ADHS der Welt erklären mit Musik

Leben, lieben, leiden, lachen... Was AD(H)S mit einem macht und was man mit AD(H)S machen kann.
Addy Haller
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Di 21. Jul 2020, 23:45

Depression bleibt leider ein unterschätztes Thema, besonders bei Männern. Liegt aber u.a. auch daran, dass man sich als Betroffener etwas anderes darunter vorstellt, da bei Männern die Symptome oft andere sind als
Bei Frauen, die das klassische Bild von Depression geprägt haben. Daher erfolgt immer noch oft der Freitod anstelle einer Behandlung, obwohl diese heutzutage gute Chancen auf Erfolg hätte.
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 617
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Di 21. Jul 2020, 18:45

Leider mit Bezahlschranke, aber ich stell es trotzdem hier rein: https://www.welt.de/kultur/pop/plus2115 ... targeting3
Benutzeravatar
Nelumba_Nucifera
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 920
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:38
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 268 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Nelumba_Nucifera » Mi 1. Jul 2020, 06:43

@UlBre

Macht es nicht Sinn wenn du in einem THread noch mal auf die neuen Forumsregeln hinweisst, so das alles es mitbekommen? NIcht jeder ließt vielleicht diese beiden Threads Also einfach auch für dich zur rechtlichen Sicherheit
aktuelle Begabung:
Stussbegabt
Benutzeravatar
UlBre
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 754
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von UlBre » Mi 1. Jul 2020, 01:13

Wir haben uns nochmals intensiv mit der Frage beschäfigt, ob man jemandem unterstellen darf, er/sie hätte AD(H)S, ohne dass derjenige hier im Forum danach gefragt hat oder als Dritter (auch Prominenter) dies selbst so über sich gesagt hat:

Derartige Aussagen mögen strafrechtlich "haarscharf auf der Grenze des Zulässigen" liegen.
Eine noch intensivere rechtliche Prüfung kann dahinstehen, denn die Aussagen sind jedenfalls nicht mit den aktuellen Forumsregeln (insb. 2.2 und 2.3, Stand 01.07.2020) vereinbar.
Nutzen wir die Gelegenheit, um diese Regeln noch einmal klarstellend zu konkretisieren und Missverständnisse künftig noch besser auszuschließen sowie den gemeinsamen Zielen des Forums noch gerechter zu werden.

Ich weise nochmals darauf hin, dass das Forum es weder zulassen wird, dass Dritten, die kein persönliches Commitment zu ihrem eigenen AD(H)S gegeben haben oder Volksgruppen oder anderen Gruppen ausserhalb der Diskussion von primärwissenschaftlichen Untersuchungen AD(H)S oder andere psychische Störungen unterstellt werden.

Bereits nach den bisherigen Forumsregeln haftete jeder User für Schäden aus Rechtsstreiten, die dem Forum aus derartigen Äußerungen entstehen. Dies gilt weiter.
Das Forum ist berechtigt derartige Beiträge zu löschen, die derartige Äußerungen verbreiten, und die betreffenden Autoren zu sperren

UlBre als Moderator
Schräghaftigkeit ist so ähnlich wie Huchbegabt. Nur ganz anders.
Benutzeravatar
UlBre
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 754
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von UlBre » Sa 27. Jun 2020, 23:44

Hatten wir nicht geklärt, dass wir nur Eigengeständnisse von Prominenten zitieren ?
Es reicht dann jetzt.

Falls jemand unbedingt in die Annalen des ADxS-Forum als erster gekickter User eingehen will, darf sich schon mal den Spruch für seinen digitalen Grabstein anschauen:

„Nachruf: […] konnte es nicht lassen, anderen nachzurufen, sie hätten AD(H)S. Nun schweigt er.“


Ernsthaft. Verleumdung und Üble Nachrede sind Straftaten. Es reicht schon, wenn es in die Richtung geht.
Andere Foren haben aus Angst vor der Haftung für solche Sachen prophylaktisch geschlossen (ADHS-Chaoten).
Machen wir so ähnlich: wir schließen prophylaktisch aus.

UlBre (als Mod)
Schräghaftigkeit ist so ähnlich wie Huchbegabt. Nur ganz anders.
Addy Haller
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Sa 27. Jun 2020, 13:48

Kann man so interpretieren, klar. Aber ich finde, das ist so clever formuliert, dass er genauso sagen könnte, er hätte es nicht so gemeint.
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 617
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 27. Jun 2020, 13:34

Wie sich aus dem Kontext des Textes von Hirschhausen unschwer erkennen lässt, meint Hirschhausen mit Hypermotorik in diesem Fall selbstverständlich ADHS.
Addy Haller
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Sa 27. Jun 2020, 13:20

Er hat den genannten aber nur eine „Hypermotorik“ attestiert. Das ist noch keine ADHS.
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 617
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 27. Jun 2020, 10:53

Was Otto Waalkes und ADHS angeht, den hat Eckart von Hirschhausen mal genannt in seinem "Bekennerschreiben" zu ADHS https://mobil.stern.de/gesundheit/gesun ... 08736.html
Addy Haller
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Sa 27. Jun 2020, 10:40

Ich meinte konkret „Ich mach mein Ding“ als ADHS-Mutmach-Song:

„Was die Schwachmaten einem so raten - das ist egal“.

Dem ist nichts hinzuzufügen. 8-)

Auch sonst ist Udo natürlich einer der ganz großen.

Eines seiner letzten Konzerte gehörte zum den besten, denen ich je beiwohnen durfte. Nicht nur von ihm selbst.

Als Gast trat übrigens ein gewisser Otto Waalkes auf und beide skandierten „Und auf dem Heimweg wird’s hell“ - eine Coverversion von „Highwell to Hell“. Noch Fragen? ;)

Otto selbst hat übrigens bei Ina Müller mal geäußert, er hätte als Kind definitiv die Diagnose ADHS bekommen, wenn man damals schon so weit gewesen wäre.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich den Talk in der Mediathek mal anzusehen. Die arme Ina konnte einem echt leidtun und selbst für hartgesottene Selbst-ADHSler: kaum auszuhalten. :lol:
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 617
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 27. Jun 2020, 10:13

Addy Haller hat geschrieben:
Fr 26. Jun 2020, 21:23
Dann doch eindeutig eher Udo Lindenberg. :D
Udo Lindenberg als bisher unerkannter ADHSler wurde glaube ich in diesem Thread sogar schon thematisiert davor 😁
Addy Haller
Forumsinventar (1000 +)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Fr 26. Jun 2020, 21:23

Dann doch eindeutig eher Udo Lindenberg. :D
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 617
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Fr 26. Jun 2020, 20:15

Für mich eugentlich das Lied von ADHS schlechthin (nicht das einzige, aber das, was jeder kennt):

"Numb" von Linkin Park.

"Every step that I take is another mistake... to you."

https://youtu.be/kXYiU_JCYtU

Dieser Schrei nach Freiheit, nach Ausbrechen, nach "Ich mach mein Ding" im Sinne von Udo Lindenberg, "Numb" ist für mich die eigentliche Hymne von ADHS. Da gibt es auch andere Lieder, hier in diesem Thread wurden schon eine ganze Menge genannt, aber was "We are the Champions" im Fußballstadium ist, das ist für mich "Numb" bei ADHS.
allmighty
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 347
Registriert: Do 18. Jun 2020, 07:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von allmighty » Fr 26. Jun 2020, 10:23

https://youtu.be/zyR-tE0siwY
Besser kann ich mich nicht beschreiben. Shawn ist für mich ein typischer ADHSler, ohne Leidensdruck. Ich mag den Typen sehr
Benutzeravatar
Nono
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 932
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:59
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Nono » Mo 8. Jun 2020, 16:42

Sorry @UlBre, ich bezog mich gar nicht auf deinen Beitrag, sondern natürlich ebenfalls auf den Auslöser Deines Beitrags... :)
Benutzeravatar
UlBre
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 754
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von UlBre » Mo 8. Jun 2020, 13:18

Hi Nono,

sorry, vielleicht hätte ich das Schild mit dem Sarkasmus-Modus größer malen sollen...

Ich zielte auf die Meinung ab, Medikamente brauche es nicht - man müsse bei AD(H)S doch ganz einfach nur die Betroffenen so akzeptieren wie sie sind. Ganz einfach. Klar.

Und Schizophrenen muss man nur erklären, dass die Stimmen, die sie zu hören meinen, tatsächlich da sind.
Dann haben sie auch keine Wahnvorstellungen mehr.

Oder Betroffenen von Aggressionsstörungen muss man nur auch die andere Wange hinhalten, dann beruhigen die sich schon wieder.

Weitere Vorschläge ?

LG

UlBre
Schräghaftigkeit ist so ähnlich wie Huchbegabt. Nur ganz anders.
Benutzeravatar
Nono
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 932
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:59
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Nono » Mo 8. Jun 2020, 06:11

Mal ganz ehrlich... wie soll man denn ein Kind so lassen wie es ist!?

Man hat doch einen Fürsorge- und Erziehungsauftrag...

Das Kind muss doch die Hausaufgaben machen, Vokabeln üben, seinen Schlafanzug wegräumen, die Stinkesocken nicht auf dem Flur liegen lassen, beim Essen nicht alle voll labern, dabei dann aber selber gar nichts essen, dann, wenn die anderen fertig sind mit essen, einfach auch aufstehen und den Rest Essen auf dem Teller liegen lassen... es soll trotz Medikation zunehmen, weil sonst der Arzt die Medikamente nicht mehr länger verantworten will... es soll an Zwischenmahlzeiten denken, indem es sich einen Wecker stellt, es soll Zähne putzen...

Ich bin grade an dem Punkt, das ich merke, das ich unsere Wohnung nach 13 Jahren mit Kindern ganz gründlich in den hinteren Ecken mal staubsaugen muss, und wirklich mal ganz viel alte Sachen ausmisten muss... mit einem echt besonderen Kind und sechs Jahren Diagnose Marathons, Therapie Marathon und Schulversagen Marathon ist sehr sehr viel liegen geblieben.

So, wo ich das nun mal angehe, Elvanse sei Dank, kriegt das Kind null Unterstützung beim Home Schooling... die Assistenz will online nichts machen und ist nur zu pädagogischen Spaziergängen in "neuen Lernräumen" bereit, also Lernen auf der Sitzbank im Stadtpark ohne Tisch... dass ich nicht lache...

Das Kind ist also mal etwas mehr auf sich gestellt... so schnell geht das... dass dann gar nichts mehr läuft...

Also soll ich nicht dem Kind ständig wieder und wieder sagen, was in der jeweiligen Situation angemessen ist?

Ein anpassen der Umgebung an das Kind, dass an seine eigenen Grundbedürfnisse wie trinken und essen grundsätzlich nicht denkt und vor Dehydrierung in Schnappatmung verfällt... seinen Bruder verprügelt, weil e nicht gegessen hat und das Medikament nicht richtig wirkt...

Ich sehe da wirklich eine große Diskrepanz zwischen dem Kind helfen und zeigen, was zu einem selbständigen Leben dazugehört und so einem in einem lapidaren Satz ausgedrückten Wunsch, die Umgebung passend zu machen...

Da ist aber ganz schön viel tagtäglich in dieser Zone dazwischen zu leisten!!!

Leider kann sich nicht mal die engste Familie so anpassen!!

Was und wo sollen wir Eltern denn dann noch erziehen?

Dem Kind eine Umgebung schaffen, in dem es nicht merkt, das es ein Defizit hat... das geht aber dann nur in einem Hotel mit ganz vielen Dienern... und bitte auf Lebenszeit!
Benutzeravatar
UlBre
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 754
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von UlBre » Mo 8. Jun 2020, 02:07

NachoMan hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:16
In dem Lied geht es ja um Situationen in denen Kinder ruhig gestellt werden damit die Erwachsenen es einfacher haben. Wenn auch das Kind unter ADHS leidet und nicht ausschließlich das Umfeld finde ich Medikamente zu geben in Ordnung. Mit dem Leid des Kindes meine ich aber nicht den gesellschaftlichen Ausschluss oder die ständige Kritik. Kein Kind sollte Medikamente nehmen müssen, weil es dann besser von anderen Akzeptiert wird. Das kann man nicht mit Medikamenten behandeln, da müssen alle Umdenken.
Na dann sollten die Eltern dieses Kindes doch einfach mal die Umgebung schaffen, in der das Kind, so wie es ist, nicht abgelehnt wird.
Da wäre es schon ein großer Fortschritt, wenn es auch nur die Eltern selbst schaffen würden, das Kind so anzunehmen, wie es ist, und es nicht anzugehen, kleinzumachen oder ihm zu sagen, wie es anders sein soll, damit es richtig ist.

Seltsam nur, dass es nicht einmal diese Elten schaffen, die ihr Kind doch wirklich lieben.
Wer soll dann umlernen ?

Ich wünsche mir
die Kraft, zu ändern, was ich ändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Und ich wünsche jedem Kind, dass seinen Eltern dieser Wunsch erfüllt wird.
Schräghaftigkeit ist so ähnlich wie Huchbegabt. Nur ganz anders.
Benutzeravatar
Andromache
wohnt hier (700 +)
Beiträge: 819
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Andromache » Mo 8. Jun 2020, 01:18

NachoMan hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 15:16
Das kann man nicht mit Medikamenten behandeln, da müssen alle Umdenken.
Da kannst du aber lange warten...
Ein schöner Wunschtraum eines jeden ADHSlers.
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Maxmalwieder
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 57
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 14:49
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: ADHS der Welt erklären mit Musik

Ungelesener Beitrag von Maxmalwieder » So 7. Jun 2020, 17:12

Overthesky hat geschrieben:
Sa 6. Jun 2020, 21:42
ADHD and the Rock Star Gene https://www.psychologytoday.com/us/blog ... -star-gene

So der Beitrag dieser Psychologin zu ADHS in der Musik-Branche
Lese ich gleich, bin gespannt!

Bei Rockstars fällt mir allerdings eher eine Studie aus den Neunzigern oder so ein, an die ich mich natürlich wieder mal nur sehr, sehr ungenügend erinnere, in der Promis untersucht (=ferndiagnostitziert, also nicht überbewerten) und eher der Borderline-Störung zugeordnet wurden.

Oder möglicherweise der narzistischen Störung, und die Borderlines waren Politiker in einer anderen Studie. Wie gesagt, lange her.

Andererseits, ADHS war ja für Erwachsene (sowie Rockstars) damals noch gar nicht auf dem Zettel.
Antworten