Dranbleiben/Motivation Arbeit

Alles, was AD(H)S spezifisch bei Erwachsenen betrifft, sofern es nicht besser in den medizinischen Bereich passt (z.B. Diagnose). Dieses Forum ist auch für NIchtmitglieder lesbar.
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Do 29. Apr 2021, 13:06

Ich bin gekündigt worden noch in der Probezeit.
Habe aber selber gemerkt das ich das was von mir gefordert wird mit meinem Gesundheitszustand nicht schaffen kann.

Ich bin aber bereits auf dem aufsteigenden Ast.
Krank bin ich schon seit November , nur habe ich das nicht wahrhaben wollen!

Von Woche zu Woche geht es mir besser nur das dauert seine Zeit.

Ich brauche nur einen neuen Psychotherapeuten ich glaube der jetzige passt für mich nicht.
Am Montag werde ich ein Trauma aufarbeiten!
Ich hoffe ich kann mich darauf einlassen!
Benutzeravatar
Ruhrpottmensch
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 73
Registriert: Di 2. Feb 2021, 21:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ruhrpottmensch » Do 29. Apr 2021, 13:08

@Freigeist Na ja... Unter Umständen halt das ganze Gedöns mit dem MDK, der "Betreuung" im Krankheitsverlauf usw.
Kommt natürlich auch immer auf die Gesamtsituation und die jeweilige KK an, aber mit unter sind die (grad bei psychischen Erkrankungen) ziemlich fix dabei...
allmighty
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1067
Registriert: Do 18. Jun 2020, 07:37
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von allmighty » Do 29. Apr 2021, 15:37

Eigentlich bist du verpflichtet dich sofort abeitslos (3 Tage nach der Kündigung können noch toleiriert werden) zu melden, sonst kannst du eine Sperre bekommen.
Wenn du dich krankmeldest ohne Arbeit und ALG 1 fragt man sich wer deine Krankversicherung dann zahlt? Dann muss du diese selbst zahlen, es sei denn du bist familienversichert? Lebst du in Deutschland?
P.S. Es tut mir unendlich Leid und ich hoffe, dass du passende Hilfe findest und auf die Beine kommst.
Benutzeravatar
Rocco
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 535
Registriert: Mi 22. Apr 2020, 13:05
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Rocco » Do 29. Apr 2021, 15:54

Eine Krankmeldung macht doch gar keinen Sinn wenn du nirgendwo gemeldet bist.
Wenn du arbeitslos gemeldet bist musst du dich bewerben um weiterhin deine Bezüge zu bekommen, wenn du krank geschrieben bist, musst du dich nicht bewerben und bekommst volle Bezüge.
Wer im Fischglas sitzt, sollte mit Steinen werfen.
allmighty
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1067
Registriert: Do 18. Jun 2020, 07:37
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von allmighty » Fr 30. Apr 2021, 06:35

Wobei die Frage ist, ob @Ratte68 überhaupt Anspruch auf Arbeitslosengeld hat? Da in der Probezeit gekündigt, hat sie eventuell nicht lang genug gearbeitet, um Anspruch zu haben, es sei denn davor bereits ein Anspruch lag.
Sonst bleibt nur das Jobcenter.
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Fr 30. Apr 2021, 07:18

Da ich durchgehend gearbeitet habe habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld.
Geld ist bei uns aber nicht ganz so wichtig wichtig ist nur das ich über das Arbeitsamt versichert bin da mein Mann privatversichert ist.

Wenn ich mich nicht krank melde werde ich mit Stellenausschreibungen bombadiert.
Und es soll nicht überheblich klingen aber sobald ich ein Vorstellungsgespräch habe habe ich auch die Stelle.

Ich brauche aber Ruhe und nicht gleich wieder ne neue Herausforderung.
Gestern aben habe ich bei einem Freund der Neurologe ist einen Adxs Schnelltest gemacht
Dieser war erst einmal negativ.

Ich habe nun einen Test bekommen der sich suf meine Kindheit bezieht den mache ich nun und kommenede Woche wertet er inh aus und dann macht er noch einen 3. Test mit mir.
Wahrscheinlich kann ich auch eine Reha beantragen.
Ich würde sehr gern nach Friedenweiler das macht einen guten Eindruck.
Och bin auf dem richtigen Weg :winken
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Hypnose bei Panikattacke

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Sa 1. Mai 2021, 18:18

Mein Psychotherapeut will mich am Montag noch einmal in meine Paniksituation versetzen
Keine Ahnung wie das funktioniert.

Er sagt wenn ich mich darauf einlassen kann wäre ich alle Probleme los.
Hat jemand mit so etwas schon mal Erfahrungen gemacht?

Ich kann mir das gar nicht vorstellen!
Benutzeravatar
Nelumba_Nucifera
Faktotum (2000 +)
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:38
Hat sich bedankt: 1151 Mal
Danksagung erhalten: 846 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Nelumba_Nucifera » Sa 1. Mai 2021, 18:21

Will er sich mit dir einen "Triggerpunkt" also ein traumatisches Erlebnis anschauen?
:sonne "Ein Lächeln ist eine Kurve, die alles grade setzt." :sonne Phyllis Diller
Benutzeravatar
Freigeist
voll dabei (100 +)
Beiträge: 129
Registriert: So 15. Nov 2020, 12:59
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Freigeist » Sa 1. Mai 2021, 18:29

@Ratte68
Interessant. Halte uns auf den neuesten Stand!
Ich bin gespannt, was du dann zu berichten hast.
:winken
Meiner hatte dies am Donnerstag gemacht. Ich war total geschockt, wie sehr sich bestimmte Verhaltensweisen schon so lange durch mein Leben ziehen.
Ich habe deutlich diese wunden Punkte in mir gespürt und war danach wie gerädert... Tatsächlich weiß ich aber nun, woher diese Gefühle in vielen Situation stammen und ich hoffe, dass ich damit in Zukunft besser umgehen kann :)
Be yourself! Everyone else is already taken! :winken
Benutzeravatar
Freigeist
voll dabei (100 +)
Beiträge: 129
Registriert: So 15. Nov 2020, 12:59
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Freigeist » Sa 1. Mai 2021, 18:32

Dies geschah dadurch, dass er mir eine Situation erklärte und wie ich diese wahrnehme. Dann ist mir aufgefallen, dass ich diese Wahrnehmung bzw. Dieses Emotionen/Verhaltensmuster schon seehr lange habe und war wie erstarrt. :nothere
Be yourself! Everyone else is already taken! :winken
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Sa 1. Mai 2021, 19:25

Will er sich mit dir einen "Triggerpunkt" also ein traumatisches Erlebnis anschauen

Ja das vermute ich , ich hoffe ich kann mich darauf einlassen :fischglas
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Sa 1. Mai 2021, 19:31

Ich habe deutlich diese wunden Punkte in mir gespürt und war danach wie gerädert..

Er hat mich gefragt ob ich mit dem Auto komme und gesagt , das ich auf der Rückfahrt dann extrem vorsichtig sein soll!

Dann fahre ich lieber mit dem Rad und schiebe zuerst ein Stück.
Bin ja eh krank geschrieben und habe Zeit :cry:
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Sa 1. Mai 2021, 19:32

Ich werde euch auf alle Fälle berichten wie die Sitzung warund wie ich mich danach gefühlt habe
Benutzeravatar
Nelumba_Nucifera
Faktotum (2000 +)
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:38
Hat sich bedankt: 1151 Mal
Danksagung erhalten: 846 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Nelumba_Nucifera » Sa 1. Mai 2021, 20:06

Hat er dich den darauf vorbereitet bzw. habt ihr besprochen was du anschließend für dich tun kannst, damit es dir "gut" geht?

fahr mir dem Rad, dass ist vernünftig ;-)

Ansonsten , wird nicht ALLS davon besser und gehen nicht ALLE Probleme weg, aber sich so Triggerpunkte anschauen kann schon eine sehr erleichternde und auflösende Wirkung haben und es einem besser gehen lassen.
:sonne "Ein Lächeln ist eine Kurve, die alles grade setzt." :sonne Phyllis Diller
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Mo 3. Mai 2021, 12:05

Hallo an alle

Hatte heute die Hypnose beim Psychotherapeuten.
War schon irre wie gut ich damalige Ereignisse besonders Kindheitserinnerungen zurückverfolgen konnte.
Ich hatte richtig das Gefühl die Situation erneut zu erleben.
Zum Schluss sollte ich mir einen schönen Ort vorstellen als Belohnung .
Und danach bin ich alle Schauplätzt rückwärts noch einmal durchgegangen.
Von der Kindheit bis zum Mobbing in meinem Job.
Danach hatte ich ein gutes Gefühl und war inneröich ziemlich ruhig.
Am Donnerstag bespreche ich alles noch einmal mit meinem Psychotherapeuten
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Do 6. Mai 2021, 10:59

Hatte heute einen Termin bei meinem Psychotherapeuten!
Am Montag hatte ich ja die Hypnose wegen meiner Panikatacken.
Davon hatte ich meinem Vater ja erzählt!
Ich habe früher fast jeden Abend mit meinem Vater im Esszimmer gesessen und Hausaufgaben gemacht.
Mein Vater hat mich angeschrien und ich habe geheult, da ich die Aufgaben nicht verstanden hatte

Mein Vater war etwas geschockt als ich ihm von der Hypnose erzählte und das ich mich so genau in die damalige Situation hinein versetzen konnte.
Mein Therapeut hat mir dann auch noch zu verstehen gegeben das ich das meinem Vater nicht hätte erzählen dürfen

Dann hat er versucht mir zu erklären wie ich in einer solchen Situation reagieren soll.
Ich habe das was er gesagt hat nicht umsetzen können.
Dieses Problem habe ich sehr häufig wenn ich mit Menschen kommunizieren.
Das ich Ihre Erklärungen nicht verstehe und mich entweder nicht traue nachzufragen, oder gar nicht merke ab wann ich der Erklärung nicht mehr folgen konnte
Jetzt bin ich völlig fertig und weiss mir nicht mehr zu helfen
Kennt jemand von euch dieses Problem?
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Do 6. Mai 2021, 21:46

Heute Nachmittag habe ich den Adhs Test abgeschlossen .
Ich habe Adhs das hat sich bei denm Test herausgestellt
Ich hole mir jetzt noch einen Termin beim Spezialisten und der macht noch einen genaueren Test und dann werde ich auch megikamentös behandelt umd kann dann hoffentlich spätestens in 6 Monaten wieder in meinem Beruf arbeiten
Eine Liste mit Adressen von Therspeuten habe ich mitbekommen und er hat mir auch gute empfohlen
Elementary
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1113
Registriert: Sa 2. Nov 2019, 22:58
Hat sich bedankt: 587 Mal
Danksagung erhalten: 723 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Elementary » Do 6. Mai 2021, 23:36

Das war bestimmt ein sehr bewegender Tag. Gute Erholung davon erstmal.
Ratte68 hat geschrieben:
Do 6. Mai 2021, 10:59
Mein Therapeut hat mir dann auch noch zu verstehen gegeben das ich das meinem Vater nicht hätte erzählen dürfen
Hat er das denn begründet?
"Come on now, let's fix this mess. We could get better. Because we're not dead yet." (Frank Turner)
Ratte68
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 07:53
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von Ratte68 » Fr 7. Mai 2021, 07:27

Ja er meint mein Vater würde sich nun Vorwürfe machen das stimmt wahrscheinlich auch aber das kann ich ja jetzt auch nicht mehr ändern
Aber da ich ja jerzt die Duagnose habe sind diese Reaktionen von mir ja typisch für Adhs

Der Mann meiner Freundin Neurologe und Psychster meint ich soll mir einen anderen Psychotherapeuten suchen.
Ich bin bei einem Verhaltenstherapeuten er meint
Analytische Psychotherapie wäre geeigneter.

Verhaltensterapeuten würden einem ihre Meinung
und das Vorgehen aufzwingen.
Und so empfinde ich das auch bei meinem Therapeuten

Ich bin erst einmal froh darüber zu wissen das Adhs das Problem ist weshalb ich im Leben nicht klarkomme
TulipRulesOkay
macht mit (10 +)
Beiträge: 14
Registriert: So 2. Mai 2021, 10:46
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Dranbleiben/Motivation Arbeit

Ungelesener Beitrag von TulipRulesOkay » Fr 7. Mai 2021, 08:28

@Ratte68
ich würde das mit dem Therapeuten noch mal besprechen. Den Vater nicht sagen ... warum? ich verstehe es auch nicht. Es geht in der Therapie ja um dich, und nicht um das Wohlbefinden des Vaters. Und macht er sich denn überhaupt Vorwürfe? Also vielleicht gabs da ein Mißverständnis, auch weil du schreibst "gab dir zu verstehen".

Verstehe ich richtig, dass du bei einem VT bist, der auch die Hypnose wegen Trauma gemacht hat, und jetzt überlegst auf Grund der ADHS-Diagnose (auch bei dem VT?), überlegst den Therapeuten zu wechseln?
Vielleicht hab ich ja falsch verstanden, so käme mir das sehr schnell vor, gerade nach so einer Sache wie einer Hypnose wegen Trauma? Ich kenne mich mit Therapien für ADHS jetzt nicht sooo gut aus. Aber soweit ich das mitbekommen habe wird da ja gerade eher VT empfohlen, so als Ergänzung zur Medikamenttherapie, um Copingstrategien im Alltag zu etablieren, etc. Womit ich natürlich nicht meine dass eine, ich nenne es mal "aufarbeiten-forschende", Psychotherapie verkehrt ist.

Die andere Sache: hast du dich schon arbeitslos gemeldet? Es ist ja nicht nur die Krankenversicherung. Zeiten der Arbeitslosigkeit zählen ja auch als Rentenersatzzeiten. Wenn du krank gemeldet bist wirst du auch nicht vermittelt. Krankengeld - warum nicht? Das ist nun mal so vorgesehen, warum darauf verzichten? Melde dich einfach arbeitslos und frage dich im Prozess einfach durch. Wir haben ein Sozialsystem, das für das Risiko der Krankheit diverse Dinge vorgesehen hat, kann man ruhig nutzen finde ich.
Antworten