ADHS und Hochbegabung, ADHS oder Hochbegabung

Leben, lieben, leiden, lachen... Was AD(H)S mit einem macht und was man mit AD(H)S machen kann.
Overthesky
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 606
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

ADHS und Hochbegabung, ADHS oder Hochbegabung

Ungelesener Beitrag von Overthesky » Mo 13. Jan 2020, 20:47

dazu ein kurzes BBC-Video von gestern.... https://www.bbc.com/news/av/uk-england- ... -a-toddler

Hochbegabung findet man bei ADHS weitgehend genau so häufig wie bei Menschen ohne ADHS, um die 3% und die Intelligenz bei ADHS ist weitgehend normalverteilt. Wahrscheinlich liegt das Intelligenzniveau durch den Schnitt aller Personen mit ADHS sogar leicht unter dem Durschnitt der Gesamtbevölkerung, da Teilleistungsstörungen wie Legasthenie, Dyskalkulie usw, die bei der Hirnentwicklungsstörung ADHS deutlich häufiger sind als bei Nicht-ADHSlern die Scores in IQ-Test bzw. den Durschnitt des Intelligenzniveaus negativ beeinflussen. Nun werden Hochbegabung und ADHS (Hochsensibilität?) immer wieder miteinander verwechselt, wobei natürlich beides auch gleichzeitig vorliegen kann. ADHSler sind tendenziell open-minded, reizoffen, nehmen von der Umwelt mehr wahr (wenn auch unkontrolliert wahr) als Normalpersonen, aber Neugier, Reizoffenheit, Openmindedness, das ist nicht dasselbe wie Intelligenz. Der Patient in dem Video, na ja, "brain of Einstein"...nicht nur Neuhaus verweist auf das im Verhältnis zu Nicht-ADHSlern weitaus häufigere Auftreten von Narzisstischer Persönlichkeitsstörung und narzisstischer Persönlichkeitsakzentuierung (ich mein das allgemein, nicht den Patient in dem Video) bei ADHS... gemeint sind auf gut deutsch Personen, die gerne ein Einstein wären, es bei Lichte betrachtet dann aber doch nicht sind...
Antworten