Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberichte?

Alles, was AD(H)S spezifisch bei Erwachsenen betrifft, sofern es nicht besser in den medizinischen Bereich passt (z.B. Diagnose). Dieses Forum ist auch für NIchtmitglieder lesbar.
Benutzeravatar
Andromache
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 229
Registriert: Di 3. Dez 2019, 21:56

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Andromache » So 2. Feb 2020, 22:53

Ich finde, man sollte unterscheiden, warum man sich von Narzissten angezogen fühlt und wann und warum man zum Opfer von Narzissten wird. Denn nicht jeder, der sich von Narzissten angezogen fühlt, wird auch zwangsläufig zu deren Opfer.

Auch mich haben bisher in erster Linie Männer mit narzisstischen Charaktereigenschaften angezogen. Aber ich würde mich nicht unbedingt als Opfer bezeichnen, weil es sich dabei um Männer handelt, die eben nicht 08/15 sind und mit denen ich, trotz emotionaler Achterbahnfahrten, Erfahrungen gemacht und Erlebnisse hatte, die ich nicht missen will. Aber dafür sind Narzissten ja auch bekannt...
Also wird man nicht in jedem Fall Opfer, sondern hat auch einen gewissen Benefit. Das Leben an der der Seite eines Narzissten verschafft einem AD(H)Sler mit ausgiebigem Novelty Seeking die ersehnten Kicks und hält ihn wach. Selbstverständlich spreche ich nicht von pathologischen Narzissten, die ihre Opfer abschirmen, einschüchtern und auch physische Gewalt ausüben.

Eine andere Sache ist das Helfersyndrom, das viele empathische ADHSler zur Überzeugung gelangen lässt, den Narzissten "retten" zu müssen und dies auch zu können. Aber dabei kann der Empath nur verlieren, es sei denn, der Narzisst erkennt sich als solchen und ergreift selbst die Initiative und begibt sich in Therapie.

Wenn sich AD(H)Sler mit geringem Selbstwertgefühl in einen Narzissten verlieben, weil sie sich von dessen Selbstbewußtsein angezogen fühlen, dann ist das eine interessante Sache, da ja zwei Menschen mit geringem Selbstwert aufeinander treffen, von denen aber einer sein falsches Selbstbewußtsein wie eine Monstranz vor sich herträgt. Ich wage mal die These, dass der Empath mit ADHS unbewußt spürt, dass das überbordende "Selbstbewußtsein" des Narzissten nicht echt ist. Der Narzisst spiegelt also den ADHS-Empathen und vielleicht macht gerade das die Anziehung aus... Wenn, wie hier ja bereits des öfteren behauptet wurde, ein ADHSler einen anderen ADHSler intuitiv erkennt, dann erkennen sich wahrscheinlich auch Narzissen und ADHS-Empathen intuitiv...
"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit."
Erasmus von Rotterdam
MelaMela
gekommen um zu bleiben (20+)
Beiträge: 36
Registriert: Do 26. Dez 2019, 18:16

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von MelaMela » So 2. Feb 2020, 13:09

„Ich (mit ADS) habe leider öfter die Erfahrung mit Narzisten (also diagnostizierte NPS) machen müssen. Oft habe ich die am Anfang einfach für ihr Selbstbewusstsein bewundert. Leider konnte ich mich auch nicht so richtig (Nein sagen usw.).„

Ja kenne ich nur zu gut!
Bisherige Partner alles Narzissten,
Ich überlege ob es auch viel mit dem eigenen geringen Selbstbewusstsein zu tun hat, dass man solche Menschen anzieht
Benutzeravatar
Nono
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 432
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:59

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Nono » Fr 31. Jan 2020, 22:39

Bei meiner Mutter ist glaube ich auch so ein ziemlicher Anteil dabei... sie dreht einen nicht nur Worte sondern die ganze Wahrheit im Munde um. Erzählt man begeistert von neuen Bekanntschaften, schafft sie es, sich über sie aufzuregen - Achtung, sie kennt sie gar nicht - das umzudrehen, sich über sie aufzuregen und einem diese Personen madig zu machen...
Murmel
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 78
Registriert: So 12. Jan 2020, 12:15

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Murmel » Mi 29. Jan 2020, 08:27

@nordi

Gut, dass deine Mutter anders war.
Nordi
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 62
Registriert: Di 28. Jan 2020, 14:59

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Nordi » Di 28. Jan 2020, 17:01

Murmel hat geschrieben:
Di 28. Jan 2020, 16:52
Ich bin leider auch schon Ofer von Narzissten geworden. Das war nicht wirklich angenehm.
Hallo Murmel, nein ist es nicht. Es kann sogar richtig gefährlich für die eigene psychische Gesundheit werden.

Mein Vater ist stark narzistisch, total blöd so was. Zum Glück war meine Mutter anders.
Murmel
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 78
Registriert: So 12. Jan 2020, 12:15

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Murmel » Di 28. Jan 2020, 16:52

Ich bin leider auch schon Ofer von Narzissten geworden. Das war nicht wirklich angenehm.
Nordi
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 62
Registriert: Di 28. Jan 2020, 14:59

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Nordi » Di 28. Jan 2020, 15:12

Ich (mit ADS) habe leider öfter die Erfahrung mit Narzisten (also diagnostizierte NPS) machen müssen. Oft habe ich die am Anfang einfach für ihr Selbstbewusstsein bewundert. Leider konnte ich mich auch nicht so richtig (Nein sagen usw.). Durch mein ADS erinnere ich mich leider auch an vieles nicht und so hat man bei mir mit gaslighting und anderen Psychospielchen leichtes Spiel. Zudem habe ich oft einfach alles erzählt was in meinem Kopf so vor sich geht, das macht Manipulation deutlich einfacher.

Ich selbst habe auch narzistische Züge, was bei AD(H)S wohl fast immer dazu gehört. Es ist ja häufig auch so dass sich aus dem AD(H)S leider eine Narzistische Persönlichkeitsstörung, sehr oft auch Borderline oder eine Dissoziale Persönlichkeitsstörung entwickelt.

Gruß
Nordi
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 339
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 11. Jan 2020, 16:40

Addy Haller hat geschrieben:
Sa 11. Jan 2020, 16:34
Suchen ADHSler nicht auch oft Selbstbestätigung (bzw. den "Kick", Stichwort Wettbewerbsorientierung)?

Oder sind das dann narzisstische ADHSler?

Gehört eine Prise Narzissmus bei ADHS nicht einfach auch mit dazu?

Im Übrigen ist Hilfbereitschaft ja auch nicht gerade selbstwertmindernd...
alle narzisstischen Personen, die ich hier meine, sind nicht von ADHS betroffen... natürlich gibt es aber auch Narzissmus, Narzissten und Personen mit Narzisstischer Persönlichkeitsstörung bei ADHSlern, und das nicht gerade wenige...
Addy Haller
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 305
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 01:06

Re: Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberic

Ungelesener Beitrag von Addy Haller » Sa 11. Jan 2020, 16:34

Suchen ADHSler nicht auch oft Selbstbestätigung (bzw. den "Kick", Stichwort Wettbewerbsorientierung)?

Oder sind das dann narzisstische ADHSler?

Gehört eine Prise Narzissmus bei ADHS nicht einfach auch mit dazu?

Im Übrigen ist Hilfbereitschaft ja auch nicht gerade selbstwertmindernd...
„Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe.“ - Eckart von Hirschhausen
Overthesky
Dauerbrenner (200 +)
Beiträge: 339
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46

Empathische und spontan hilfsbereite ADHSler als Opfer von Narzissten, die Selbstbestätigung suchen, Erfahrungsberichte?

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Sa 11. Jan 2020, 15:41

Nun kenne ich da so Fälle, ich hatte im Studium einen Kommilitonen, der sich mir gegenüber im direkten persönlichen Kontakt sehr kumpelhaft und freundlich gab... in Wahrheit wollte er aber immer nur Bestätigung, dass er als 1er-Student besser ist als ich als Durchschnitts-Student... er wollte sich in Wahrheit immer nur mit mir vergleichen, das volle Ausmaß davon habe ich erst am Ende dieser zwischenmenschlichen "Beziehung" erfasst... meine Mutti hatte mal eine "Freundin", die sich auch immer nur mit ihr vergleichen wollte und dabei Selbstbestätigung suchte... über Personen, die ich kenne, sind mir weitere, ähnliche Beispiele bekannt, wie die Freundlichkeit, das zuvorkommende empathische dem anderen bei der Schilderung von dessen Dingen zuhörende Wesen von ADHSlern vor Narzissten ausgenutzt wird... für weitere Erfahrungsberichte dieser Art richte ich diesen Thread ein...
Antworten