Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Alles, was AD(H)S spezifisch bei Erwachsenen betrifft, sofern es nicht besser in den medizinischen Bereich passt (z.B. Diagnose). Dieses Forum ist auch für NIchtmitglieder lesbar.
Bastelfreak
gekommen um zu bleiben (20+)
Beiträge: 30
Registriert: Do 14. Nov 2019, 19:40

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Bastelfreak » Sa 7. Dez 2019, 06:29

Ähm, ich meinte natürlich "...Raum und Zeit ähnlich verarbeitet werden...". ;)
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 307
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 6. Dez 2019, 23:05

Bastelfreak hat geschrieben:
Fr 6. Dez 2019, 22:50
Ich habe keinen besonders guten Orientierungssinn, aber auch keinen ganz schlechten.
Wenn man davon ausgeht, dass Raum und Zeit im Gehirn verarbeitet werden, dann müssten ADSler einen eher schlechteren haben.
Die Scan-Frequenz der Umwelt ist bei ADHS höher... ein überdurchschnittlich guter Orientierungssinn bei der Mehrheit der ADHS-Betroffenen ist gängige Meinung auch in der Fachwelt... eine große Minderheit der ADHS-Betroffenen hat das allerdings nicht (30% bis 40%)... ebenfalls: depressive ADHS-Betroffene, ADHSler mit Komorbiditäten und Folgeerkrankungen wie eben Depression, dissoziative Störungen, erlernte Hilflosigkeit, Borderline, sozialisationsbedingte subjektive mentale Schwäche, mangelndes Selbstvertrauen oder generell Personen mit ADHS, die in ihrer Biographie ständig nur auf den Deckel bekommen haben, mitunter mag ein schlechter Orientierungssinn auch subjektiv statt objektiv sein und bedingt sein durch ein generelles Erleben der Umwelt als überfordernd und krank machend...
Bastelfreak
gekommen um zu bleiben (20+)
Beiträge: 30
Registriert: Do 14. Nov 2019, 19:40

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Bastelfreak » Fr 6. Dez 2019, 22:50

Ich habe keinen besonders guten Orientierungssinn, aber auch keinen ganz schlechten.
Wenn man davon ausgeht, dass Raum und Zeit im Gehirn verarbeitet werden, dann müssten ADSler einen eher schlechteren haben.
Anders
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 264
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 20:14

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Anders » Mi 4. Dez 2019, 19:34

Daydreamer hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 17:22
Ob das jetzt aber mit ADHS zusammen hängt weiß ich nicht.
Kommt drauf an.. hatte die Kuh denn ADHS? :lol:

Ich finde mich meistens sehr gut zurecht und komme an, wo ich hin will. Wenn ich einmal irgendwo war, finde ich den Weg auch problemlos wieder.. vermutlich hilft dabei auch, das mir unterwegs allerlei Begebenheiten auffallen, an denen im mich wieder orientieren kann. Dann wäre eine gewisse Reizoffenheit ja mal ein Vorteil ;)
Auf völlig unbekanntem Terrain bringt das natürlich nix, da kommt mir wohl eher mein Improvisationstalent zu Gute.. ein bisschen Intuition, Glück..? keine Ahnung, irgendwie komme ich fast immer ohne große Umwege ans Ziel, räumlich orientieren geht also. Ob das, gemessen an der Normalbevölkerung, jetzt besser oder schlechter ist als der Durchschnitt.. oder ob die Mehrheit der Adhsler sich besonders gut orientieren kann? Gute Frage, mir reicht es auf jeden Fall :) Wenn meine zeitliche Orientierung doch nur genau so gut wäre..
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 214
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Andromache » Mi 4. Dez 2019, 18:38

Genau! :D
Ich brauche auch nur zwei oder drei markante Punkte und meine Intuition...Wenn ich mich auf mein Navi verlasse, bin ich verlassen.

Mir wurde in fremden Städten auch schon oft die Frage gestellt, wie ich mich dort fast blind zurecht finde. Mit meiner Antwort "Intuition" kann dann niemand etwas anfangen.
Witzigerweise kann ich auch keine Karten lesen. Sobald ich nach Karte oder Googlemaps laufe bzw. fahre, lande ich ebenso sicher in der falschen Richtung.
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 307
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Mi 4. Dez 2019, 18:27

Andromache hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 17:32
Interessantes Thema!
Bei mir ist es etwas widersprüchlich. Obwohl mein räumliches Sehen nicht gut funktioniert, finde ich mich in Städten instinktiv sehr gut zurecht. Ich versuche immer ohne Navi klarzukommen und meistens gelingt mir das auch. Habe schon als Jugendliche, damals noch ohne Führerschein und Großstadterfahrung, aufgrund einer Stauumfahrung meine Verwandtschaft ohne Karte und Ortskenntnis durch Frankfurt/Main gelotst. Mir wird von allen, mit denen ich unterwegs bin, immer ein sehr guter Orientierungssinn attestiert.
dito

mir wurde schon einige Male gesagt, dass ich einen sehr guten Orientierungssinn hätte... in Großstädten, die ich nicht kenne, orientiere ich mich anhand von Landmarks wie Kirchtürmen, dem Stand der Sonne und nach "Nase" und Intuition... das klappt sehr gut bei mir... ich scheiße auf Navi beim Autofahren...
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 214
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Andromache » Mi 4. Dez 2019, 17:32

Interessantes Thema!
Bei mir ist es etwas widersprüchlich. Obwohl mein räumliches Sehen nicht gut funktioniert, finde ich mich in Städten instinktiv sehr gut zurecht. Ich versuche immer ohne Navi klarzukommen und meistens gelingt mir das auch. Habe schon als Jugendliche, damals noch ohne Führerschein und Großstadterfahrung, aufgrund einer Stauumfahrung meine Verwandtschaft ohne Karte und Ortskenntnis durch Frankfurt/Main gelotst. Mir wird von allen, mit denen ich unterwegs bin, immer ein sehr guter Orientierungssinn attestiert.
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Daydreamer
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Nov 2019, 20:49

Re: Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Daydreamer » Mi 4. Dez 2019, 17:22

Also ich selber habe einen katastrophalen Orientierungssinn.

Dialog hierzu zwischen mir und meinem Partner:
Ich: ich habe einen Orientierungssinn wie eine tote Kuh
Er: nö, eine tote Kuh hat nen besseren Orientierungssinn als du

:D

Ob das jetzt aber mit ADHS zusammen hängt weiß ich nicht.
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 307
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Haben ADHSler allgemein einen sehr guten Orientierungssinn?

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Mi 4. Dez 2019, 17:04

ich selber würde mal sagen, die Mehrheit ja, aber eine große Minderheit eben gerade nicht. Was sind eure persönlichen Erfahrungen, Erlebnisse und Meinungen zu Orientierungssinn bei ADHS?
Antworten