ADS ausser Kontrolle

Ich habe vor 15 Jahre meine ADS Diagnose erhalten. Am meisten Probleme machen mir die Überreizung und die daraus resultierenden Zusammenbrüche (Wutanfälle). Ich bin Mama von 3 Kindern und leide extrem unter der Lautstärke. Nun kommt hinzu, das der Mittlere permanent die Grenzen überschreitet und provoziert. Das macht er nur zu Hause. Draussen ist er ganz scheu. Die Weihnachtszeit ist sowiso extrem schwierig für mich. Alles aus der Routine, extrem viele Sachen, wo man ausserhalb vom Normalen daran denken muss. Ich habe einen kompletten Systemunterbruch. Nun bin ich die letzten Einkäufe machen. Alles ist so komisch, fremd. Das Licht, die Geräusche, die Menschen. Was ist los mit mir. Ich komme mir vor, als hätte ich Drogen konsumiert (das kenne ich von früher, schon seit über 15 Jahren nicht mehr). Hinzu kommt, dass die Anfälle in den letzten Tage so schlimm waren, das ich nicht mehr genau weiss, was ich gemacht und gesagt habe. Was ist los mit mir? Was soll ich tun?
Ich nehme keine Medikamente, da ich mich mit den Medikamenten so Gefühlt habe (auf Drogen, wie fremdgesteuert, Licht komisch etc.)
Ich bin aus der Schweiz. Ich muss schnell wieder funktionieren für meine Kinder.

1 „Gefällt mir“

Du sprichst mir aus der Seele. Bin Vater von drei Kindern (Jungs) - eines davon selbst AD(H)S und der kleinste hat eine Verdachtsdiagnose Autismus Spektrum Störung…Der mittlere ist gerne provokant :see_no_evil: Bei mir sind’s leider eben die Medikamente die mir helfen. Für Sport und andere Dinge ist im Familienleben keine Zeit um damit Anspannung usw abzubauen. Da bleiben sonst nur Dinge wie Gehörschutz und Unterstützung. Bevor es eskaliert ist es gut jemanden zu haben, der das Problem übernimmt damit man mal durchatmen kann. Bist du denn alleinerziehend?

Danke Dir für Deine Antwort. Im Moment überlege ich, ob ich es trotzdem nochmals mit Medikamenten probiere. Der Letzte Versuch ist bereits über 10 Jahre her. Ich fühlte mich damit einfach komisch. Als würde jemand anderes für mich sprechen. Die Warnehmung war so komisch.

Meinen Mann habe ich. Er hat keine Diagnose aber ich bin mir 100% sicher, das er ADHS hat. Das macht es nicht einfacher. Den grössten Teil bin ich mit den Kindern alleine. Mit den Grenzüberschreitungen und dem nicht stoppen vom Mittleren kann ich überhaupt nicht umgehen. Die Ältere wird nächstes Jahr abgeklärt. Sie ist seit Geburt auffällig. Beim Mittleren haben wir gedacht, da ist nichts… er ist frisch 4 Jahre alt und war am wenigsten auffällig (ausser das er uns alles auseinander nimmt und viel kaputt geht) seit ca 3/4 Monaten wird es jedoch immer schwieriger mit ihm.

2 „Gefällt mir“

Hi, willkommen im Forum!

Bin zwar kein Vater, aber Lärm, Geschreie, Gekreische saugt mir Energie regelrecht aus dem Körper raus und dann bin ich auch noch gereizter.

Mir hat vor allem einigen Wochen jemand aus dem ADHS/ASS-Spektrum auf der Reha spezielle Ohrstöpsel empfohlen. Die senken die Geräusch-/Lärmkulisse um 16-21 dB, wobei man immer noch bei Gesprächen dabei bleibt und versteht was das Gegenüber sagt. Brauchte bei Zugfahrten in der letzten Zeit nicht mehr das Ruheabteil reservieren, konnte im lauten Lokal sitzen und das Gespräch am Tisch verfolgen ohne danach erschöpft zu sein und auch in der wegen Weihnachten überfüllten Innenstadt/Läden war ich entspannter. Das wäre ein schnell realisierbarer Ansatz zur Reiz- und Leidensreduktion.

Zum Vergleich: Im dt. Arbeitsschutz gilt für Büros ein Maximallärm von 55dB. Wenn jemand da anfängt zu essen oder laut in die Tastatur hämmert hast du schnell 70dB. In Schulen, Kindergärten werden oft locker 80-90dB erreicht. In vollen Restaurants mit Musikbeschallung werden 80-100dB erreicht. Die 55dB ist ein Wert für neurotypische Menschen. Kinder können problemlos 80-120dB „Lärm“ machen. Im ADHS/ASS-Spektrum sind wir dazu viel sensibler und nehmen alles lauter wahr.

Loop Engage Plus Ohrstöpsel – Geringe Geräuschreduzierung bei klarer Sprache – Gespräche, Soziale Events, Geräuschempfiindlichkeit & für Eltern – Ohrstöpselaufsätze + zusätzliche Accessoires SNR 16dB

Warum nicht? Vor 10 Jahren gab es im Kern nur MPH/Ritalin. Mittlerweile ist auch LDX/Elvanse für Erwachsene zugelassen. Es wirkt bei mir viel subtiler, drängt sich nicht so auf. Vielleicht wäre das ein Ansatz? Einfach probieren: Wenn’s hilft ist es super, wenn nicht hast du es zumindest probiert. Zudem du hier viele Personen mit Erfahrung für einen Austausch hast.:+1:

Danke Dir für Deine Antwort.

Die Loop Ohrstöpsel habe ich mir schon einmal angeschaut, war dann jedoch unsicher, da ich keine Erfahrungsberichte hatte👍

Das mit den Medikamenten wusste ich nicht… dann werde ich definitiv nochmals schauen. Es ist halt schwierig hier in der Schweiz schnell jemanden zu finden, da alles überlastet ist😔 ich habe vermutlich zu lange gewartet und funktioniert und alles versucht zu schaffen. Ich komme aus der Überreizung nicht mehr raus und habe so ein riesen durcheinander im Kopf, dass ich die einfachsten Sachen nicht mehr schaffe und alles vergesse.

1 „Gefällt mir“

Kann die Loop Engage Plus auch empfehlen :slight_smile:

Die helfen mir beim Arbeiten im Home Office.
50m Luftlinie verläuft eine Hauptstraße und ich sitze an der Wand zur Straße.

Diese extra lauten Autos heutzutage und dieses extra nochmal runterschalten nervten mich früher oft. Das brummt dann manchmal im Wohnzimmer, aber mit den Stöpseln komme ich wunderbar klar.

Die Vermieter unter mir haben vor ein paar Wochen neue Dichtungen in deren Haustür eingesetzt bekommen und seitdem wird die nur noch geknallt, „weil sich das Gummi erst setzen muss“. Die beiden sind schon im höheren Alter und haben wohl die Technik mit dem leise randrücken nicht mehr so drauf. Auch das Geknalle stört mich tagsüber mit den Stöpseln nicht mehr.

Habe sie letzte Woche auch mal im Büro eingesetzt, weil da mehrere Kollegen gleichzeitig in jeweils anderen Telefonkonferenzen waren und mich das irgendwann zu sehr ablenkte.
Danach konnte ich mich wieder auf meinen Bildschirm konzentrieren und fokussiert weiterarbeiten :slight_smile:

*Werbung Ende :smile:

1 „Gefällt mir“

@Pedro die Loops habe ich heute bestellt, dank deines Tipps :+1:
Morgen soll schon geliefert werden…
Ich komme ja eben aus dem Urlaub und wir waren öfter in Lokalen. Mit vielen, fröhlichen, lauten Spaniern :face_with_peeking_eye:
Ich hatte Spaß, aber sich bei der Geräuschkulisse zu unterhalten, hat regelmäßig direkt zum Siesta halten geführt :grin:

Hilft dass wirklich gegen das Brummen? Ich wohne an einem öffentlichen Parkplatz und manche parken sehr langsam und untertourig ein oder aus. Ich habe aber ehr das Gefühl dass das Wohnzimmer vibriert und ich das Brummen/Vibrieren körperlich spüre und nicht höre ?

Aber bin froh mal zu hören dass jemand auch genervt ist von dieser Autofrequenz und das wahrnimmt ,

2 „Gefällt mir“

Das Brummen / Vibrieren nehme ich schon noch wahr, aber es belastet mich nicht mehr.

Am späten Nachmittag und abends, wenn die Wirkung ausschleicht bzw. ich unterhalb eines gewissen Bereichs der Wirkkurve komme, nehme ich diese Geräusche wieder vermehrt und störend wahr :slight_smile:

Dann weiß ich immer, dass der gute Stoff deutlich abgebaut wurde und es aufs Ende zugeht :slight_smile:

Meiner Meinung nach sollten diese lauten Auspuffis verboten werden.

Vor allem ist hier ein Stück 30er Zone, wo die Eierflöten trotzdem durchbrettern.
Und da ist auch ein Alten-/Pflegeheim.
Die tun mir sowas von leid. Vor allem im Sommer, wenn die die Fenster weit auf haben. Grrr…

Hier in der Seitenstraße vorm Haus ist wegen Schulweg sogar 20er Zone… aber vor allem die Eltern knattern hier morgens und nachmittags ordentlich vorbei, weil sie mal wieder spät dran sind :smile:

Liegt es dann mehr an den Stöpseln oder an den Medis?

Beides spielt da mit rein, würde ich sagen.
Bei 70mg war ich so fokussiert, dass ich die Stöpsel vergessen habe und alles völlig ausblenden konnte.

Da es mir mit 50mg aber besser geht nutze ich die Stöpsel zusätzlich. Aber nicht den ganzen Tag.
Meist erst dann, wenn ich bemerke, dass ich empfindlicher auf Geräusche reagiere.

Letzte Woche im Büro am späten Nachmittag lenkten mich die Telekonferenzen und Gespräche anderer Kollegen irgendwann doch zu sehr ab.
Mit den Stöpseln wars dann kein Problem, auch wenn ich trotzdem noch was gehört habe :slight_smile:

1 „Gefällt mir“