ADHS/ ADS oder Form des Autismus?

Hallo,

ich versuche mich kurz zu fassen:

Ich befinde mich aktuell in einer etwas komplizierten Situation.

  • Vor 6 Monaten den Vollzeit Job gekündigt (zu viel Stress, keine Struktur, lief einiges nicht richtig, und habe festgestellt, dass mich die Tätigkeit bzw. mein erlernter Beruf eig. NULL interessiert).

  • Habe sehr oft das Gefühl, ich passe nicht dazu, in Gruppen fühle ich mich außen vor, habe Probleme mich in Gruppen zu integrieren. Das schon sehr lange.

  • Hatte eigentlich nur jüngere Freunde, ansich war ich sehr beliebt bei den anderen Kindern in der Schule. In Gruppe wusste ich oft nicht wie ich mich verhalten soll bzw. hab ich mir schwer getan, mich in die Gespräche einzubringen. In einzelnen Situationen mit Leuten, die ich mag und gut leiden kann (Ich sortiere da sehr schnell aus) ist das für mich eigentlich kein Problem.

  • Was ein Freund voll oft zu mir gesagt hat war, wenn wir in der Stadt waren, laufe ich immer direkt neben ihm. Das ist ihm mal aufgefallen, da hat er mich drauf angesprochen. Ich habe es abgestritten. Ist mir wohl selber nicht aufgefallen und ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn jemand hinter mir läuft (auf der Straße o.ä.)

  • Bin 3 Monate zu früh auf die Welt gekommen, Kaiserschnitt und Not-Op, sowie verloren Zwilling (Ist bei Geburt gestorben). War im Brutkasten, meine Mutter erzählte mir mal, dass die Schwestern mir immer sehr deutlich: Mimik, Gestik vorgemacht haben.

  • Habe das Verhalten meines Bruders anscheinend sehr oft immitiert und nachgemacht. Was er gemacht hat, habe ich auch gemacht. Ist er Fahrrad gefahren, bin ich auch Fahrrad gefahen, ist er aus dem Raum, habe ich geweint. Ist meine Mutter aus dem Raum, war es mir egal.

  • In der Kita habe ich mich wenn meine Bezugspersonen weg wahren, sehr oft sehr unwohl gefühlt. Habe sehr viel geweint. Schneiden, Malen, Basteln konnte ich überhaupt nicht leiden. Schaukeln habe ich auch überhaupt nicht gemacht. Hatte Probleme Uhren lesen zu lernen sowie Schleifen binden.

  • Habe viel gelogen, anstatt das Papier anzumalen, habe ich die Wand angemalt. Bei einem Feueralarm Test in der Kita, habe ich mich in der Toilette eingesperrt. Das lustige ist, an all diese Ereignisse kann ich mich sehr gut bildlich erinnern.

  • Konnte sehr lange nicht einkaufen gehen alleine, war immer jemand von meinen G eschwistern dabei, bis heute tu ich mir da schwer. Augenkontakt zu fremden Leuten zu halten fällt mir schwer. Wenn ich diese Person dann noch nicht leiden kann, ist es besonders schwer für mich. Ich würde diese Person dann am liebsten ignorieren. Bzw. kommt es auch sehr oft vor, dass mir Leute sagen ich wäre arrogant und eingebildet.

  • Wenn mich ein Thema nicht interessiert, dann will ich mich eig. garnicht damit beschäftigen. Wenn mich ein Thema sehr interessiert, sauge ich es auf.

  • Ich interessiere mich eigentlich nur für mich. Meine Interessen. Mir ist aufgefallen, dass wenn ich mit Leuten/Freunden etwas mache, wir über ein Thema sprechen welches mich überhaupt nicht interessiert: Ich den Leuten das ins Maul lege was sie hören wollen. Bzw. verstelle ich mich. Manchmal denke ich mir: Ich würde dir gerne ins Gesicht sagen, dass mich das null interessiert.

  • Mir wurde auch schon oft gesagt, warum ich so komisch grinse. Ich bin der Meinung, dass ich halt einfach nur freundlich schaue. Aber das habe ich jetzt schon so oft als Rückmeldung bekommen, dass dies mich richtig zum Nachdenken gebracht hat.

  • Wenn ich am Tisch sitze, möchte ich kein Licht. Also kein direktes. Ist mir zu hell. Mache es dann aus. Zuhause war das ganz oft ein Problem, da meine Mutter immer das Licht anhaben wollte, mich hat das voll gestört.

  • Von einer Dozentin habe ich mal die Rückmeldung bekommen, in einem 4 Augen Gespräch, warum ich so wenig rede, das würde arrogant rüber kommen. Ich dachte mir, wenn es mich nicht interessiert, was soll ich da dann schon groß beitragen? In dem Modul Theater hat sie immer betont, wie talentiert ich denn sei. (Impro theater)
    Hier ist mir auch aufgefallen, wenn ich ein Begriff habe, welchen ich darstellen soll, was bei Impro theater manchmal gemacht wird, fällt es mir unglaublich leicht damit zu arbeiten.

  • Habe mich letztens dabei erwischt, wie ich den Boden angestarrt habe und mich im Kreis gedreht hab. Das ganze hat danne ine Ausenstehende Person gesehen. Und mich drauf angesprochen. Ich war wie weg. War mir dann voll peinlich.

  • Habe Dyskalkulie (linkshänder)

  • Vater, Bruder beide ADHS

  • Ich glaube, dass mein Vater Autist ist. Er zieht eigentlich immer das selbe an, hat fast immer die selben Schuhe an, geht immer in die selben Restaurants und Cafes und fährt immer an den selben Ort in den Urlaub. Wenn man mal was anderes machen wollte, wurde es „Schlecht“ geredet bzw. kam für ihn halt überhaupt nicht in Frage. Verne Verwandschaft Cousin vom Cousin vom Cousin meines Vaters hat glaube ich Asperger bzw. Form des Autismus bin mir da aber auch nicht so sicher. Sein Gesichtsausdruck ist IMMER gleich. Und er hat früher voll viel Scheiße gebaut. Konnte richtig von Falsch nicht unterscheiden.

Wäre mal über „Einschützungen“, Meinungen dankbar. Lasse bald ne Diagnostik machen. Evtl. habe ich auch einfach nur bissel zu viele Gedanken und es ist alles ok ^^

1 „Gefällt mir“

Hallo und herzlich Willkommen @qwertz137 .
Bin ja kein Experte und so, aber es ist Super das Du Dir Hilfe suchst, ist gut wenn Du Dich mal aussprichst, immer alles nur schlucken, tut wahrscheinlich keinem gut.
Jedenfalls, kann schon sein das Du Adhs und ASS hast, denn offenbar kommt das noch recht häufig vor, aber lass das lieber erst mal alles abklären.

1 „Gefällt mir“

Hier habe ich zu dem Thema eben einen Thread eröffnet:

1 „Gefällt mir“