ADHS und Minipille

Hallo zusammen,

Ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben. Habe schon sehr viel gelesen und viel erfahren, aber bei einem Thema komme ich nicht weiter.
Ich bin 39 und habe meine Diagnose vor einem halben Jahr bekommen. Bisher nehme ich keine Medikamente, würde jedoch sehr gerne, weil meine Symptome aktuell (auch zyklusbedingt) scheinbar immer schlimmer werden. Es scheitert aber aktuell daran, dass ich keinen entsprechenden Arzt/Ärztin finde. Medikamente dürfen ja nur von Psychiatern verschrieben werden, aber da kommt man ja an keine Termine. Wie habt ihr das gemacht?

Aber mein eigentliches Anliegen: Ich habe leider eine sehr, sehr starke Periode, die mittlerweile auch immer früher kommt. Hinzu kommen immer schlimmer werdende PMS-Symptome. Bin mittlerweile echt ausgelaugt, weswegen mir meine FA jetzt die Minipille verschrieben hat. Jetzt habe ich gelesen, dass die Pillen mit Progesterol (also ohne Östrogen) die ADHS-Symptome eher verschlimmern. Hat jemand da Erfahrungen? Die Kombipille (mit Östrogen) soll dagegen ja eher positiv auf ADHS wirken. Allerdings kommt die für mich aus anderen Gründen nicht infrage. Jetzt habe ich echt Angst, die Pille zu nehmen. Einerseits will ich endlich ein wenig Ruhe von dem ganzen Geblute haben, auf der anderen Seite habe ich Angst, dass die ADHS-Symptome noch stärker werden.

Und vielleicht hat die Erschöpfung am Ende auch viel mehr mit der ADHS zu tun als mit dem Zyklus? Sollte ich vielleicht lieber erst mal versuchen, an Medikamente zu kommen? Ich weiß grad nicht wirklich weiter …

Bei PMS und Erschöpfung und ADHS-Symptomen bitte immer auch Histaminintoleranz checken.
Beste Seite dazu: Histaminintoleranz.ch.

1 „Gefällt mir“