Corona

Alles was Spass macht oder interessant ist.
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Di 24. Mär 2020, 11:23

zorayazia hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 11:09
Ich habe soweit ich das beurteilen kann, massive Stresssymptome und bin vlt deshalb stärker krank als ich eigentlich wäre. Das Medikament wirkt aber irgendwie nicht richtig. Irgendwie wird die Reizüberflutung schlimmer durch das krank sein.
Ich bin nicht krank - aber hochgradig gestresst. So unterschwellig. Aber schon das nervt total und ich habe auch den Eindruck, als wirkte die Medikation nicht.
zorayazia hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 11:09
Bei uns werten Sie nun die Handydaten aus, was ansonsten verboten ist aufgrund Datenschutz.
Das ist m.E. relativ unproblematisch da absolut zweckgebunden und weitestgehend anonym (ich bin da echt superheikel normalerweise). Das einzige, was man daran sehen kann, ist zB. eine grobe regionale Zuordnung - also eigentlich sich bewegende Punkte, ähnlich wie bei der Verkehrserfassung zB. durch Google (da muss ich spontan an den Typ aus Berlin denken, der mit 100 Handys auf einem Bollerwagen einen "Stau" produziert hat...). Dafür ist der Nutzen extrem hoch.
Google und Apple machen da üblicherweise deutlich mehr - mit freundlicher Einwilligung der Nutzer.
Mit Bedingungen wie in Israel (da werden Quarantänierte durch den Mossad überwacht) oder auch in China hat das wenig zu tun. Oder hast Du da andere Informationen über eine personenbezogene Überwachung?
Aber auch hier gilt: wachsam bleiben - wenn der Spuk vorbei ist, müssen wir uns unsere Rechte zurückholen.
zorayazia hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 11:09
Wir haben eine Diktatur, nur die 5 Leute aus dem Bundesrat entscheiden.
Welche wären das konkret?
Katastrophenschutzmaßnahmen sind Ländersache solange keine Notstandsgesetze in Kraft sind - dann wären die Gegebenheiten andere. Daher haben wir auch einige Bundesländer oder Kommunen mit einer Ausgangssperre und einige mit einer Kontaktsperre. Also solange wir solche Szenarien nicht haben, müssen wir uns auch nicht drüber aufregen. Oder zumindest nicht zu sehr. Problematisch ist das alles - aber war wäre die Alternative?
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Di 24. Mär 2020, 11:09

Falschparker hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 14:10
Ja sicher, es wäre schön zu wissen ob man es eventuell schon hatte, um dann mit weniger Angst durch die Welt zu laufen. Weniger Angst für sich und weniger Angst jemand anstecken zu können.

Aber das würde die Testkapazitäten sicher überfordern.

Unser Sohn hatte eine sehr seltsame (aber hartnäckige) Krankheit mit Husten (ohne Schnupfen) und starken Bauchschmerzen (ohne Durchfall, aber mit Erbrechen). Erkältung passte nicht richtig, Magen-Darm passte auch nicht richtig. Die Kinderärztin kannte das auch nicht. Meine Frau hatte er angesteckt, mich nicht.
Das dachte ich mir auch, als du die Frage gepostet hattest; dass er ev schon das Corona gehabt haben könnte, als er die Woche davor krank war.
Wie war es denn bei euch so bezüglich Medikamentenwirkung?
Ich habe soweit ich das beurteilen kann, massive Stresssymptome und bin vlt deshalb stärker krank als ich eigentlich wäre. Das Medikament wirkt aber irgendwie nicht richtig. Irgendwie wird die Reizüberflutung schlimmer durch das krank sein.

Also irgendwie war ich ja auch schon länger nicht fit, deshalb frage ich mich auch, ob ich es schon länger habe irgendwie und es einfach lange ging, bis ich tatsächlich im Bett lag.
Ich war bei uns in der Umgebung eine der Ersten, aber die Dunkelziffer ist extrem hoch, weil die allermeisten nicht getestet werden.

Bei uns werten Sie nun die Handydaten aus, was ansonsten verboten ist aufgrund Datenschutz. Also die Standorte. Dann entscheiden Sie über eine Ausgangssperre. :-( Wir haben eine Diktatur, nur die 5 Leute aus dem Bundesrat entscheiden. (fast, wir hatten Sie ja gewählt, also doch Demokratie)

lg Zoraya
Benutzeravatar
K_Punkt
voll dabei (100 +)
Beiträge: 123
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von K_Punkt » Di 24. Mär 2020, 11:00

Bitte entschuldige meine Hartnäckigkeit, aber dass sich diese Pandemie exponentiell ausbreitet liegt in der Natur der Sache.
Wenn dies nicht so wäre, wäre ein jeder Infizierter nach der Übertragung an den nächsten Menschen kein Überträger mehr.
Dann ist es ein lineares Wachstum.

Deinen zweiten Absatz finde ich nachvollziehbar und verstehe Ulbres Idee hinter seiner Berechnung auch nicht.

Für alle die Freude an Mathematik haben, aber es etwas anschaulicher haben wollen: https://m.youtube.com/watch?v=2hkpfR-J5os
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Di 24. Mär 2020, 10:20

Sorry, mal wieder unsauber gelesen...

Was ich meine, ist: was Genaueres weiß man nicht. Das zeigt sich hier wirklich extrem.
Die exponentielle Verbreitung halte ich für ein Worst-Case-Szenario.
Und für den Rest muss ich nachdenken :mrgreen: und da habe ich momentan erfahrungsgemäß eine eher ungünstige Erfolgswahrscheinlichkeit :oops:

Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass man sich ja nicht bei jedem Kontakt tatsächlich infiziert.
Da spielt ja nicht die Kontaktwahrscheinlichkeit sondern die tatsächliche Ansteckungswahrscheinlichkeit eine Rolle, und die ist ja abhängig von Immunlage, Alter, Geschlecht... und - vor allem: vom individuellen Verhalten.
Und da liegt m.E. der Denkfehler. Du kannst auch 100 Menschen treffen, die nicht infiziert sind, oder auch 100 Infizierte, bei denen Du Dich nicht ansteckst.
Das individuelle Risiko unterscheidet sich da m.E. gewaltig vom ermittelten gesamtgesellschaftlichen Risiko.
Diese stochastischen Modelle sind m.E. stark vereinfachend - dadurch machen sie eine potentielle Gefahr sichtbar, aber man könnte annehmen, dass sie damit auch zur Übertreibung neigen. Allerdings ist die potentielle Gefahr ja auch eine von mehreren realen Möglichkeiten, und in dem Fall die deutlich ungünstige, weswegen sie in der Tat diejenige ist, an die wir unser Verhalten ausrichten sollten.

Abgesehen davon für alle, die Freude an Mathematik haben: http://www.luchsinger-mathematics.ch/as10.pdf :mrgreen:
Benutzeravatar
K_Punkt
voll dabei (100 +)
Beiträge: 123
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von K_Punkt » Di 24. Mär 2020, 09:14

Naja, es ist schon etwas anderes, ob man mit statistischen Methoden Datensätze bewertet, die unter gleichen Bedingungen erhoben werden,
oder aus einem Haufen Knochen die Wahrheit liest.

Es stimmt, in beiden Fällen kann das interpretierbare Ergebnis falsch sein, aber im ersten Fall kann man einiges, für jeden Interessieren nachvollziehbares, tun, damit dieses unwahrscheinlicher wird. Im zweiten Fall bin ich auf die Fähigkeiten des Magiers angewiesen, bzw denen ausgeliefert.


Aber in der Frage von Ulbre ging es ja auch gar nicht um Voodoo, sondern um kausale Zusammenhänge.
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Di 24. Mär 2020, 08:53

K_Punkt hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 07:54
Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.*

Deine Todesrate bezieht sich auf die Zahl der nachgewiesenen Infizierten.
Ist diese Anzahl unter denselben Kriterien und Möglichkeiten erhoben worden?
Nachtrag:
Bzw, wie sehr deckt sich die Zahl der nachgewiesen Infizierten mit den tatsächlich Infizierten?

Wenn nicht eindeutig ja, dann ist einfach keine eindeutige Aussage möglich.
Tja, das Problem ist praktisch in der Anwendung statistischer Verfahren enthalten. Damit unterscheiden sie sich von den äußerst sicheren Verfahren des Hühnerknochenwerfens oder In-die-Glaskugel-Blickens ;)
Für eindeutige Aussagen müsste man Marty McFly fragen.

Es handelt sich IMMER um Annahmen. Und im Nachhinein kann man nie sagen, ob diese Annahmen tatsächlich zutreffend gewesen wären, hätte man auf anderen Prognosen basierende andere Maßnahmen getroffen.
Benutzeravatar
K_Punkt
voll dabei (100 +)
Beiträge: 123
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 15:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von K_Punkt » Di 24. Mär 2020, 07:54

Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.*

Deine Todesrate bezieht sich auf die Zahl der nachgewiesenen Infizierten.
Ist diese Anzahl unter denselben Kriterien und Möglichkeiten erhoben worden?

Nachtrag:
Bzw, wie sehr deckt sich die Zahl der nachgewiesen Infizierten mit den tatsächlich Infizierten?


Wenn nicht eindeutig ja, dann ist einfach keine eindeutige Aussage möglich.

*keine Anschuldigung an irgendjemanden, nur ein zu Vorsicht mahnender bekannter Spruch.
Benutzeravatar
UlBre
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 662
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von UlBre » Di 24. Mär 2020, 06:34

UlBre hat geschrieben:
Sa 14. Mär 2020, 14:29
Hallo,

...
Grippe hat eine Todesrate von 0,1 %, bei 25.000 Toten in Deutschland (Grippewelle 2017/2018). Bedeutet: 2017/2018 hatte sich jeder Dritte in Deutschland mit Grippe infiziert und jeder tausendste Infizierte ist gestorben.

Die WHO gibt für Corona eine Todesrate von 3,3 bis 5,6 % an, je nach Region.
Das wären also
25.000 x 33 = 825.000 Tote in Deutschland
bis
25.000 x 56 = 1.400.000 Tote in Deutschland.

Wahrscheinlich bleiben wir in Deutschland eine Todesrate von deutlich unter 5,6 % - sicher wissen wir das aber erst hinterher.
Es wird jedenfalls deutlich, dass wir es hier nicht mit irgend einer Grippe zu tun haben.

Mal andersherum gerechnet:
Wir haben eine eher hohe Dunkelziffer von Infizierten, die kaum Symptome haben, aber andere anstecken können.
Wir hoch weiss derzeit keiner.
Ich rechne mal, damit es einfach ist, mit 80.000 Infizierten.
Das wäre 1/1000 der Bevölkerung.
Trifft man einen Menschen, hätte man damit eine Chance von 1:1000, sich anzustecken.
Trifft man 10 Menschen in einem Meeting oder im Büro, hat man eine Chance von 1:100.
Trifft man 100 Menschen, ist die Chance schon 10 %.
Moinmoin,

Update 24.03.2020:

In Deutschland liegt die Todesrate bislang bei 0,38 % der Infizierten.
Das wird noch steigen, wenn auch (hoffentlich) nicht auf die Werte anderer Länder:

Frankreich: 4,46 %
Grossbritanniern: 5,38 %
Spanien: 5,42 %
Schweiz: 7,36 %
Italien: 9,01 %.

Warum es in Deutschland so wenige sind, obwohl jeder gezählt wird, bei dem Corona eine Mittodesursache war (es wird also nicht auf andere Ursachen wegstatistisiert) weiss bislang keiner.

0,38 % würde für Deutschland 95.000 Tote bedeuten.
9 % dagegen 2,25 Millionen Tote, wenn man die Infektionsquote der Grippe von 17/18 zu Grude legte.
Das blöde ist nur, dass es gegen die Grippe 17/18 Impfungen gab, die es jetzt nicht gibt. Wen sich dann also, wie derzeit angenommen , 60 bis 70 % infiziert werden, und nicht nur jeder dritte infiziert, müsste man die Zahlen verdoppeln...

Die Annahme von 80.000 Infizierten ist heute natürlich überholt. Derzeit wird eine Dunkelziffer von etwa 7 bis 10 je bekanntem Infiziertem angenommen*, so dass bei 25.000 bekannten Infizierten (Stand 23.03.2020) bei einer Dunkelziffern von 8 die Gesamtzahl der infizierten bei 200.000 läge. Diese Zahl verdoppelt sich derzeit alle 3 Tage.
Bei 200.000 wäre die Chance einer Begegnung mit einem Infizierten bei 1:400 statt 1:1000.
Man muss damit nur noch 4 Menschen treffen, um eine Chance von 1 % zu haben, einem Infizierten zu begegnen.
In 3 Tagen (26.03.) wären es 2, in 6 Tagen (29.03.) wäre es einer, so dass bei 100 Kontakten eine 100%-ge Chance besteht, einem Infizierten zu begegnen.
Und dann kommt der April....

Mich würde interessieren, wo an dieser Überlegung Denk- und Rechenfehler sind...


*Deutschlandfunk: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19 ... id=1112563
Black lives matter.
Falschparker
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 432
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 19:56
Wohnort: Kleinstadt
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Falschparker » Mo 23. Mär 2020, 14:10

Ja sicher, es wäre schön zu wissen ob man es eventuell schon hatte, um dann mit weniger Angst durch die Welt zu laufen. Weniger Angst für sich und weniger Angst jemand anstecken zu können.

Aber das würde die Testkapazitäten sicher überfordern.

Unser Sohn hatte eine sehr seltsame (aber hartnäckige) Krankheit mit Husten (ohne Schnupfen) und starken Bauchschmerzen (ohne Durchfall, aber mit Erbrechen). Erkältung passte nicht richtig, Magen-Darm passte auch nicht richtig. Die Kinderärztin kannte das auch nicht. Meine Frau hatte er angesteckt, mich nicht.

Nachträglich haben wir gelesen, dass sich Covid-19 auch so äußern kann. Das war allerdings Mitte Februar, also deutlich bevor es in Deutschland offiziell (!) schon herumging.

Da gleich danach noch ein ganz normaler Infekt mit Schnupfen und allem Üblichen dazu kam, den diesmal ich in die Familie gebracht habe, war unser Sohn im Februar und März auch schon keine komplette Woche in der Schule. Ungewöhnlich, weil er sehr wenig anfällig ist bisher und ausgesprochen wenige Infekte hat.

Also vielleicht hatten zwei von uns schon Covid-19? Kann sein, muss aber nicht.

Edit: Gerade habe ich das hier
https://www.deutschlandfunk.de/covid-19 ... id=1113387
gelesen.

Dort wird gesagt, es gibt noch keine Tests die das sicher genug feststellen können, und es ist auch jetzt noch nicht wichtig. Später wird es aber sehr nützlich zu sein zu wissen, wer bereits Covid-19 hinter sich hat.
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Mo 23. Mär 2020, 11:49

Hibbelanna hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 10:32
Einer lieben Freundin ging es ähnlich - eine knappe Woche war sie komplett weg vom Fenster. Ob es Corona war? Keine Ahnung.

Hier wird auch nur getestet, wenn man Kontakt zu jemanden hatte, der in einem Risikogebiet war. Nur - weiß man das immer?
Jetzt gibt es ohnehin die Kontaktsprerre, da ist es relativ egal was man hatte. Gut wäre natürlich im Nachhinein zu wissen, ob man immun ist und das Kind evtl. dann auch still gefeit.
Weiter gute Besserung!
Wahrscheinlich hatte sie es, wenn sie die Symptome hatte.
Ja hier sollte es die einfacheren Tests geben wer schon imnun ist etc
Ich freue mich auch imnun sein. Das ist eine coole Vorstellung weil man dann überall hinkann ohne Stress und total frei ist
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Mo 23. Mär 2020, 11:47

Mal eine allgemeine Frage:
Denkt ihr besser Fieber senken oder Fieber belassen?
Mit Ibuprofen gab es zwei Tage mit weniger Fieber das hat gutgetan.
Das ist doch eine Grundsatz Diskussion, die Naturheilpraxis sagen immer der Körper braucht das Fieber aber die Ärzte sagen, man kann auch ohne Fieber gesund werden.
Vlt kommt es darauf an ob Virus oder Bakterieelle Infektion?

die WHO hat ja vor IBU gewarnt und wieder zurückgezogen.

LG Zoraya
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Mo 23. Mär 2020, 10:40

Grinsel.
Klar, ich informiere mich ausschließlich bei KenFM, RT deutsch, Kompakt und Al Jazeera :mrgreen:
Nee, ernsthaft: ich denke, faz, spiegel, ZON und NZZ darf man als durchaus seriös betrachten. Mag sein, dass das in den letzten Tagen besser geworden ist, aber in den Tagen der Söder- und Laschet'schen Hähnchenkämpfe ist schon einiges begrifflich durcheinandergeraten.
Da wurde dann tatsächlich in der Überschrift was von "...sperre" und im Bodytext was von ".. beschränkung" erzählt.
Ich finde es gut, dass es jetzt bundesweit klar ist: "Kontaktverbot". Bamm. Nimm das, Bürger!
Anders gehts wohl nicht. Jetzt noch eine Sonderausgabe vom Goldenen Blatt und Bild der Frau, dann bekommen wir das schon gebügelt.
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Mo 23. Mär 2020, 10:32

Einer lieben Freundin ging es ähnlich - eine knappe Woche war sie komplett weg vom Fenster. Ob es Corona war? Keine Ahnung.

Hier wird auch nur getestet, wenn man Kontakt zu jemanden hatte, der in einem Risikogebiet war. Nur - weiß man das immer?
Jetzt gibt es ohnehin die Kontaktsprerre, da ist es relativ egal was man hatte. Gut wäre natürlich im Nachhinein zu wissen, ob man immun ist und das Kind evtl. dann auch still gefeit.
Weiter gute Besserung!
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Mo 23. Mär 2020, 08:48

Für mich ist das jetzt ok, war gestern beim Arzt und er meinte, ich sei nicht so schwer krank ich müsste einfach noch Geduld haben. Ich darf also auch meine Medikamente nehmen. Ich muss ja jetzt auch nicht mehr so viel schlafen tagsüber.

Ist das jetzt Off topic?

Bei uns gibt es keine Corona Tests, nur für die Alten und dijenigen, die Hospitalisiert werden müssen.
Bei mir wurde im Blut einfach eine Virus Infektion erkannt.

Ich hatte mir aus Tannenharz eine Creme gemacht und auch damit Dampf inhaliert. Das hat sehr gut geholfen.
Die anderen Sachen haben nicht so gut geholfen, unter anderem hatte ich auch Schleimlöser und die Höchstdosis an Ibuprofen.

Ich haatte einfach 0 Kraft

Wer hat sonst noch das Virus gehabt?
War es bei euch auch so stark?
Lg
Benutzeravatar
Nono
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 849
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:59
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Nono » So 22. Mär 2020, 07:36

@zorayazia gute Besserung jedenfalls!

Es ist ja insofern on topic, dass es um die Frage geht, ob man, wenn man Corona hat, die Medikamente nehmen sollte oder nicht. Fand ich auch brauchbar bis hier.

Vielleicht eröffnest du jetzt noch einen neuen Thread, wie es auch bei dir im Speziellen weiter entwickelt. Dann kann dieser Thread vielleicht mehr im Allgemeinen verbleiben...
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Sa 21. Mär 2020, 17:44

UlBre hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 16:46
zorayazia hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 16:38
Sorry falls ich hier vom threadthema Abkomme: ich hab nochmals eine Frage zu meiner Medikation;
Wenn Du es doch weisst - warum störst Du dann das Thema ?
Bitte poste in den Themen, die dafür vorgesehen sind. Danke.
War geraten
Benutzeravatar
UlBre
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 662
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von UlBre » Sa 21. Mär 2020, 16:46

zorayazia hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 16:38
Sorry falls ich hier vom threadthema Abkomme: ich hab nochmals eine Frage zu meiner Medikation;
Wenn Du es doch weisst - warum störst Du dann das Thema ?
Bitte poste in den Themen, die dafür vorgesehen sind. Danke.
Black lives matter.
zorayazia
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 289
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 19:02
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von zorayazia » Sa 21. Mär 2020, 16:38

Sorry falls ich hier vom threadthema Abkomme: ich hab nochmals eine Frage zu meiner Medikation;
Ich hatte extrem starke Reizüberflutung auch mit Medis bis ich überhaupt gemerkt habe dass ich krank bin und habe sie dann abgesetzt, weil ich einfach viel und tief schlafen musste. Die sehr stakre Reizüberflutung habe ich auch jetzt ohne Medikation teilweise und muss dann jeweils schlafen. Ich denke es liegt einfach daran, dass ich dann Müde bin?
Hat das auch schonmal jemand gehabt?
Mit Medikamente hat sich der Zustand verstärkt.



Ich war mir heute unsicher, ob ich Morgen mit der Medikation wieder anfange, weil ohne kann ich vlt tatsächlich lange warten, bis ich gesund werde... Müdigkeit und Leistungsschwäche habe ich auch von meiner ADHS.
Benutzeravatar
Andromache
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 726
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Andromache » Sa 21. Mär 2020, 15:58

"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Hibbelanna
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 379
Registriert: Mo 18. Nov 2019, 15:18
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Corona

Ungelesener Beitrag von Hibbelanna » Sa 21. Mär 2020, 15:39

Andromache hat geschrieben:
Sa 21. Mär 2020, 12:11
Die Medien, die ich konsumiere (Öffentlich Rechtliche) wirbeln das gar nicht durcheinander, sondern differenzieren und erklären. Man muss es nur wahrnehmen. ;-)
Jetzt machst mal halblang, da habe ich schon anderes gelesen und gehört. Vielleicht hat sich das verbessert.
Antworten