Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Alles was Spass macht oder interessant ist.
Maxmalwieder
macht mit (10 +)
Beiträge: 12
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 14:49

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Maxmalwieder » Sa 22. Feb 2020, 18:12

Ich schmeiß mal ein paar Comicfiguren in die Runde:
  • Gaston Lagaffe - immer in Gedanken bei seiner Arbeit, aber nie bei seinem Job...
  • Rantanplan - der Name schon bedeutet "Rends ton plan" - grob übersetzt "reiß dich (bzw. deine Gedanken) zusammen". Ich mag, dass er immer einer verqueren Logik folgt, im Gegensatz zu seinem Co-Star Averell Dalton, der einfach nur doof ist.
  • Goofy, wenn er gut geschrieben ist und nicht einfach nur der Dorfdepp. Dann ist er ein Individualist, der seiner eigenen Logik folgt, auch weil er gar nicht weiß, wie weit weg von normal er damit ist. Mein Vorbild als Kind. 8-)
  • Calvin wurde ja schon erwähnt.
  • Peppermint Patty von den Peanuts. Viele sagen auch Snoopy oder Charlie Brown, aber bei Patty kann man, vor Allem in der Schule, immer wieder beobachten, wie sie ihrem eigenen Erfolg im Weg steht.
Um nur mal die bekanntesten zu nennen. Ich meine, Too Much Coffee Man ist auch offensichtlich, aber wer kennt den schon? Und bei Krazy Kat bin ich mir nicht sicher, ob das ein Charakterzug von Krazy ist oder des Comics.
MelaMela
gekommen um zu bleiben (20+)
Beiträge: 36
Registriert: Do 26. Dez 2019, 18:16

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von MelaMela » Fr 21. Feb 2020, 21:44

Louis de Funès - In perfekten ADHS-Rollen
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Do 13. Feb 2020, 21:01

der bedauernswerte Private Pyle in "Full Metal Jacket"
Addy Haller
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 284
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Mi 12. Feb 2020, 19:51

Mozart war Sternzeichen Wassermann, das wird schon mal mit ADHS verwechselt. ;)
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Mi 12. Feb 2020, 19:32

https://www.zeit.de/kultur/musik/2020-0 ... himpfworte

zu den zahlreichen "Mozart hatte ADHS"-Statements, die man im Internet nachlesen kann, kann ich nichts an fundierter Meinung beisteuern, da ich über Mozart und dessen Biographie schlicht nichts weiß... der Artikel von heute in der Zeit ist trotzdem interessant finde ich... ebenso vielleicht der Film "Mozart" von 1984...
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 221
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Andromache » Sa 8. Feb 2020, 20:37

Aktueller Filmtipp:
"Mängelexemplar" auf 3sat
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 7. Feb 2020, 21:31

https://www.tvinfo.de/interviews/jan-boehmermann

"...weil die Medikamente für mein ADHS nachgelassen haben..." , natürlich hat Böhmermann keine ADHS-Diagnose und erfüllt auch definitv nicht die Kriterien für schwergradiges ADHS mit klar pathologischer Relevanz, aber bei solchen Woitzen wie "...weil die Medikamente für mein ADHS nachgelassen haben", das ist halb Witz, halb Ernst immer...
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 7. Feb 2020, 21:23

oder "Zini, das Wuslon" bei neo magazin Royale... diese kontinuierliche, komplett enthemmte Fäkalsprache von "Zini, das Wuslon", ohne ADHS traut man sich das gar nicht...

https://www.youtube.com/watch?v=H9PMhFu61-Y

"...ich geh jetzt zum Nuttenanstich...", "...ich müsste mal Christiane fragen..." "...Christiane F.?.." ...der Spiegel hat mal eine Titelstory über Böhmermann gebracht "Böse, böser, Böhmermann" so lautete der Titel... kein Blatt vor den Mund nehmen, siehe Erdogan-Gedicht und vieles andere mehr...
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 7. Feb 2020, 21:21

bei ADHS wird eben kein Blatt vor den Mund genommen, bei Böhmermann meist auch nicht https://www.youtube.com/watch?v=eA1MVS4Wya0
Addy Haller
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 284
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Fr 7. Feb 2020, 21:14

Overthesky hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 16:46
Neo Magazin bzw. Neo Magazin Royale um Jan Böhmermann. ...da tummeln sich wohl die ADHSler, die eben ihre Nische gefunden haben in der Bild- und Tonfabrik um Jan Böhmermann...
Definitiv!
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 7. Feb 2020, 20:58

Overthesky hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 16:40
Bart Simpson , Matt Groening hat mal gesagt, dass sein Vater Homer, seine Mutter Marge und seine Schwester Lisa heißt, Bart Simpson ist dann er selber... nun sind die Simpsons ein kreatives Gemeinschaftswerk von vielen, aber da waren zu Hochzeiten mutmaßlich nicht wenige ADHSler daran beteiligt... die Simpsons von heute sind ein komplett blutleerer Nachhall aus vergangenen Zeiten... gibt auch eine Folge, wo Bart Simpson mit ADHS diagnostiziert wird und "Focusin" bekommt und am Ende Amok läuft, die berüchtigte Folge "Brother´s little helper", die Sprecher-Stimme mehrerer Hauptfiguren ist Mitglied bei S.
Nancy Cartwright heißt die Sprecherin und die ist Mitglied bei S.
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 25. Jan 2020, 16:46

Neo Magazin bzw. Neo Magazin Royale um Jan Böhmermann. ...da tummeln sich wohl die ADHSler, die eben ihre Nische gefunden haben in der Bild- und Tonfabrik um Jan Böhmermann...
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 25. Jan 2020, 16:44

South Park

als ich PJ in der Psychiatrie an jenem unsäglich schlechten Universitätsklinikum Würzburg gemacht hab, da hat eine der Ärztinnen beim Mitagessen in der Kantine über die Macher von South Park gesagt: "Die haben ihre Nische gefunden. Wenn die die nicht hätten, dann wären die in der Psychiatrie."
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 25. Jan 2020, 16:40

Bart Simpson , Matt Groening hat mal gesagt, dass sein Vater Homer, seine Mutter Marge und seine Schwester Lisa heißt, Bart Simpson ist dann er selber... nun sind die Simpsons ein kreatives Gemeinschaftswerk von vielen, aber da waren zu Hochzeiten mutmaßlich nicht wenige ADHSler daran beteiligt... die Simpsons von heute sind ein komplett blutleerer Nachhall aus vergangenen Zeiten... gibt auch eine Folge, wo Bart Simpson mit ADHS diagnostiziert wird und "Focusin" bekommt und am Ende Amok läuft, die berüchtigte Folge "Brother´s little helper", die Sprecher-Stimme mehrerer Hauptfiguren ist Mitglied bei S.
Benutzeravatar
UlBre
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 335
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von UlBre » So 19. Jan 2020, 21:54

Overthesky hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 09:16
bei ADHS ist man kognitiv genau so gut wie ohne ADHS
....
Das Wissen bei ADHS ist jedoch aufgrund der Affektlabilität bzw. der Emotionalität bzw. aufgrund des emotionalen Nebels oft unstrukturiert.
Sorry, bei ersterem gehe ich nicht mit.
AD(H)S-Betroffene machen IQ-Tests (bei denen es nicht um Wissen, sondern um kognitive Leistungsfähigkeit geht) um 10 bis 15 Punkte besser, wenn sie medikamentiert sind. https://www.adxs.org/diagnostik-von-adh ... n_bei_adhs
Im Andersweltforum berichtete eine Mutter von 30 Punkten Testunterschied.

Ich denke, dass beides zusammenkommt: verringerte kognitive Leistungsfähigkeit (vornehmlich aufgrund der Beeinträchtigung des Arbeitsgedächtnisses im dorsolateralen präfrontalen Kortex) und beeinträchtigte Wissensabbildung (vornehmlich aufgrund Mangel an neurotrophen Faktoren, was das Lernvermögen und das Langzeitgedächtnis beeinträchtigt)
Manchmal muss alles neu werden, damit alles beim alten bleiben kann...
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 221
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Andromache » So 19. Jan 2020, 10:58

Addy Haller hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 10:01
Tatsächlich kenne ich viele ADHSler, sie sich schon als gebildet ansehen, die es aber frustet, dass sie als Underachiever offensichtlich so wenig damit anfangen konnten.
Dann hilft es aber, auch noch im fortgeschrittenen Alter, sich genau diese Nische zu suchen, in der man dieses Wissen anwenden kann und darauf hinzuarbeiten, dort einen Job zu bekommen. Das ist nicht immer einfach und erfordert Geduld, aber es ist auch nicht unmöglich.

Ich war mehrere Jahre in einer noch jungen Firma das Mädchen für alles und habe diese Vielfältigkeit der Aufgaben geliebt, da ich mein gesamtes Halbwissen dort einbringen und weiterentwickeln konnte.
Zitat meines ehemaligen Chefs: "Sie können einiges nicht besonders gut und andere Aufgaben lösen Sie dagegen mit Bravour. Und auf Messen sind Sie eine Klasse für sich!" Er nannte mich immer die Frau für seine Spezialaufgaben. ;-)

Und vor fünf Jahren habe ich endlich als Quereinsteigerin meinen Traumjob im Personalwesen (dort wollte ich immer hin) ergattert. Auch dort kann ich meine juristischen und psychologischen Kenntnisse bestens einsetzen.

Es geht also, wenn man offen bleibt und gut socializen kann.
Addy Haller hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 10:01
Tatsächlich ist es so, dass bei mir vieles an Wissen eher unstrukturiert ist und sich erst in der Diskussion mit anderen strukturiert.
Da merke ich auch recht häufig.

Addy Haller hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 10:01
Dazu kommen Neugier und Begeisterungsfähigkeit.
Genau darum geht es!

Addy Haller hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 10:01
Den Begriff "Universaldilletant" habe ich auch von Martin Winkler übernommen, ich denke, er passt bei mit selbst sehr gut.
Das ist witzig, da hatten Martin Winkler und ich wohl dieselbe Wortschöpfungseingebung. Diesen Begriff habe ich bereits vor Jahrzehnten für mich zusammengesetzt, weil er mich sehr treffend beschreibt. ;-)
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Addy Haller
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 284
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » So 19. Jan 2020, 10:01

Auch hier sind wir mal wieder einer Meinung. :)

Tatsächlich kenne ich viele ADHSler, sie sich schon als gebildet ansehen, die es aber frustet, dass sie als Underachiever offensichtlich so wenig damit anfangen konnten. Vielleicht meinte Winkler ja das damit. Tatsächlich ist es so, dass bei mir vieles an Wissen eher unstrukturiert ist und sich erst in der Diskussion mit anderen strukturiert. Das Wissen an sich ist aber schon da.

Ich denke, die Reizoffenheit befähigt tatsächlich dazu, vieles nebenbei aufzusaugen, was andere gar nicht mitbekommen. Ich kenne viele, die zu wirklich jedem Thema etwas sinnvolles beisteuern können, oft fehlt dann nur das letzte Quäntchen Detailwissen (damit meine ich keine Hyperfokusthemen, da weiß man ja bekanntlich wirklich jedes Detail). Dazu kommen Neugier und Begeisterungsfähigkeit.

Den Begriff "Universaldilletant" habe ich auch von Martin Winkler übernommen, ich denke, er passt bei mit selbst sehr gut.
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 221
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Andromache » So 19. Jan 2020, 09:43

Overthesky hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 09:16
Btw... Martin Winkler darüber, dass sich Personen mit ADHS oft selbst als ungebildet betrachten, ich würde sagen, sie sind in der Tendenz nicht ungebildet, das Wissen ist eben durcheinander und unstrukturiert.
Auch das ist bei mir definitiv nicht so, denn ich weiß, dass ich von allem (außer Mathe und Naturwissenschaften) ETWAS weiß. Und das weiß ich ganz sicher. ;-) Daher nenne ich mich auch gerne eine Universaldilettantin.
Overthesky hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 09:16
Nichts desto trotz erlebe ich immer wieder ADHSler, die definitiv intelligent sind, aber die überhaupt nicht gerne lesen, sondern die statt lesen zu Bildungszwecken auf Youtube-Videos angewiesen sind...
Das ist bei mir definitiv so, aber auch hier wieder ein Paradoxon: Ich liebe Bücher, aber ich lese ungern, da es mich sehr anstrengt und ich kaum Zeit zum lesen finde, da die Organisation meines Alltags mich viel zu sehr absorbiert.
Eigentlich weiß ich gar nicht so sehr, woher ich meine Bildung wirklich beziehe...ich scheine sie aus meiner Umgebung aufzusaugen. Ich schaue sehr viele Dokus und Politische Sendungen im TV, gehe häufig in Ausstellungen und besuche Konzerte und Vorträge, aber Youtube ist ganz sicher nicht meine Quelle.

....und seit kurzem liebe ich Hörbucher, die strengen mich nicht so an. :-)
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 326
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Overthesky » So 19. Jan 2020, 09:16

Wie gesagt, bei ADHS ist man kognitiv genau so gut wie ohne ADHS und aufgrund des feinen Gespürs für Unrecht, da erkennt man Missstände sogar noch deutlich eher als Normalpersonen. Das Wissen bei ADHS ist jedoch aufgrund der Affektlabilität bzw. der Emotionalität bzw. aufgrund des emotionalen Nebels oft unstrukturiert. Btw... Martin Winkler darüber, dass sich Personen mit ADHS oft selbst als ungebildet betrachten, ich würde sagen, sie sind in der Tendenz nicht ungebildet, das Wissen ist eben durcheinander und unstrukturiert. Nichts desto trotz erlebe ich immer wieder ADHSler, die definitiv intelligent sind, aber die überhaupt nicht gerne lesen, sondern die statt lesen zu Bildungszwecken auf Youtube-Videos angewiesen sind...
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 221
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Offene und verdeckte ADHS-Spektren in Filmen

Ungelesener Beitrag von Andromache » So 19. Jan 2020, 00:55

Overthesky hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 00:42
persönliche Erfahrungen mit so einigen ADHSlern mit einem Hang zu Verschwörungstheorien über den Lauf der Jahre... Personen mit ADHS haben zwar tendenziell ein feines Gespür für Unrecht und wenn z. B. Regierungen, staatliche Institutionen, Parteien, "Die Mächtigen" der Öffentlichkeit ein A für ein O vermachen zu versuchen... aber Personen mit ADHS haben auch tendenziell Schwierigkeiten, das was sie spüren, was da nicht kongruent ist mit der Wirklichkeit in klaren kognitiven Strukturen zu ordnen und einzuordnen und da ist das ganze dann oft umstrukturiert oder gar wirr... der allgemeine Satz "Das Volk denkt falsch, aber fühlt richtig", der trifft auf ADHSler nochmals ausgeprägter zu... plus Affektlabilität und Emotionalität bei ADHS vs. nüchterner, "kühler" Rationalität nicht vergessen...
Je mehr ich von deinen Ausführungen und Erklärungen lese, um so mehr zweifle ich an meiner doppelt gesicherten Diagnose ;-)
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Antworten