Alternative Equasym

Liebe Alle,
ich habe mit Anfang 40 J. vor 14 Jahren die Diagnose ADS bekommen und für eine paar Wochen Equasym nicht retardiert eingekommen. Mit grandiosem Erfolg und der erstaunlichen Erkenntnis, wie „normale“ Gehirne so ticken. Damals dachte ich noch, dass es auch irgendwie ohne gehen müsste und habe die Medikation wieder abgesetzt.
Jetzt suche ich, mit Absprache mit meinem Arzt, ein Alternative, da Equasym (nicht retardiert) nicht mehr erhältlich ist.
Die retardierten Medikamente wirken bei mir einfach zu lange. Um 5 Uhr morgens eingenommen kann ich um 22 Uhr nicht einschlafen und liege bis Mitternacht wach.
Vielen Dank für Eure Unterstützung. Angela

Hallöchen und Willkommen :adxs_wink:

Der Wirkstoff von Equasym ist Methylphenidat.
Wie bei Ritalin, Medikinet und Concerta auch.

Dann gibts da die folgenden Unterschiede.

Präparate mit sofortiger Freisetzung und Wirkdauer 3-4h:

  • Ritalin
  • Medikinet

Die oben genannten kurzwirksamen Präparate sind für Erwachsene offiziell nicht zugelassen und eine Verschreibung wäre demnach sogenannter Off-Label-Use. Der Arzt würde es in der Regel auf einem Privatrezept verschreiben (Selbstzahler).

————————

Präparate mit verzögerter Freisetzung:

  • Equasym (lassen wir dann mal raus)
  • Ritalin LA / Adult (Wirkdauer bis zu 8h lt. Hersteller)
  • Medikinet Retard / Adult (Wirkdauer bis zu 8h lt. Hersteller)
  • Concerta (Wirkdauer bis zu 12h lt. Hersteller)

Die oben genannten Präparate nutzen unterschiedliche Freisetzungstechniken.

Von allen Präparaten gibts dann sogenannte Generika von anderen Herstellern.

Quasi „Kopien“, die aber gleich wirksam sein sollten.

———————

Medikinet Adult beinhaltet 50% sofort freisetzende Pellets und 50% verzögert freisetzende Pellets.

Bei diesem Präparat ist eine Nahrungsaufnahme zur Einnahme zwingend erfolderlich, da hier sonst die verzögerte Freisetzung nicht funktioniert.

Dann rutscht die Kapsel eventuell zu schnell durch in den Dünndarm und löst die zweite Hälfte der anders überzogenen Pellets zu schnell frei.

Eventuell gibts dadurch dann 1) zu viel Wirkstoff in zu kurzer Zeit (Überdosierung möglich) und 2) eine verkürzte Wirkdauer.

———————

Ritalin Adult beinhaltet ebenfalls 50% sofort freisetzende Pellets und 50% verzögert freisetzende Pellets.

Dieses kann allerdings unabhängig von Nahrung eingenommen werden (pH-unabhängig).

Der Hersteller nutzt hier das SODAS Prinzip.

Laut Studien kann hier die Nahrungsaufnahme aber auch sinnvoll sein, weil dadurch eine bis zu 11% erhöhte Bioverfügbarkeit erreicht werden kann.

Nahrungsaufnahme kann bei Medikamenten generell nicht schaden, sofern es nicht explizit in der Packungsbeilage steht.

———————

Concerta ist länger wirksam und nutzt das OROS Prinzip.

Auf der äußeren Hülle der Kapsel sind 22% sofort freisetzender Wirkstoff.

Wenn die dann im Magen aufgelöst wurden, entsteht in der Kapselhülle ein minimales Loch.
Im weiteren Verlauf durch den Magen-Darm-Trakt spült so Flüssigkeit ins Innere der Kapsel und „pumpt“ nach und nach die restlichen 78% Wirkstoff aus der Kapsel heraus (verzögerte Freisetzung).

Daher wird bei Concerta auch gerne von „die Pumpe“ gesprochen.

————————

Hier sieht man die Wirkverläufe ganz gut und den Unterschied zu sofort freisetzendem MPH (MPH-IR = Immediate Release).

————————

Der Wirkstoff MPH wird eigentlich innerhalb weniger Stunden rasch abgebaut.

Dass da abends um 22Uhr noch Wirkung übrig ist, wäre daher theoretisch „unmöglich“.
Das einzige was im Körper bestehen bleibt, ist eigentlich dann nur noch die Ritalinsäure.

————————

Allgemein würde man bei Ritalin Adult, Medikinet Adult und Equasym Retard von einer Wirkdauer zwischen 6-8h ausgehen.

Bei Einnahme um 05:00 morgens, wäre dann die Wirkung ab spätestens 13:30 vorbei.

Meistens früher (Ausnahmen gibt es, wenn auch hier eher selten zu lesen).

Könnte es daher nicht eher so sein, dass du nach 6-8h mit dem Retard Präparat damals einfach keine Wirkung mehr hattest und abends dann bedingt durch die ADHS Symptomatik nicht zur Ruhe kamst und mit Gedankenkreiseln stundenlang wachgelegen hast? :slight_smile:

Ich muss hier den Klugscheißer bringen.

Es gibt kein nicht retardiertes Equasym. Equasym ist als Equasym Retard / Equasym XL auf dem Markt und ist IMMER retardiert, es sind immer Hartkapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung. Es ist eine Halbtagsretardierung wie Ritalin Adult/LA.

Das Mittel ist in Deutschland nur für u18, also nicht für Erwachsene zugelassen und wird von den Krankenkassen daher nicht (ohne weiteres zumindest) übernommen. Als Selbstzahler sieht sie Geschichte natürlich anders aus. Titel habe ich korrigiert (“nicht retars” entfernt).

Equasym ist weiterhin erhältlich, aber momentan gibt es Lieferengpässe. Betrifft zumindest die 10mg:

Dazu müsste man wissen was es konkret gewesen sein soll.

1 „Gefällt mir“

Danke :pray:t2:

Hatte tatsächlich vorher nicht gezielt nach Equasym geschaut, welche Formen es davon gibt und kannte es selber nur von der Grafik mit den Wirkkurven.

Wollte aber wissen, wie lange das so wirken soll lt. Hersteller und Google spuckte dann wohl auch gleich das richtige aus (wenn es aber natürlich nur diese eine Form gibt → good job Google :drum::partying_face:).

1 „Gefällt mir“

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Meine Hand würde ich nicht verwetten, aber ich bin mir (fast) sicher, dass es vor 15 Jahren Equasym als nicht retardiert gegeben hat.
Zu lange und auch nicht mit der gleichen Wirkung wie aus meiner Erinnerung wirken Elvanse, Concerta und Medikinet.
Da ich meinen Alltag und bestimmte Bereiche im Beruf meistere, wünsche ich mir eine Wirkung von ca. 4 Stunden, um schriftliche Arbeiten in der Zeit erledigen zu können.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank!!

1 „Gefällt mir“

Hallo,

doch, das kann durchaus sein.

Jedenfalls dürfte es dann den anderen unretardierten Methylphenidat-Produkten (1a, Tad) sehr ähnlich sein.

Zugelassen für Erwachsene sind die alle nicht, aber im Vergleich preiswerter als die Retardkapseln. Du könntest unretardiertes MPH auf Privatrezept bekommen. Die Kosten werden sich in Grenzen halten, wenn du ohnehin mit einer Einnahme am Tag auskommst, wenn ich dich richtig verstanden habe.

Eher nicht. Equasym wurde in NL 2007 als Retardpräparat eingeführt so wie es heute bekannt ist. Das Internet vergisst nichts:

Die Quelle ist die 3. Auflage von 2007 eines niederländischen Buches von 2005.


Und je tiefer man gräbt, desto mehr findet man. In Tabellen taucht Equasym (nur so oder mit retard/XL) stets als retardiertes Präparat auf.

In Deutschland wurde Equasym 2006 zugelassen.

Ich vermute, dass die Verwechslung darauf beruht, dass bei Equasym direkt 30% des Wirkstoffes abgegeben werden und nach 3-4 h der Rest. Die Wirkung am Nachmittag ist dann eher schwach. Also umgekehrt zu Concerta, wo anfangs tote Hose ist.

Die Frage ist, was unretardiertes MPH bringen soll, wenn @drfein ein 8 h wirksames Präparat hatte.

Am nächsten kommt da halt Ritalin Adult oder Medikinet Adult von der Wirkdauer. Equasym war vom Anfluten genau zwischen beiden Mitteln. Equasym bleibt hierzu weiterhin auf dem Markt. Es gibt nur einen zeitweiligen Engpass bis Juni.

Und zu den Kosten: Unretardiertes MPh können Ärzte durchaus über die Krankenkasse laufen lassen. Es muss halt fachlich begründet sein. Es gibt ja einige die das so handhaben.

@BrainBuzz u. @SneedleDeeDoo
Ganz herzlichen Dank für Eure Unterstützung!!

Ich werde meinen Arzt nach Ritalin o. Medikinet fragen. Ich bin zuversichtlich, dass er es mir verschreibt.

2 „Gefällt mir“

@Falschparker
Ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung!!

2 „Gefällt mir“