ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Diese Beiträge unter ADxS.org könnten zum Thema passen:
Wie AD(H)S entsteht - Gene, Umwelt. (* -> Für Gäste sichtbar)
Addy Haller
Beitragsheld (1500 +)
Beiträge: 1843
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Do 20. Aug 2020, 10:25

Hier ist der Vortrag:

https://www.youtube.com/watch?v=lw_55P5kZuo

Minuten 12:30 - 14:30.

Sie spricht von "magisch-animistischer Partizipation".

Ich werde übrigens nicht müde zu betonen, dass aus meiner Sicht die Veröffentlichungen von Cordula Neuhaus, aber auch von Martin Winkler, mit zum Besten gehören, was im deutschsprachigen Raum zu ADHS veröffentlicht wird, und zwar abseits der standardisierten Symptomlisten. Sicher liegt es auch daran, dass sie laut eigener Aussage selbst betroffen sind und daher deutlich besser beschreiben können, worum es bei ADHS wirklich geht.

Aufmerksamkeitsprobleme, Impulsivität und Hyperaktivität sind ja nur die Spitze des Eisbergs was die Folgen der mangelnden Steuerungsfähgikeit betrifft. Beide Autoren fokussieren sich z.B. deutlich stärker auf die emotionale Dsyregulation, die viele Ärzte gar nicht auf dem Schirm haben.
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
allmighty
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 988
Registriert: Do 18. Jun 2020, 07:37
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von allmighty » Do 20. Aug 2020, 10:27

Nee, das ist zwar ähnlich, aber das meinte ich nicht. Wenn du Interesse hast, lies über den Begriff "magisches Denken" nach. Es geht so in etwa: wenn ich dies oder das trage, passiert was schlimmes. Daher ist es z.B. sehr schwierig bei mir mit neuen Sachen bzw. Veränderungen umzugehen, da ich nicht weiß wie sich diese dann später auswirken. Daher auch bei mir tausend Rituale, sowohl im Kopf als auch nach außen, oder jedes Ding bei mir zu Hause oder im Büro hat seinen festen Platz, ich habe mein Geschirr, meinen festen Sitzplatz etc..
Frühr habe ich auch mterielle Sachen ein Eigenleben zugetraut und hatte Schwierigkeiten mich davon zu lösen. Jetzt ist es besser.
allmighty
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 988
Registriert: Do 18. Jun 2020, 07:37
Hat sich bedankt: 393 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von allmighty » Do 20. Aug 2020, 10:30

Addy Haller hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 10:25
Hier ist der Vortrag:

https://www.youtube.com/watch?v=lw_55P5kZuo

Minuten 12:30 - 14:30.

Sie spricht von "magisch-animistischer Partizipation".

Ich werde übrigens nicht müde zu betonen, dass aus meiner Sicht die Veröffentlichungen von Cordula Neuhaus, aber auch von Martin Winkler, mit zum Besten gehören, was im deutschsprachigen Raum zu ADHS veröffentlicht wird, und zwar abseits der standardisierten Symptomlisten. Sicher liegt es auch daran, dass sie laut eigener Aussage selbst betroffen sind und daher deutlich besser beschreiben können, worum es bei ADHS wirklich geht.

Aufmerksamkeitsprobleme, Impulsivität und Hyperaktivität sind ja nur die Spitze des Eisbergs was die Folgen der mangelnden Steuerungsfähgikeit betrifft. Beide Autoren fokussieren sich z.B. deutlich stärker auf die emotionale Dsyregulation, die viele Ärzte gar nicht auf dem Schirm haben.
Danke, ich glaube es ist endlich für mich die Zeit zu kommen, ein zusätzliches Buch über Adhs zu lesen :oops:
Nehme es mir zumindest vor. Das Video gucke ich mir später zu Hause.
Addy Haller
Beitragsheld (1500 +)
Beiträge: 1843
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Do 20. Aug 2020, 11:04

allmighty hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 10:27
Daher ist es z.B. sehr schwierig bei mir mit neuen Sachen bzw. Veränderungen umzugehen, da ich nicht weiß wie sich diese dann später auswirken. Daher auch bei mir tausend Rituale, sowohl im Kopf als auch nach außen, oder jedes Ding bei mir zu Hause oder im Büro hat seinen festen Platz, ich habe mein Geschirr, meinen festen Sitzplatz etc..
Du hast recht, das ist etwas anderes.

Bei mir es auch nicht so extrem wie bei dir, aber in abgeschwächter Form kenne ich das so ähnlich auch. Ich bleibe auch in der Regel bei bewährtem, esse z.B. immer dieselbe Pizza, und setze stark auf Rituale, auch wenn das oft nur in Ansätzen funktioniert.

Ich führe das auch nicht auf magisches Denken zurück, sondern auf den Drang, mir im Chaos irgendwie einen Rest an Sicherheit und Kontrolle zu bewahren, um eine mögliche Katastrophe schon im Vorfeld abzuwenden.

Auch wenn es etwas seltsam klingt: Mal eine neue Pizza auszuprobieren geht nicht, denn wenn sie mir dann nicht schmeckt, wäre das wirklich eine Katastrophe - emotional gesehen. ;)

Da wäre die Stimmung ruckzuck im Keller. :o
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Falschparker
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1201
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:56
Wohnort: Kleinstadt
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Falschparker » Do 20. Aug 2020, 13:05

Ich empfehle die üblichen Verdächtigen Neuhaus und Krause/Krause.
Overthesky
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 991
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Mi 23. Dez 2020, 19:58

Update zum gleichzeitigen Auftreten von Autismus und ADHS: https://amp.theguardian.com/commentisfr ... odivergent
Overthesky
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 991
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Di 2. Mär 2021, 15:33

Die "Biographie" einer Asperger-Autistin, die gleichzeutig ADHS hat und promovierte Biologin ist: https://nzzas.nzz.ch/hintergrund/camill ... 5Dq4I8x8zI
Hypoborea
gekommen um zu bleiben (20+)
Beiträge: 48
Registriert: Di 2. Jun 2020, 15:19
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von Hypoborea » Mi 3. Mär 2021, 11:31

Der Autist hat sein Spezialgebiet und der ADxSler ist eher multipassioniert.
Wie geht das in einem Kopf zusammen?
Doch nur mit Zerrissenheit und Stress.
So, wie ich bin, darf ich nicht sein.
So, wie ich sein soll, kann ich nicht sein.
Benutzeravatar
K_Punkt
voll dabei (100 +)
Beiträge: 172
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von K_Punkt » Do 4. Mär 2021, 14:54

Ja, so fühlt es sich an...
Benutzeravatar
GrumpyCat
macht mit (10 +)
Beiträge: 17
Registriert: Fr 4. Dez 2020, 03:01

Re: ADHS und Autismus , überlappende Genetik

Ungelesener Beitrag von GrumpyCat » So 21. Mär 2021, 11:40

allmighty hat geschrieben:
Do 20. Aug 2020, 06:26
Ja, es nennt sich "magisches Denken" und ja es ist eine Phase, die jedes Kind durchläuft. Ich bin da irgendwie steckengeblieben. Lange Zeit dachte ich es wären Zwangsgedanken, wobei sind es ja auch, wusste nicht, dass es auch bei Adxs vorkommt. Interessant, danke für den Hinweis. Hast du eventuell Literaturhinweise, wo der Zusammenhang zwischen Adxs und dem magischen Denken erwähnt wird @Addy Haller ?
Ich habe mich in meinem Studiengang länger mit "magischem Denken" beschäftigen müssen. Allerdings als Grundvoraussetzung bzw. Ursprung von Religiosität und Spiritualismus. Jetzt bin ich natürlich interessiert, ob dies auch bei dir der Fall ist.
Antworten