ist ?

VG

UlBre
Schräghaftigkeit ist so ähnlich wie Huchbegabt. Nur ganz anders.
Benutzeravatar
Nelumba_Nucifera
Beitragsheld (1500 +)
Beiträge: 1578
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:38
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: ADHS-CBD Öl bei Jugendlichen

Ungelesener Beitrag von Nelumba_Nucifera » Sa 14. Nov 2020, 09:08

HuHu,

Als als aller aller erstes steht das Befinden deines Sohnes im Vordergrund und das gilt unbedingt ernst zu nehmen und das tust du ja zum Glück.

Das was du beschreibt soll definitiv nicht der Zustand unter Medikation sein. Wobei Appetietverlust noch irgendwie das kleinste übel scheint.

Aber ehe ich mir nun die Mühe gebe noch was zu fragen , oder mein eine Ideen zu äußern , weil deine Frage eine andere ist warte ich nochmal ab.

Hier sind einige die sehr empfindlich in der Medikation sind, und auf minimalste Dosisschritte reagieren, zum Teil sogar unretradiertes MPH unterschiedeliche Hersteller gar unterschiedlich vertragen.
Es sind einige auch in sehr gute medizinischen Händen, und genau diese Ärzte nehmen andere Erfahrungswerte dankbar an und lassen sich auf andere Möglichkeiten ein.

Hier im Forum wird sich viel über Medikation ausgetauscht, weil es schon keine andere Option mehr gibt, aber eben unter Erwachsen.
Ich hoffe das die mit KIndern die Medikamente nehmen sich auch noch äußern.

Ihr seid als Eltern und auch dein Sohn ist in dem Alter frei, ob Medikamente genommen werden oder nicht, oder ob ihr noch was anderes ausprobiert.
Lediglich bei der Medikamentenwahl seid ihr vom Arzt abhängig.

Ich würde dir Vorschlagen doch noch mal genauere INfos zu geben um einfach noch mehr Input und Ideen zu bekommen.
Das muss jetzt nicht passen , kann aber für später nochmal vielleicht an der ein oder anderen Stelle noch mal helfen.
Denn selbst wenn man nur über CBD-Öl sprechen möchte , wären solche Infos ja hilfreich.

Es geht hier nicht darum jemanden von Medikamenten zu überzeugen es geht um Wissen und Erfahrungserweiterung.
Das heist was du erzählst kann uns auch helfen.

Was Fakt ist dein Sohn steht im Vordergrund, denn vor allem in dem Alter sich so zu fühlen ist echt nicht gut !!!!!!
:kaffeekochen 90 Days out off Challange :kaffeekochen
Antworten