Elvanse

Alles, was AD(H)S spezifisch bei Erwachsenen betrifft, sofern es nicht besser in den medizinischen Bereich passt (z.B. Diagnose). Dieses Forum ist auch für NIchtmitglieder lesbar.
Murmel
hält sich hartnäckig (50 +)
Beiträge: 96
Registriert: So 12. Jan 2020, 12:15

Re: Elvanse

Ungelesener Beitrag von Murmel » Fr 27. Mär 2020, 21:15

Schön, dass du jetzt wohl die richtige Dosis gefunden hast.
heiterweiter
gehört jetzt dazu (5 +)
Beiträge: 7
Registriert: Sa 21. Mär 2020, 15:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Elvanse

Ungelesener Beitrag von heiterweiter » Fr 27. Mär 2020, 21:11

Da ich im Gegensatz zu Ritalin bei Elvanse relativ wenig Wirkung verspürte, habe ich dze Dosis verdoppelt. Und nun verspürte ich eine gute Wirkung. Ich war fokussiert und auch strukturiert und konnte klare Gedanken fassen😊 Jetzt gehts an die Feinjustierung. Danke für eueren Support, ich finde die Community hier sehr wertvoll. Ihr habt mir sehr geholfen. Danke❤️
Benutzeravatar
Nono
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 548
Registriert: Di 12. Nov 2019, 22:59
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Elvanse

Ungelesener Beitrag von Nono » So 22. Mär 2020, 21:59

Man kann die Kapseln auch teilen, ist sehr fummelig, aber ich habe zB mit unter 5mg angefangen, weil ich schon bei MPH mit 5mg Medikinet Adult zufrieden war und bei 7,5 mg das Optimum hatte.

Bei Elvanse war am Ende meine Dosis morgens 15mg und am frühen Nachmittag 7,5mg...Das ergab sich auch so, weil ich 30er Kapseln hatte. 10mg/5mg wäre unter wenig stressiger Umgebung auch schon hilfreich gewesen.
heiterweiter
gehört jetzt dazu (5 +)
Beiträge: 7
Registriert: Sa 21. Mär 2020, 15:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Elvanse

Ungelesener Beitrag von heiterweiter » Sa 21. Mär 2020, 17:24

Danke für deine schnelle Antwort. Die Leitfäden kenne ich nicht, ich werde dies nun durchackern.

Ja ich bin direkt auf 30 mg eingestiegen. Denkst du das ist zu schnell und deswegen die Nebenwirkungen?
Benutzeravatar
UlBre
nicht mehr wegzudenken (400 +)
Beiträge: 425
Registriert: So 27. Okt 2019, 15:14
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Elvanse

Ungelesener Beitrag von UlBre » Sa 21. Mär 2020, 16:56

Moin,

stell Dich doch vielleicht mal kurz vor.
Zur Dosierung wäre es auch super, wenn Du die Historie Deiner Diagnostik und Deiner Eindosierung beschreiben würdest.

Bist Du von null auf 30 mg Elvanse eingestiegen ?
Ich halte das immer noch für Unfug, so schnell einzusteigen...

Elvanse und MPH kann man kombinieren, aber das ist etwas für schwere Fälle und eher sophisticated. Es sei denn er meint die abendliche Ergänzung der Wirklänge durch unretardiertes MPH.

Kennst Du die hier ?

Behandlungsleitfaden:
https://www.adxs.org/adhs-behandlung-th ... ehandlung/

Eindosierungsleitfaden:
https://www.adxs.org/adhs-behandlung-th ... -bei-adhs/

Viele Grüße

UlBre
Bin gerade beeindruckt, wie human der homo sapiens in der Not werden kann. Danke dafür, Deutschland !
heiterweiter
gehört jetzt dazu (5 +)
Beiträge: 7
Registriert: Sa 21. Mär 2020, 15:05
Hat sich bedankt: 1 Mal

Elvanse

Ungelesener Beitrag von heiterweiter » Sa 21. Mär 2020, 16:45

Hallo zusammen

Ich mache gerade einen Medikamentenversuch. Bis anhin hatte ich 20 mg retardiertes Ritalin pro Tag genommen. Da ich in meinen Job sehr viel mit Menschen in direkten Kontakt bin und habe ich bemerkt, dass ich mich oft zu strak fokussiert habe und auch schlechter Stimmungen von Mitmenschen wahrnehmen. Das wirkt sich sehr nachteilig aus für mich.

Mein Psychiater hat mir nun Elvanse verschrieben. Ich nehme 30 Mg pro Tag. Teilweise fühle ich mich benommen und kann mich nicht so gut fokussieren wie bei Ritalin. Meine Frage nun: Welche Erfahrungen habt ihr mit Elvanse? Welche Nebenwirkungen? Braucht es eine gewisse Zeit bis zum Wirkungseintritt? Soll ich die Dosis nochmals erhöhen? Das hat mir mein Doc empfohlen. Er hat mir gesagt, dass ich auch Elvanse und Ritalin kombinieren könnte allenfalls? Wie macht ihr das?

Herzlichen Dank für eure Hinweise schon jetzt!
Antworten